searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
1391213912

Google Updates 2018: Gewinner & Verlierer in Deutschland

Welche Websites gehören zu den Gewinnern in den Google-Rankings 2018? Welche Domains mussten die höchsten Einbußen in ihrer SEO Visibility verzeichnen? Searchmetrics hat die größten Gewinner und Verlierer des vergangenen Jahres in den organischen Suchergebnissen von Google.de ermittelt. Dabei werden die Auswirkungen der wichtigsten Google Updates 2018 vorgestellt.

Komplette Charts 2018 downloaden

Datenbasis der Studie

Für diese Analyse haben wir die Entwicklung der SEO Visibility aller Domains, die wir in unserem Index für Deutschland haben, in ihren Entwicklungen über alle Wochen des Jahres 2018 hinweg analysiert. Angeordnet ist die Liste nach dem absoluten Gewinn bzw. Verlust der Websites Ende 2018 im Vergleich zum Jahresbeginn. Die Liste wurde von Adult- und inoffiziellen Streaming-Websites bereinigt; ebenfalls sind Domainumzüge extrahiert.

Top100-Gewinner

Websites mit einem Fokus auf Video-Content gehören verstärkt zu den Jahresgewinnern 2018. Der Top-Gewinner kommt aus dem Hause Google bzw. Alphabet, wie der Mutterkonzern heißt, selbst: Bedingt durch den globalen Rollout von Video-Karussellen für eine Vielzahl von Suchanfragen auch in den Desktop-Ergebnissen im Sommer 2018, hat sich die SEO Visibility von YouTube im Jahresverlauf mehr als verdoppelt – die SEO Visibility stieg um 143 Prozentpunkte an. Ebenfalls gehören Websites von TV-Sendern zu den größten Jahresgewinnern, hierbei vor allem arte.tv, rtl.de oder wdr.de, genauso wie Websites von Film- und Kino-Websites, die etwas verstärkt Video-Inhalte implementiert haben, zum Beispiel cinema.de.

Wenn ihr mehr als die Top100 sehen wollt, könnt ihr euch die unkuratierten Charts der Top1000-Gewinner 2018 hier kostenlos runterladen:

