searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
1590015900

Google Update Januar 2020: Aktuelle News & Analysen

Neues Jahr, neues Update: Google hat die erste große Algorithmus-Änderung 2020 angekündigt. Das Google January 2020 Core Update wurde am 13. Januar ausgerollt und in den kommenden Tagen in den verschiedenen Google Datenzentren implementiert. Damit setzt Google die offene Kommunikation über Updates auch im Jahr 2020 fort – erst seit vergangenem Jahr werden Updates von Google vorab angekündigt und der Rollout nach dem Live-Gang nochmals bestätigt. Aktuelle News & Analysen zum Google Core Update vom Januar 2020 gibt es in diesem Blogpost. Übrigens: Alle relevanten News über SEO und Content gibt’s in unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden:

Nichts mehr verpassen in SEO & Marketing!

Zusammenfassung: Google Core Update Januar 2020

  • Am 13. Januar 2020 vermeldete Google den Rollout des ersten Updates 2020.
  • Das Google Januar 2020 Core Update wird in den kommenden Tagen in den Datenzentren eingespielt.
  • Auswirkungen des Core Updates 2020 sind noch nicht bekannt.
  • Google setzt seine offene Informationspolitik in Bezug auf Core Updates fort, die 2019 begonnen wurde.
  • Zeitgleich veröffentlichte Google ein weiteres Update, mit dem Favicons nun auch in Desktop-Suchergebnissen ausgespielt werden.

Google kommunizert Core Update Januar 2020

Am 13. Januar 2020 kündigte Google über den Twitter-Account Google Search Liasion an, dass am selben Tag ein Update am Core-Algorithmus für die Ermittlung der Suchergebnisse ausgerollt werde. Kurz danach folgte ein weiterer Tweet, dass das Google January 2020 Core Update nun live ist und in den Folgetagen in den verschiendenen Google Datenzentren eingespielt werde:

Damit setzt Google die offene Kommunikation über Updates am Algorithmus fort. Im Jahr 2019 hatte der Konzern damit begonnen, Core Updates via Twitter im Vorfeld anzukündigen – oder die Updates zumindest im Nachgang zu bestätigen. Das Rätselraten in der SEO-Szene, die meist von allgemeinen Rank-Trackern begonnen wird, worauf sich dann SEOs in die Diskussion einschalten und über Zuwächse oder Abstürze der Rankings für ihre Web-Projekte berichten, soll damit offenbar beendet werden. Allerdings kommuniziert Google nicht jedes Update im Vorfeld – so sah sich der Konzern nach dem Google November 2019 Core Update erst im Nachhinein zu einer Bestätigung des Updates veranlasst und gab hierbei auch Details zur neuen Kommunikationspolitik in Bezug auf Updates bekannt:

„Manchmal kann ein bestimmtes Update allgemein auffallen. Wir teilen dies mit, wenn wir der Meinung sind, dass wir Webmaster umsetzbare Richtlinien geben können. Zum Beispiel gaben wir bei unserem Mobile Speed ​​Update Vorankündigungen und Ratschläge. Unsere Core Updates haben zudem häufig weitgehend erkennbare Auswirkungen. Aus diesem Grund haben wir seit dem letzten Jahr über sie berichtet und sie sogar vorab angekündigt. Hierbei sagen wir, dass es häufig nichts zu „reparieren“ gibt, sondern man soll sich auf tolle Inhalte konzentrieren. Regelmäßig gibt es Updates, die die Google-Suche betreffen. Wenn wir nicht darüber berichten, gibt es auch keine konkreten umsetzbaren Handlungsanweisungen – außer, sich auf die Erstellung herausragender Inhalte zu konzentrieren.“

Übersicht der Google Core Updates

Nach dem erstmals vorab angekündigten Mobile Speed Update im Jahr 2018 wurden 2019 bereits vier Core Updates in eigenen Kommunikationskanälen erklärt und  mit einem Namen gebranded. Daneben wurde auch BERT angekündigt, doch sollte dieses Update eher das Verständnis von geschriebenen oder gesprochenen Suchanfragen für Google verbessern. Die wichtigsten, offiziell kommunizierten Google Updates waren demnach:

Update-Name
Datum Eigenschaften des Google Updates
Google-Statement
Google January 2020 Core Update 13. Januar 2020 Das erste offiziell angekündigte Core Update 2020 wurde am 13. Januar 2020 ausgerollt. Über mögliche Auswirkungen ist noch nichts bekannt. Google setzt damit auch 2020 seine im Jahr 2019 in Kraft getretene Kommunikationsstrategie in Bezug auf Update fort und kündigt via Twitter im Vorfeld an. Google-Ankündigung via Twitter
Google November 2019 Core Update 7. November 2019 Die Veränderungenbeim November 2019 Core Update hatte Auswirkungen auf kleine und mittlere Affiliate-Websites vor allem in den USA. Viele der betroffenen Websites sind den Bereichen Travel, Food und Health zugehörig. Von Google gab es eine nachträgliche Bestätigung des Updates.

» Google November 2019 Core Update

Nachträgliche Bestätigung via Twitter
Google BERT Update 24. Oktober 2019 Es ist die größte Algorithmus-Änderung seit fünf Jahren und betrifft jede zehnte Suchanfrage: Mit dem Google BERT Update will Google das Verständnis von komplexen Long-Tail-Suchanfragen verbessern und relevantere Ergebnisse anzeigen.

