Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland

9. Februar 2012 | Analysen 230 Kommentare

Ranking Faktoren 2012Es wird Zeit für die „Ranking Faktoren 2012“!

Wir haben 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen Backlinks, Shares und Tweets ausgewertet, um auf einer breiten Datenbasis zu zeigen, was in den Google-SERPs funktioniert – und was nicht.

Berücksichtigt wurden Faktoren die häufig für positive bzw. negative Effekte bei Rankings benannt werden. Die Ergebnisse waren ziemlich überraschend. Wir haben die Daten mehrmals ausgewertet um auch sicher zu sein die richtigen Schlüsse zu ziehen. Die Auswertung dauerte einen ganzen Monat und da die Daten aktuell sind und Google nun schon etliche Panda Updates gefahren hat, sind die Ergebnisse auch anders als andere Studien zu Ranking Faktoren vor Panda.

Eines vorab: Korrelation bedeutet nicht unbedingt einen kausalen Zusammenhang. Wenn Seiten mit vielen Tweets etwa besser gerankt werden als welche mit weniger, kann dies an der Qualität der Seiten liegen und muss nicht damit zusammen hängen, dass Google Twitter als Ranking-Kriterium in den Algorithmus einrechnet. Ob wirklich ein Zusammenhang besteht kann man nur mit SEO-Sachverstand beurteilen – in unserer Zusammenstellung der Ranking Faktoren werden wir dies versuchen.

Die Übersicht

Alle von uns untersuchten Faktoren korrelieren gemäß der Grafik mit einer guten Platzierung in den deutschen Google Suchergebnissen. Hierfür haben wir die „Spearman” und die “Kendall Tau” Korrelation heran gezogen und die Werte anhand der Korrelationkoeffizienten in Relation gesetzt bzw verglichen. Es ist also auch möglich, Faktoren mit umgedrehtem Vorzeichen mit positiven zu vergleichen. In der Tabelle heißt das: Facebook-Shares zeigen die größte Korrelation (je mehr Shares, umso besser die Rankings). Aber auch die Länge der Linktexte (je kürzer, umso besser die Rankings) korrelieren.

Ranking Faktoren 2012 Übersicht

Die Details

Eine detaillierte Betrachtung würde natürlich den Rahmen des Blogposts sprengen Alle Daten, die erkennbaren Trends und unsere Einschätzungen für 2012 finden sich im ausführlichen Artikel hier:

> Ranking-Faktoren Deutschland 2012 <

 

Darin werden die Daten in verschiedene Hauptaussagen heruntergebrochen – in zusammengefasster Form lauten sie:
  • Social Signals in Deutschland angekommen
Soziale Signale korrelieren unglaublich stark mit guten Rankings. Dafür gibt es jetzt auch in Deutschland die konkreten Zahlen.
  • (Plumpe) Werbung wird ein Hindernis

Werbeintegrationen korrelieren negativ mit guten Rankings, sie sind also auf gut platzierten Seiten weniger oft vertreten. Interessanterweise gilt dies nur für Adsense – Werbung – andere Netzwerke (Affilinet, Zanox, CJ, …) sind davon nicht betroffen!

  • Backlinks bleiben SEO-Gold, doch die Ansprüche steigen

Backlinks sind weiterhin unglaublich wichtig für gute Rankings. Aber auch andere Dinge sind zu beachten – Keywordlinks, Nofollowlinks und “weiche” Links mit Stopwords gehören in jeden Linkmix.

  • Die Macht der Marke ist ungebrochen

Einige der seltsamsten Korrelationen in unserer Analyse (z.B. die negative Korrelation der Existenz des Keywords im Title) lassen sich dadurch erklären, dass mittlerweile auch im Longtail die Marken herrschen. Für sie gelten anscheinend deutlich andere Regeln, als sie das klassische Onpage-SEO definiert.