Komplette Charts 2018 downloaden

Rank Domain Gewinn SEO Visibility (absolut) Gewinn SEO Visibility (prozentual) Branche
1 youtube.com 7686655 143% Publisher
2 amazon.de 598528 13% E-Commerce
3 linguee.com 193634 116% Wörterbuch/Enzyklopädie
4 google.com 181686 13% Search/Portal/Mail
5 web.de 171003 45% Search/Portal/Mail
6 arte.tv 165378 332% Publisher
7 apotheken-umschau.de 157213 41% Health
8 wdr.de 155037 58% Publisher
9 rtl.de 140267 39% Publisher
10 netzwelt.de 127337 36% Publisher
11 daserste.de 120921 87% Publisher
12 amazon.com 117509 32% E-Commerce
13 gutefrage.net 112787 80% Q&A/Forum/Social Media
14 golem.de 108994 55% Publisher
15 urbandictionary.com 105869 76% Wörterbuch/Enzyklopädie
16 tagesschau.de 99561 56% Publisher
17 trustpilot.com 95335 65% Q&A/Forum/Social Media
18 br.de 92352 35% Publisher
19 testberichte.de 92115 50% Publisher
20 n-tv.de 89930 31% Publisher
21 sat1.de 89601 54% Publisher
22 12gebrauchtwagen.de 87325 3317% E-Commerce
23 wikivoyage.org 86836 58% Wörterbuch/Enzyklopädie
24 stern.de 84141 11% Publisher
25 aboutyou.de 83666 78% E-Commerce
26 mdr.de 82496 63% Publisher
27 sportschau.de 80971 95% Publisher
28 xing.com 80739 43% Jobs
29 onlinekosten.de 74676 135% Deals/Preisvergleich
30 kununu.com 73193 34% Jobs
31 msn.com 70786 54% Search/Portal/Mail
32 juraforum.de 69799 553% Q&A/Forum/Social Media
33 daskochrezept.de 69687 173% Publisher
34 fr.de 67848 127% Publisher
35 cambridge.org 64014 61% E-Commerce
36 brigitte.de 63825 30% Publisher
37 prisma.de 63378 232% Publisher
38 hurriyet.com.tr 60214 76% Publisher
39 booking.com 59280 20% Travel
40 cinema.de 58393 121% Publisher
41 stepstone.de 57078 45% Jobs
42 quora.com 57026 410% Q&A/Forum/Social Media
43 britannica.com 54906 83% Wörterbuch/Enzyklopädie
44 verivox.de 54672 23% Deals/Preisvergleich
45 deepl.com 53423 175% Sonstige
46 11880.com 52146 62% Sonstige
47 instagram.com 51650 11% Q&A/Forum/Social Media
48 merkur.de 51481 34% Publisher
49 prosieben.de 50405 20% Publisher
50 linkedin.com 49931 47% Jobs
51 schreiben.net 49249 881% Publisher
52 haz.de 49199 111% Publisher
53 hitparade.ch 49138 280% Sonstige
54 urlaubsguru.de 48172 26% Travel
55 wetter.com 46707 12% Publisher
56 collinsdictionary.com 46472 127% Wörterbuch/Enzyklopädie
57 crew-united.com 46398 1044% Jobs
58 netdoktor.de 45671 17% Health
59 karrierebibel.de 45437 41% Jobs
60 jobbörse-stellenangebote.de 44422 340% Jobs
61 apotheken.de 43857 179% Health
62 payback.de 43658 52% Deals/Preisvergleich
63 aerzteblatt.de 42950 157% Health
64 netmoms.de 42451 111% Health
65 gamesbasis.com 40884 62% Sonstige
66 pressebox.de 39804 604% Publisher
67 sparhandy.de 39424 109% Deals/Preisvergleich
68 rtv.de 39245 131% Publisher
69 fitforfun.de 38816 55% Health
70 prospektangebote.de 38739 605% Deals/Preisvergleich
71 gesundheitsinformation.de 37773 182% Health
72 transfermarkt.de 36981 13% Publisher
73 lecker.de 36385 30% Publisher
74 translator.eu 35276 5452% Wörterbuch/Enzyklopädie
75 meine-gesundheit.de 34904 169% Health
76 1001sprueche.com 34833 2129% Sonstige
77 sport.de 34677 69% Publisher
78 gmx.net 34279 17% Search/Portal/Mail
79 elterngeld.de 33902 167% Sonstige
80 utopia.de 33538 60% Publisher
81 promipool.de 33487 255% Publisher
82 mopo.de 33454 50% Publisher
83 odir.org 33394 52% Sonstige
84 jetztspielen.ws 33281 36% Sonstige
85 dailymotion.com 33207 85% Publisher
86 netdoktor.at 32887 99% Health
87 crazygames.com 32409 75% Sonstige
88 eksisozluk.com 32361 94% Q&A/Forum/Social Media
89 kino-zeit.de 31687 66% Publisher
90 nrz.de 31248 195% Publisher
91 eurosport.de 31097 61% Publisher
92 tecchannel.de 30861 151% Publisher
93 gofeminin.de 30544 21% Publisher
94 dw.com 30229 434% Publisher
95 mein-wahres-ich.de 29609 47% Sonstige
96 lernen.net 29564 1777% Publisher
97 gebrauchtwagen.de 29182 116% Deals/Preisvergleich
98 wunschliste.de 29116 70% Publisher
99 extratipp.com 28659 2995% Publisher
100 news.de 28632 80% Publisher

Auswahl der Verlierer

Nachfolgend haben wir einige der Verlierer-Domains gelistet, die im Laufe des Jahres 2018 starke Einbußen in ihrer organischen Sichtbarkeit verzeichnen mussten. Dabei liegt die Schwelle bei mindestens 15% Verlust an SEO Visibility. Die Werte bedeuten jedoch nicht, dass diese Seiten auch entsprechende Traffic- oder Umsatzverluste eingefahren haben, sondern sind ein Indikator für die Präsenz in den unbezahlten Suchergebnissen von Google.de. Vielfach gehören Wörterbücher, Übersetzungsseiten bzw. Enzyklopädien zu den Verlierern; auch Gesundheitsseiten sind häufig in der Verliererliste zu finden.

