Gewinner und Verlierer der vergangenen Woche (KW 2)

Das Jahr 2011 fühlt sich schon nicht mehr so ganz frisch an, das Wochenende hätte – wettermäßig – wohl eher in den Frühling gepasst. Und trotzdem ist die zweite Kalenderwoche des Jahres gerade erst gelaufen. Schauen wir mal, was sie uns in den Suchergebnissen gebracht hat.

Seiten mit dem relativ größten Verlust von Sichtbarkeit

Seiten mit dem relativ größten Verlust von Sichtbarkeit

Die relativ größten Verlierer

Machen wir zu Anfang schnell einen Haken an die Seiten, die in der vergangenen Woche bis zu 99 % ihrer Sichtbarkeit verloren haben. Von einigen Ausnahmen abgesehen, kann man da Google teilweise zu der Entscheidung eigentlich gratulieren. Projekte ohne eigenen Inhalt, die vor allem nur aus Begriffs-Katalog-Seiten bestehen, mögen für ihre User eine versteckte Bedeutung haben – in den Suchindex gehören sie nicht.

Warum aber so eine Seite wie justaloud aus den Suchergebnissen verschwindet, wissen nur die Betreiber (das hoffe ich jedenfalls). Denn das Projekt sieht eigentlich ordentlich aus und selbst eine Penalty sollte hier zu überstehen sein…

Auf das in dieser Tabelle dominierende Thema „multimania“ mit verschiedenen Länderdomains werden wir weiter unten zu sprechen kommen.

Die Seiten mit dem größten Sichtbarkeitsverlust

Die Seiten mit dem größten Sichtbarkeitsverlust

Die absolut größten Verlierer

Die „absoluten“ Verlierer sind zunächst natürlich wieder  Dickschiffe wie YouTube, Spiegel Online und Ciao – die mal zu den Gewinnern und mal zu den Verlierern gehören. Aber es gibt auch auffällige Fälle, wie zum Beispiel multimania.es (siehe oben): Hier zuckte speziell der spanische Ableger von Lycos bei der Umleitung aller Mitgliederseiten (und damit auch deren kostenlosen Webseiten) auf die neue Domain bis in den deutschen Google-Index. Nun, ruhe sanft, wir werden allerdings die multimania-Entwicklungen hier in Deutschland beobachten müssen.

Ein bisschen trauern sollten wir auch um ask.com. Zwar ist das selbst eine Suchmaschine – aber ohne die Unterstützung von Google ist die Seite vermutlich nicht tragfähig. Und wie man im SERP-Spreading (also der Verteilung der Keywords auf die Google-Suchergebnis-Unterseiten) sieht, hat ask.com fast keine Seite-1-Platzierungen. Halten wir also wieder mal fest: Fremde Suchergebnisse haben es in den Google-Suchergebnissen sehr schwer – selbst, wenn es wie in diesem Fall vor allem die Q&A und nicht pure Suchergebnisseiten sind…

 

Fast nichts auf Seite 1 - und dann steigend: So ungünstig kann ein SERPs-Spreading aussehen.

Fast nichts auf Seite 1 – und dann steigend: So ungünstig kann ein SERPs-Spreading aussehen.

 

Den größten Sichtbarkeitsgewinn hatten...

Den größten Sichtbarkeitsgewinn hatten…

Die absolut größten Gewinner

Nun aber zu den erfreulichen Seiten der vergangenen Woche: Täuscht mich das oder ist Google in den ersten Wochen des Jahres 2011 milde gestimmt und lässt im vergangenen Jahr verstoßene Seiten wieder ein bisschen heim ins Reich? misterinfo ist mit seinem .com-Klon so ein Beispiel oder die Seite nextag.de, auf der  Tagclouds, Suchergebnisseiten und darin Shopping-Links dominieren. Auch die Produktsuche antag.de  hat wieder mal ein kleines Zwischenhoch. Mit dem kann sie allerdings nicht an längst vergangene Zeiten anknüpfen. Vermutlich sind die ja auch für immer vorbei.

Aber wir sehen bei diesen Groß-Gewinnern nicht nur Recalls – manchmal hat da wohl ein SEO einen super Job gemacht. Die Kurve von otto.de ist kaum durch die Änderungen bei Google zu erklären, sondern ist vermutlich das Ergebnis harter Arbeit.

 

Immer stetig nach oben: Otto arbeitet sich weiter nach oben

 

Schön zu sehen: misterinfo versucht mit .com den Wiedereinstiegt - und schafft das sogar erstaunlicherweise ein wenig

Schön zu sehen: misterinfo versucht mit .com den Wiedereinstiegt – erstaunlicherweise mit gewissem Erfolg.

 

Relativ super: die Durchstarter und Wiederdurchstarter

Relativ super: die Durchstarter und Wiederdurchstarte

Die relativen Gewinner

In der letzten Rubrik finden wir ja die Durchstarter der zweiten Woche des neuen Jahres. Allerdings dominieren auch hier die Wiedereinsteiger: 16.265 Prozent mehr Sichtbarkeit hat sich der Spitzenreiter fahrrad-bike-shop.de geholt! Das klingt nach wirklich viel – doch ebenso wie etwa bei der oben erwähnten antag.de oder dem Kleinanzeigenportal yakaz.de ist dies nur ein Teil der früheren Sichtbarkeit.

Völlig anders liegt der Fall beim Wissensmagazin scinexx, das hier unter der Domain g-o.de zu finden ist. Allerdings ist das kein Erfolg der SEO-Mannschaft – sondern vermutlich eher ein Bug. Denn Springers Wissenschaftsverlag veröffentlicht diese Inhalte eigentlich gar nicht unter der g-o.de-Domain sondern unter scinexx.de – zumindest ist das wohl der Wunsch. Allerdings läuft das mit der Umstellung der Domain nicht optimal (siehe Bild) und dadurch wird strukturiert und seitenweit Duplicate Content produziert. Aber wir drücken die Daumen, dass dieser Anstieg nun endlich das Signal für einen Wendepunkt ist. Ein kleiner Tipp: Der gute, alte 301-Redirect hat in Fällen von solchen Fällen schon häufig geholfen…

 

Jetzt wird es aber Zeit für eine 301-Umleitung...

Jetzt wird es aber Zeit für eine 301-Umleitung…

 

Dies ist nur ein Gravatar

Wer schreibt denn hier? Eric Kubitz ist Gründer und Geschäftsführer der CONTENTmanufaktur GmbH, die für hohe SEO-Kompetenz und High-Quality-Content steht. Der gelernte Journalist und (Fast-)Wirtschaftswissenschaftler berät große und kleine Portale, gibt sein Wissen als Dozent an Hochschulen und inhouse weiter und spricht regelmäßig auf SEO-Konferenzen. Zu erreichen ist er per mail (ek@contentmanufaktur.net) oder per Google+ oder Xing.
Alle Artikel von anzeigen.

Kommentare (0)

Trackbacks (0)

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!