  • Keyword-Domains bleiben stark

Trotz der kontinuierlichen Beteuerungen von Google, dass ihre Wichtigkeit abnehmen soll – Domains mit Keyword treten weiterhin öfter auf Top-Positionen auf, als Domains ohne diese Eigenschaft.

Diese Zusammenfassung ist nur die Spitze des Eisbergs – mehr gibt es im ausführlichen Artikel zu den Rankingfaktoren Deutschland 2012.

 

Die Infografik

Um die wichtigsten Punkte auch in einer kurzen und bündigen Form zu präsentieren, haben wir für euch auch die Rankingfaktoren – Infografik zusammengestellt:

SEO Ranking Faktoren Deutschland 2012: Infografik

Viel Spaß damit! Falls ihr sie bei euch verwenden wollt, hier der Embed – Code:

SEO Ranking Faktoren Deutschland 2012: InfografikSEO Rankingfaktoren 2012 bei Searchmetrics

Übrigens: Ihr könnt natürlich die Grafiken, Tabellen und Daten sehr gerne weiter benutzen, bei euch in den Seiten einbinden oder für Präsentationen nutzen. Dafür haben wir die Analyse ja schliesslich zusammengestellt.

Wer sich die Infografik ausdrucken möchte, für den haben wir hier die Grafik druckfähig hochgeladen (12mb).

An euch natürlich die Fragen: Was denkt ihr zu den Hauptaussagen? Könnt ihr konkrete Dinge für eure Seite aus ihnen ziehen?

Dies ist nur ein Gravatar

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Geschäftsführer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr, ansonsten findet ihr mich auch bei Google+
Alle Artikel von anzeigen.

Kommentare (156)

  1. 09. Feb. 2012 11.43 Uhr

    Top Grafik, danke für die research! The brand is your friend

  2. 09. Feb. 2012 11.46 Uhr

    Hmmm… diese Grafik ist fast schon einen Eintrag bei EsoWatch wert.

  3. 09. Feb. 2012 12.04 Uhr

    Eines vorab: Korrelation bedeutet nicht unbedingt einen kausalen Zusammenhang. Wenn Seiten mit vielen Tweets etwa besser gerankt werden als welche mit weniger, kann dies an der Qualität der Seiten liegen und muss nicht damit zusammen hängen, dass Google Twitter als Ranking-Kriterium in den Algorithmus einrechnet.

    Gut, dass Ihr das herausgearbeitet habt. Das sollte man doppelt und dreifach unterstreichen, denn gerade hier ist eine Korrelation vorhanden. Facebook Shares bringen nur zu einem sehr kleinen Teil etwas für das Ranking. Umgekehrt ist aber ein guter Artikel (toller Text, tolles Bild) wie dieser hier einen Link auf Facebook wert. Gleichzeitig gibt es aber immer auch gute “normale” Links. Bedeutet, dass der Artikel gut rankt, weil er 1. gute normale Links hat und 2. als korrenlierenden Faktor auch Facebook Shares.

    Unsere Redaktion hat die Richtlinie “Facebook-Share-würdige” Artikel zu schreiben. Bedeutet aber nicht, dass wir exzessiv auf Facebook herumlinken.

  4. 09. Feb. 2012 12.10 Uhr

    Toller Artikel! Nur mal so eine Frage am Rande: Wie siehts mit “+1″ aus?
    Davon wird in dem Bericht nichts erwähnt. Würde mich aber interessieren .

  5. 09. Feb. 2012 12.13 Uhr

    @Dave
    Im Whitepaper haben wir das kurz erwähnt. Plusones gibt es einfach zu wenige um eine gute Aussage zu treffen. Das machen wir bei der nächsten Analyse wenn Google Facebook überholt hat (lol). :)

  6. 09. Feb. 2012 12.18 Uhr

    Top Geschichte! Ich werde es gerne auch bei mir auf http://www.kolumne24.de veröffentlichen. Natürlich mit der Verlinkung zu euch.