Domain Verlust SEO Visibility (absolut) Verlust SEO Visibility prozentual Branche
dict.cc -523976 -47% Wörterbuch/Enzyklopädie
leo.org -479104 -52% Wörterbuch/Enzyklopädie
wiktionary.org -451466 -35% Wörterbuch/Enzyklopädie
ebay.de -437746 -38% E-Commerce
pons.com -408130 -39% Wörterbuch/Enzyklopädie
duden.de -394530 -28% Wörterbuch/Enzyklopädie
ardmediathek.de -328275 -72% Publisher
sueddeutsche.de -289768 -31% Publisher
apple.com -270828 -22% E-Commerce
zeit.de -244986 -32% Publisher
google.de -230749 -32% Search/Portal/Mail
meinestadt.de -214275 -38% Search/Portal/Mail
softonic.com -180926 -25% Sonstige
openthesaurus.de -176211 -53% Wörterbuch/Enzyklopädie
dastelefonbuch.de -174186 -42% Search/Portal/Mail
tripadvisor.de -173121 -26% Travel
onmeda.de -168823 -54% Health
faz.net -158406 -23% Publisher
giga.de -154356 -26% Publisher
thebalance.com -137700 -93% Publisher
pinterest.de -137356 -65% Q&A/Forum/Social Media
woxikon.de -131416 -52% Wörterbuch/Enzyklopädie
dictionary.com -130328 -73% Wörterbuch/Enzyklopädie
billiger.de -127999 -58% Deals/Preisvergleich
pcwelt.de -123171 -28% Publisher
doccheck.com -120450 -48% Health
gala.de -119417 -27% Publisher
bunte.de -114423 -35% Publisher

Die 3 wichtigsten Google Updates 2018

Auch 2018 gehören Google Updates zu den Hauptgründen für Bewegungen in den Suchergebnissen. Die 3 wichtigsten Google Updates 2018 nachfolgend im Überblick:

  • Google Core Algorithmus Update: Im März 2018 rollte Google ein offiziell bestätigtes Core Update aus, das zu heftigen Veränderungen in den Suchergebnissen führte. Schon im November 2017 vermuteten viele Webmaster ein Update; jetzt konnten Gewinner-Websites aus dem Herbst 2017 weiter zulegen; die Verlierer büßten weiter ein. Vor allem für Wörterbücher, Enzyklopädien und Übersetzungsseiten ging es durch das Update stark bergab. Mehr Infos gibt es im Blogpost zum Google Core Algorithm Update.
  • Video-Karusselle für Desktop: Google begann im Juni 2018, Video-Karusselle auch für Suchergebnisse am Desktop anzuzeigen. Ebenfalls stieg die Zahl der Suchergebnisse mit Video-Integrationen allgemein.
  • E-A-T-Update: Dieses offizielle Google Update wurde im August 2018 ausgerollt. Hierbei wurde besonders viel Wert auf „Expert-Authority-Trust“ gelegt. Besonders betroffen sind YMYL-Keywords (Your Money or Your Life), also Themen, bei denen falsche Informationen negative Auswirkungen etwa auf die Gesundheit oder die Finanzen des Suchenden haben können. Eine Iteration des E-A-T-Updates, die leichte Korrekturen am Algorithmus in Bezug auf die YMYL-Suchanfragen hatte, wurde im Oktober 2018 veröffentlicht. Mehr Infos gibt es im Blogpost zum Google E-A-T-Update.