» Google BERT Update

Google-Erklärung per Blogpost
Google September 2019 Core Update 24. September 2019 Das September 2019 Core Update wurde global ab dem 24. September 2019 ausgerollt. Im Mittelpunkt dieses Updates stand die Content-Qualität. Dieses dritte Update Update des Kern-Ranking-Algorithmus 2019 wurde ebenfalls von Google im Vorfeld angekündigt.

» Google September 2019 Core Update

Google-Ankündigung via Twitter
Google June 2019 Core Update 3. Juni 2019 Mit dem June 2019 Core Update kündigte Google erstmals den Rollout eines Core Updates im Vorfeld an. Das Update nahm Anpassungen am Kern des Ranking-Algorithmus vor und wurde am 3. Juni 2019 veröffentlicht.

» Google June 2019 Core Update

Google-Ankündigung via Twitter
Google March 2019 Core Update 12. März 2019 Bei diesem globalen Update gab es zahlreichen Ranking-Verschiebungen für sensible Suchanfragen, etwa im Gesundheitsbereich. Ebenfalls wurde der Algorithmus in Bezug auf eine stärkere Bewertung von Trust & Expertise sowie Nutzersignale angepasst.

» Google March 2019 Core Update

Nachträgliche Bestätigung via Twitter

Google Januar Update 2020: Auswirkungen & Analysen

Das erste Core Update 2020 wurde von Google veröffentlicht – nun beginnt die Spurensuche der Cluster von Suchanfragen und Stellschrauben, die Google nun mit der Algorithmus-Änderung künftig anders bewertert. Inzwischen sind erste Auswirkungen spürbar; Stimmen von SEOs und Webmaster mehren sich im WebmasterWorld-Forum und auch im BlackHatWorld-Forum. Einige Reaktionen zum ersten Google Update 2020:

  •  I lost 80% of my traffic started yesterday..i think this update come with couple phase…in late november 2019 im noticing slight drop (20-30%) but yesterday is the huge one…my traffic drop almost like my website got hit by manual penalty
  • This is a big update for us in the medical sector. Like I said before, we lost in May 2018, we lost in August 2018 (Med), we recoverd half in March 2019, we lost the recovery from March in September 2019 and now we made a recovery again to March 2019 or hopefully more…we will see when its settled down. We did so many changes on our websites, that I have no Idea anymore if this changes made the recovery or not.
  • 11 December – 60% drop seo traffic. Today – 30% drop seo traffic.
  • I’m quite surprised, my site started getting around 30% more visitors right after this update. I hope it ain’t just a fluke or a mistake.

Auch SEO-Experte Glenn Gabe hat deutliche Auswirkungen bemerkt – mal wieder im Health und Medical-Sektor:

Laut Pete Meyers von Moz hat das Januar 2020 Core Update viele Verbesserungen für Wörterbücher gebracht:

Habt ihr Auswirkungen zum Google Januar 2020 Core Update bemerkt? Hinterlasst uns einen Kommentar oder schreibt uns eine Nachricht.

Google Updates: Was Webmaster & SEOs machen können

Im Spätsommer 2019 hat Google einen Post im Google Webmaster Blog veröffentlicht, der etwas genauer erklärt, welche Algorithmus-Änderungen hinter den Core Updates stecken und was Webmaster und SEOs tun können, wenn sie von einem Google Core Update getroffen wurden.

Wer Ranking-Verluste durch ein Update verzeichnen muss, „habe weder gegen die Google Webmaster-Richtlinien verstoßen, noch einer manuellen oder algorithmischen Aktion unterzogen“. Stattdessen gehe es bei den Änderungen darum, die Bewertung von Inhalten insgesamt zu verbessern. Diese Änderungen könnten laut Google dazu führen, dass einige Seiten, die zuvor unterbelohnt waren, besser abschneiden – und natürlich auch andersherum. Ein Vergleich mit der Funktionsweise eines Google Core Updates sei etwa eine Liste der 100 besten Filme des Jahres 2015. Einige Jahre später, 2019, werde die Liste aktualisiert – und werde sich vermutlich ändern, weil neue Filme im Laufe der Jahre hinzugekommen sind.

Google empfiehlt Webmastern und SEOs, deren Websites von einem Google Update getroffen wurden, „sich darauf zu konzentrieren, den bestmöglichen Inhalt anzubieten“ – und schlägt für den Audit der Website einige Fragen in folgenden vier Bereichen vor:

  • Content & Qualität: Bietet die Website orginelle, werthaltige Inhalte, die über das Kopieren hinausgehen? Sind Title & Description ansprechend und dem Inhalt entsprechend gestaltet? Würde man selbst als Webmaster diesen Content mit Freunden teilen?
  • Expertise: Ist der Content vertrauenswürdig? Enthält die Seite Fehler? Würde man selbst als Webmaster, der via Google auf die Seite kommt, dieser vertrauen?
  • Präsentation & Produktion: Wirkt der Content gut recherchiert und produziert – oder scheint es eher Massenware zu sein? Gibt es zu viel Ads? Lädt die Seite auf allen Devices ansprechend?
  • Wettbewerbsvergleich: Bietet die Website einen Mehrwert im Vergleich zu anderen Wettbewerbern? Entspricht der Content der Erwartungshaltung der Nutzer?

Webmaster können sich also anhand einer ehrlichen Beantwortung dieser Fragen vielleicht schon einen ersten Eindruck verschaffen – und die eigene Website im Vergleich mit den Wettbewerbern vor allem im Hinblick auf die Werthaltigkeit des Contents hin untersuchen.


Übrigens: Alle relevanten News über SEO und Content gibt’s in unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden:

Nichts mehr verpassen in SEO & Marketing!