  7. 09. Feb. 2012 12.21 Uhr

    Eine sehr schöne Ausarbeitung. Meinen Erfahrungen nach tragen Facebook-Shares heute nur marginal dem Ranking einer Domain bei, runden aber das Gesamtbild insgesamt ab.

    Ach ja: Schicke, Infografik. :)

  8. 09. Feb. 2012 12.25 Uhr

    Ein sehr schöner Artikel und coole Infografik :-)

    Wie sieht es eigentlich mit den Google Places Bewertungen aus ? Wurde ja mal gesagt, daß generell Bewertungen wichtiger werden.

  9. sw
    09. Feb. 2012 12.56 Uhr

    Was verstehst Du unter Stopwords?

  10. 09. Feb. 2012 13.17 Uhr

    Erstaunlich, dass Facebook augenscheinlich soviel ausmacht. Jedoch denke ich, dass die (im vorderen Bereich stehenden )Top Brands wahrscheinlich eh einen guten Facebook-Auftritt haben, sodass die Facebook-Faktoren realistisch gesehen garnich so sehr dominierend sind.

  11. 09. Feb. 2012 13.54 Uhr

    Das ist alles sehr interessant. Ich fordere aber dazu auf, sich die Sache sehr genau durchzulesen zu vorsichtig zu bewerten. Das mit der angeblich negativen Wirkung von GOOGLE-AdSense beispielsweise:

    “Gerade auf den Top-Positionen scheinen sich also eher Seiten zu befinden, die weniger klassische Werbeintegrationen haben. Dies könnte natürlich auch mit den Markenseiten zusammen hängen. „Sony“ hat auf seinen Produktseiten einfach keine Banner…
    Zuletzt wurde ja sogar von Google direkt bestätigt, dass sehr auffällige, ablenkende oder zu stark above-the-fold Werbung zu Rankingproblemen führen kann – und genau das sieht man tendenziell auch in diesen Korrelationsdaten. Allerdings liefern wir noch die Zusatzinformation, dass diese Dinge eigentlich nur in den Top 10 wirklich relevant zu sein scheinen – und dass Adsense auf wesentlich mehr schlecht rankenden Seiten als gut rankenden Seiten vorkommt, im Gegensatz zu anderen Werbearten.”

    Ein Faktor könnte hier auch sein, dass GOOGLE natürlich mehr auf den Ergebnisseiten an den Werbeblöcken verdient, als mit AdSense im “Werbenetzwerk”.

    Ich persönlich finde es nach wie vor tragisch, dass bekannte Marken und Titel stets ganz oben stehen. Man sollte die Ergebnisse seitens GOOGLE aufsplitten und den Nischen-Seiten eine echte Chance geben!

  12. 09. Feb. 2012 13.55 Uhr

    Werde am Wochenende auch eure Infografik aufgreifen. Sehr schöne Auswertung. Wurde Google+ nicht berücksichtigt?

  13. 09. Feb. 2012 14.00 Uhr

    Toller Artikel! Es ist schon echt heftig was Likes und Shares mittlerweile ausmachen. Aber das sind bedenklicherweise einfach beste Voraussetzungen für einen Markt um eben sowas günstig in Indien etc einzukaufen. Da wird sich Google langfristig auch irgendetwas überlegen müssen.

  14. 09. Feb. 2012 14.06 Uhr

    Gute Ausarbeitung mit hilfreichen Hinweisen! Jedoch ist immer noch jede Website individuell zu optimieren, da die jew. Branchen, Wettbewerber im Netz unterschiedlich agieren. In bestimmten B2B-Bereichen etwa spielt Fb & Tw keine Rolle, da hier Social Media Netzwerke keine Rolle spielen und auf andere Faktoren die Schwerpunkte gelegt werden müssen.

  15. 09. Feb. 2012 14.23 Uhr

    Vielen Dank allerseits für das positive Feedback :-)

    @Michael:Google Places Bewertungen haben wir nicht untersucht – uns ging es wirklich nur um die Rankings im klassischen organischen Index, Universal Search bzw. die 2-7-Packs wurden nicht berücksichtigt.