Branchen-Übersicht der Gewinner & Verlierer 2018

Für die Analyse der Gewinner und Verlierer 2018 nach Branchen haben wir die 250 Domains mit den höchsten Zuwächsen bzw. Verlusten an SEO Visibility entsprechenden Kategorien zugeordnet.

Die Gewinner-Websites 2018 kommen zu 39% aus dem Bereich Publisher. Hier haben vor allem die Online-Angebote mit Video-Content stark zulegen können. Vier der Top10-Domains mit den absolut höchsten Zuwächsen an SEO Visibility 2018 bieten vor allem Video-Inhalte – neben YouTube sind dies arte.tv, wdr.de sowie rtl.de. Hierfür kann das Google-Update im Sommer 2018, bei dem mehr Video-Karusselle am Desktop angezeigt wurden, als ursächlichen Grund für die Änderungen in dieser Branche angesehen werden.

Ebenfalls zählen viele Job-Portale zu den Gewinnern. So konnten Xing, LinkedIn und StepStone um mehr als 40 Prozent an SEO Visibility im Jahresverlauf zulegen. Auch wenn diese Branche insgesamt „nur“ 3% der Gewinner-Domains stellt, sind es doch die großen Schwergewichte der Branche, die übereinstimmend zulegen konnten.

Bei der Analyse der Verlierer-Websites 2018 fällt vor allem eine Branche auf: Wörterbücher und Übersetzer zählen zu den großen Jahresverlierern. Im Vorjahr 2017 konnte sich diese Branche als einer der Haupt-Gewinner noch über große Zuwächse freuen; im Jahr 2018 macht diese Branche 13% der analysierten Verlierer-Websites aus.

Große Bewegungen gab es ebenfalls bei Health-Websites. Bedingt durch die E-A-T-Updates von Google in der 2. Jahreshälfte 2018 wurden einige Health-Seiten mit Zuwächsen belohnt – etwa apotheken-umschau.com, doch mehrheitlich gehören Websites dieser Branche mit 9% zu den Jahresverlierern 2018.

Die wichtigsten Search-Trends 2018

Nachfolgend möchte ich euch nochmal zusammenfassend die wichtigsten Search-Trends von Google im Jahr 2018 darlegen.

1.      Video-Content gewinnt

Es ist vor allem einer Anpassung des Google-Algorithmus im Juni 2018 dafür verantwortlich, dass YouTube als Jahres-Hauptgewinner in unserer Analyse seine SEO Visibility um 143 Prozentpunkte steigern konnte. Von der Einbindung von Video-Karussellen auch in den Desktop-Suchergebnissen sowie einer steigenden Anzahl von Video-Ergebnissen konnte vor allem die Alphabet-Tochter YouTube profitieren:

Aber auch andere Video-Publisher zählen zu den Websites mit der größten Visibility-Verbesserung 2018. Wie bereits notiert, sind insgesamt vier der Top10-Gewinner 2018 aus dieser Branche. Neben youtube.com sind dies arte.tv, rtl.de und wdr.de.

Google erweiterte im Zuge dieses Updates die Anzahl der Suchergebnisse, bei denen Videos integriert wurden. Waren vor dem Update Videos bei weniger als der Hälfte aller Suchergebnisse vorhanden, wurden bis Ende August schon rund 70 Prozent aller Suchanfragen mit mindestens einem Video beantwortet. Dies zeigen etwa die Searchmetrics-Daten der SERP Features:

Inzwischen ist der Anteil von Suchergebnissen mit Videos wieder etwas zurückgegangen, liegt aber noch immer deutlich über den Werten vor dem Update.