    @SW: Für die Stopwords haben wir eine Liste von deutschsprachigen Worten genutzt, die von Suchmaschinen z.B. in Suchanfragen in der Regel ignoriert werden (idR. kurze Wörter an, die, dass …).

  16. 09. Feb. 2012 14.30 Uhr

    Stopwords sind doch sowas wie “in , an , und ” oder?

  17. 09. Feb. 2012 14.31 Uhr

    Ach nun hat es Sebastian auch schon gepostet :-)

  18. 09. Feb. 2012 15.26 Uhr

    Super Beitrag,
    werde versuchene einiges zu beherzigen und muss dann doch weniger adsenes einbauen als bisher wenn mich das noch ein bisschen weiter nach vorne bringt?

  19. 09. Feb. 2012 15.54 Uhr

    VIELEN DANK für diesen Artikel!

    Habe vieles aus dem Artikel lernen können; auch so mancher Kommentar war sehr interessant!

  20. 09. Feb. 2012 15.59 Uhr

    Die Maschinen haben uns schon gut im Griff, stelle ich wieder mal fest.
    Zum Schluss gewinnt doch wieder, wer am Besten manipuliert hat.
    Danke für diesen Artikel, habt Ihr schön gemacht.

  21. 09. Feb. 2012 16.04 Uhr

    Super Artikel!
    Dass vermehrt Facebook fürs Ranking entscheidend ist, war ja wohl zu erwarten. Mal schauen wie es sich entwickelt. Social Media ist jedenfalls ein Muss.

  22. 09. Feb. 2012 16.04 Uhr

    Interessanter Beitrag. Ich verstehe nicht, dass beim Google-Ranking Adsense bzw. Adsense-Blöcke negativ bewertet werden und offenbar der Facebook-Wert (als Google-Konkurrent als Social Network) so bedeutend ist.

  23. 09. Feb. 2012 16.13 Uhr

    Sehr interessante, ausführliche Arbeit, die genügend Stoff liefert, um in den nächsten Monaten ein paar Dinge auszuprobieren. Bin mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis der Stellenwert von Facebook & Co. wieder zurückgeschraubt wird.

  24. 09. Feb. 2012 16.23 Uhr

    Vielen Dank für die klasse Auswertung! Ich tue mich aber ehrlich gesagt echt schwer damit zu glauben, dass Shares & Cos isoliert einen derart starken Einfluss haben können.
    Julian hat hier einen super Punkt in die Diskussion gebracht, der aber bislang noch unbeachtet blieb. Auch ich würde davon ausgehen, dass guter Content sowohl Links wie auch Shares, Tweets, Plusones, etc. generiert. Wäre mal eine Untersuchung wert, ob das tatsächlich so ist. Oder habt ihr dafür auch schon die Korrelation für das Auftreten von Backlinks und Shares errechnet?

  25. 09. Feb. 2012 17.01 Uhr

    @ Marcus: Hrhr, also nie – dabei hatte ich mich schon so gefreut ;-) ))

  26. 09. Feb. 2012 18.03 Uhr

    “Werbeintegrationen korrelieren negativ mit guten Rankings, sie sind also auf gut platzierten Seiten weniger oft vertreten. Interessanterweise gilt dies nur für Adsense – Werbung – andere Netzwerke (Affilinet, Zanox, CJ, …) sind davon nicht betroffen!”

    Habt ihr hier einfach den Quelltext nach Partnerlinks von Affiliate-Netzwerken analysiert oder auch tatsächlich darauf geachtet, dass es bei der Affiliate-Werbung um vergleichbare Werbeformate wie bei Adsense handelt?

    Ansonsten kann ich mir gut vorstellen, dass simple Textlinks (Affikiate-Netzwerke) natürlich weniger nervend auf Besucher wirken als blinkende Adsense-Banner.

  27. Ben
    09. Feb. 2012 19.20 Uhr

    Ich möchte mal eine Logikfrage in den Raum werfen: Warum sollten Facebook Likes so wichtig für das Ranking sein und die bereits von anderen erwähnten G+ gar nicht.
    Warum sollte Google einem seiner Konkurrenten so viel Gewicht im heiß umkämpften Markt der SERPS geben?
    Warum haben sie den G+ Button eingeführt und blenden in inzwischen überall wo es nur geht ein (inkl. Adwords)
    ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass dies eine logische Entscheidung seitens Google sein kann, wenn man Facebook so viel Macht zuspielt.

  28. Jan
    09. Feb. 2012 19.44 Uhr

    “Werbeintegrationen korrelieren negativ mit guten Rankings, sie sind also auf gut platzierten Seiten weniger oft vertreten. Interessanterweise gilt dies nur für Adsense”

    Das ist nicht neu. Adsense ist für mich schon lange ein Unternehmen, was SEO technisch mit “Google Suchmaschine” konkurriert. Hört sich total widersprüchlich an und ich begreife es bis heute nicht aber es ist Fakt!

    Gerade auf neuen Seiten würde ich Adsense nicht einsetzen, frühestens nach 6 Monaten, wenn die Seite sich etabliert hat.

  29. 09. Feb. 2012 21.34 Uhr

    Sehr interessante Auswertung.

    Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob man nicht vielleicht falsche Schlüsse zieht:
    Wenn es auffällig ist, dass die gut positionierten Seiten sehr viele Likes, Shares, etc. haben, bedeutet das doch nicht zwangsläufig, dass die Position wegen Facebook so gut ist. Die Seite kann doch genausogut so viele Likes etc. haben, eben genau weil sie da oben steht, oder?
    Nur weil die Straße nass ist, muss es ja nicht geregnet haben…

  30. 10. Feb. 2012 00.17 Uhr

    Keywords im Title -0,04… Solche Daten kann man nicht ernst nehmen bzw. nicht mit ihnen arbeiten.

    Vermutlich ist die Korrelation verhauen weil so viele gepenalizten Seiten den Title misbrauchen.

  31. 10. Feb. 2012 07.16 Uhr

    Schön ausgearbeiteter Beitrag. Als “Hobby-Internetbastler” für meine beruflichen Webseiten finde ich immer wieder Beiträge à la “Du musst dies machen und das”. leider ohne Begründung.
    Solche Beiträge von Euch mit Erklärungen und Hinweisen, warum dies oder das beachtet werden sollte sind einfach toll! Danke.
    Ein spannendes Betätigungsfeld. Jeden Tag kann ich etwas dazulernen.

  32. 10. Feb. 2012 08.16 Uhr

    Super interessanter Artikel… aber eines hab ich nicht ganz verstanden…
    “Aber auch die Länge der Linktexte (je kürzer, umso besser die Rankings) korrelieren.”

    sind einzelkw schlecht fürs ranking oder sind phrasen besser?

    wenn man zu oft mit harten einzelkw verlinkt, ist die gefahr in einen filter zu laufen ja viel grösser als bei phrasenkw oder?

  33. 10. Feb. 2012 08.34 Uhr

    Danke für die Auswertung! Hätte nicht gedacht das Facebook und Twitter so wichtig sind. Verweise auf FB Nachrichten erscheinen bei Google doch eher selten weiter oben!?

  34. 10. Feb. 2012 09.12 Uhr

    “Correlation does not mean causation”

    Also ein paar Sachen werde ich nach diesem Bericht mal ausprobieren, aber, um mal des Teufels Advokat zu sein.. eigentlich sind wir nicht viel schlauer als vorher. ;)

    Könnte man die beobachteten 10.000 Keywords nicht veröffentlichen, damit jeder das für sich nachvollziehen könnte?