2.      Große Bewegungen in der Health-Branche

Your Money or Your Life: Dieses Motto sorgte vor allem in der Health-Branche 2018 für Aufsehen. Das Google E-A-T-Update im August 2018 sowie dessen Iteration im Oktober 2018 hat zu enormen Verwerfungen in den Suchergebnissen für sensible Themen geführt, bei denen falsche Informationen etwa auf die Gesundheit oder die Finanzen des Suchenden negativ auswirken können. Google verschärfte hier also die Anforderungen an Domains in Sachen „Expert-Authority-Trust“, kurz: E-A-T.

Bedingt durch das hohe Suchvolumen von Gesundheits-Suchanfragen sind die Verwerfungen dieses Updates in unserer Jahres-Analyse vor allem für Health-Websites deutlich – diese Branche gehört zu 6% zu den Jahres-Gewinnern, aber auch zu 9% zu den Jahresverlierern 2018.

Nachfolgend seht ihr den Verlauf der SEO Visibility des größten Gewinners und des größten Verlierers in der Health-Branche: apotheken-umschau.de als Gewinner, onmeda.de als Verlierer. Die größte Veränderung sehr ihr beim E-A-T-Update Anfang August, eine weitere Bestätigung dieser Tendenz dann Mitte Oktober bei der Iteration dieses Updates:

Lag der Unterschied zwischen beiden Domains vor dem Update noch bei rund 140.000 Visibility-Punkten, waren es zum Jahresende 2018 bereits 400.000 Punkte.

3.      Wörterbücher/Enzyklopädien verlieren

Wie gewonnen, so zerronnen: Gehörten Wörterbücher, Enzyklopädien und Übersetzungsseiten 2017 zu einer der Gewinner-Branchen mit den höchsten Zuwächsen an SEO Visibility, sind diese Seiten im Jahr 2018 im Abschwung begriffen. Fünf der 10 Seiten mit den größten absoluten Verlusten an Sichtbarkeit gehören in diese Kategorie.

Ursächlich ist für den Abschwung das Core Algorithmus Update aus dem März 2018 verantwortlich. An diesem Datenzeitpunkt verlieren duden.de, dict.cc, leo.org oder pons.com am meisten Sichtbarkeit; trotz leichter Erholung unmittelbar danach ging es im Jahresverlauf 2018 kontinuierlich weiter bergab:

4.      Verbesserter Content & verbesserte User Experience = bessere Rankings

Domains, die im vergangenen Jahr zu den Verlierern gehörten oder ihre Performance verbessern möchten, sollten die Überarbeitung des Contents und der Nutzererfahrung auf der Seite optimieren. Ein Beispiel für eine Domain, die jahrelang zu den Verlierern bei Google Updates gehörte und im Jahr 2018 durch eine Content-Überarbeitung zu den größten Gewinnern gehörte, ist gutefrage.net.

Das deutsche Q&A-Portal hatte im Laufe der Jahre mehr als 16 Millionen Seiten im Google-Index angesammelt. Im Zuge einer groß angelegten Überarbeitungsstrategie mit dem Ziel, die Relevanz des Contents für Nutzer deutlich zu erhöhen, wurden unter anderen Maßnahmen 11 Millionen Seiten abgebaut. Belohnt wurde gutefrage.net mit einem Zuwachs von 80% an SEO Visibility im Jahresverlauf und landet damit auf Platz 13 der Top-Gewinner 2018. Mehr Infos gibt’s im Blogpost: Neue SEO-Strategie bei gutefrage.net

Übrigens: Im Überarbeitungsprozess wurde gutefrage.net von der Searchmetrics Digital Strategies Group beraten. Wenn ihr ebenfalls Interesse an einer optimalen Nutzung unserer Searchmetrics-Produkte habt und euch strategische Expertise für mehr Traffic & Umsätze holen wollt, vereinbart einen Kennenlern-Termin mit unseren DSG-Experten:

Jetzt Termin vereinbaren

 

Marcus Tober

Marcus Tober

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Chief Innovation Officer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr.

0 thoughts on “Google Updates 2018: Gewinner & Verlierer in Deutschland



Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.