  35. 10. Feb. 2012 09.20 Uhr

    Spannender Artikel. Ich hätte nicht gedacht, dass Facebook so ein großes Gewicht ist, beim Ranking. Interessant wäre auch der Einfluss von Google+ gewesen , ich denke dass G+ auch immer wichtiger wird

  36. 10. Feb. 2012 09.54 Uhr

    Unglaublich interessante Informationen, jedoch kann ich die Google AdSense Korrelation nicht ganz nachvollziehen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Google dermaßen selbst das Bein stellt. Daher behaupte ich, dass wenn sich die Einbindung von Google AdSense negativ auswirken sollte, dann in Form einer Panda Abstrafung und dann auch nur, wenn der sichtbare Bereich dermaßen von Werbung zugekleistert ist, dass der redaktionelle Inhalte komplett überrollt wird.

  37. 10. Feb. 2012 10.44 Uhr

    Toller Artikel.
    Aber wenn die eigene Zielgruppe bei Facebook nicht so präsent ist und man deshalb auch dort nicht so aktiv ist, hat man offenbar ein paar Startnachteile. Oder sehe ich das falsch?

  38. 10. Feb. 2012 11.12 Uhr

    @SEOger
    Du vermutest genau das richtige. Google stellt sich nicht absichtlich ein Bein, aber Google möchte die Serps optimieren in dem die Seiten ranken die am relevantesten sind. Das sind häufig eben nicht die Seiten die MFA sind. Gute News Magazine oder Markenseiten nutzen zwar auch Adsense aber i.d.R. nicht im sichtbaren Bereich. Und Google selbst hat ja bestätigt dass Werbung im sichtbaren Bereich zu schlechteren Rankings führen kann. Daher ist die Korrelation nicht unverständlich.

  39. 10. Feb. 2012 11.23 Uhr

    @Tobi
    Keywords im Title -0,04 macht Sinn. Denn eine negative Korrelation mit -0,04 bedeutet, dass wenn das Keyword weiter vorne im Title vorkommt die Seite besser rankt. Du hast recht dass die Interpretation nicht einfach ist, aber dafür gibt es das Whitepaper wo alles genau erklärt ist. :)

  40. 10. Feb. 2012 11.32 Uhr

    Gute Arbeit.
    Nun würde mich natürlich angesichts der gemessenen Korrelationen noch interessieren: Wie gut ist das Vorhersagemodell, wenn man eine multiplen / hierarchische Regression macht. Mit anderen Worten: Welches korrigierte R Quadrat ergibt sich in einer hierarchischen Regression mit allen relevanten Einflussgrößen? Habt ihr das mal gemacht? Außerdem habe ich den Verdacht, dass Facebook Shares, Likes für Google ziemlich das Gleiche sind. Zudem scheint es eine starke zeitliche Variable in Zusammenhang mit den Social Media Events zu geben (Moderatoreffekt), die bei Google wohl unter “Freshness” läuft. Dieses Freshness-Konstrukt müsste man mal noch genauer untersuchen. Meine These wäre, dass es mit Shares & Co nur kurzfristig gelingt, oben zu ranken, dieser Effort aber wenig nachhaltig ist, vielleicht 48-72 Stunden hält. Bei Korrelationen im Bereich .04 würde ich beim Draufsehen auf die Ergebnisse nicht davon sprechen, dass Werbung und Ranking negativ zusammenhängen. Ist denn dieser Zusammenhang statistisch signifikant?

  41. 10. Feb. 2012 12.49 Uhr

    Hallo Marcus,

    genau so ist es.

    Vielleicht sollte man nochmal für die Nicht-SEO’s betonen, dass Google besonders der erste Eindruck der Einstiegsseite einer Domain wichtig ist. Springt der Nutzer hier ab, z. B. weil zu viel AdSense Werbung im sichtbaren Bereich ist, steigt die Bounce Rate deutlich. Das misst Google und reicht die Snippets mit hoher Bounce Rate sukzessive in den SERPs durch. In diesem Kontext macht Eure interessante und umfassende Analyse Sinn.

    Besten Dank an dich und das Searchmetrics Team.

  42. 10. Feb. 2012 13.25 Uhr

    Ich denke, dass es schlicht und einfach nicht stimmen kann, dass Facebook-Interaktionen von Google stärker bewertet werden, als die eigenen Dienste, wie Google Plus. Wozu wurde Google Plus dann entwickelt?
    Würdet ihr euren stärksten Konkurrenten euren Erfolg beeinflussen lassen?!

    Ich meine, dass an der Spitze dieser Grafik noch einiges fehlt – etwa der +1 Button!

  43. 10. Feb. 2012 13.32 Uhr

    freut mich, dass alle meine bisherigen Annahmen und auch Feststellungen aus eigenen Studien mit dieser ausgezeichneten Dokumentation bestätigt wurden – vor allem entgegen unzähliger falschen Aussagen in einschlägigen Foren! Hoffe ihr macht weiter so, und ich werde euch soweit es mir möglich ist unterstützen, zumindest mit Hinweisen auf eure Studie meinen unzähligen SEO-Seminaren

  44. 10. Feb. 2012 13.34 Uhr

    und wieder muss ich meine Seminar-Inhalte etwas auffrischen – mache ich in diesem Fall jedoch gerne, und Danke für die Erlaubnis die Unterlagen verwenden zu dürfen

    liebe Grüße

  45. 10. Feb. 2012 13.42 Uhr

    Die Beobachtungen zeigen ja schon länger, dass sich einige Dinge geändert haben.
    Es geht immer mehr in die Richtung, dass Benutzerverhalten eine Rolle spielt, was die sozialen Dienste betrift und mehr wert auf Natürlichkeit gelegt wird.

    Das blumpe Setzen von Links in Masse ist wohl vorbei und daher wird es auch immer schwieriger, an gute Links zu kommen.

    Ist eben so, dass guter Content wieder das Wichtigste ist, damit das Benutzerverhalten darauf ausgerichtet, dieses Content zu teilen, zu verbreiten und auch zu bloggen.

  46. 10. Feb. 2012 14.50 Uhr

    @Marcus Tober, ich meinte die Zahl “Existenz Keyword im Title”. Jeder weiß, dass das KW im Title wichtig ist. Aber die Zahlen sagen etwas deutlich anderes. Daraus folgt, dass man die Zahlen besser nur als Inspiration nehmen sollte.

  47. 10. Feb. 2012 15.55 Uhr

    Hallo Marcus,
    das ist ein großartiger Beitrag von Euch. Vielen Dank.
    Wir haben in Vorbereitung auf die ITB auf Domainebene versucht, Zusammenhänge zwischen den sozialen Signalen und der organischen Sichtbarkeit zu finden. Wir konnten da keine eindeutige Linie erkennen. Nach Eurer Analyse stellen sich mir nun noch mehr Fragen als vorher. Wenn man versucht aus der Korrelation einen Zusammenhang herzustellen, nämlich aus einer starken social Visibility glaubt ableiten zu können, das im organischen Bereich positive Effekte zu sehen sein müßten, sucht man vergebens.
    Beste Grüße und ein verdientes Wochenende Euch
    Alex

  48. 10. Feb. 2012 16.48 Uhr

    Schöne Zusammenstellung und Auswertung. Mit diesen Informationen kann man gut agieren. Die Langform war mir gern einen Tweet wert: @steinhoefel1

  49. 11. Feb. 2012 13.42 Uhr

    Meiner Meinung nach haben die Seiten, die in der Top 10 zu finden sind die meisten Facebook-Shares usw., weil sie ja auch die Besucher abbekommen. Wer soll die Seiten auf Platz 30 denn liken, wenn Google dort keine Besucher hinschickt?
    Es ist also ein Folgeeffekt des guten Rankings und meiner Meinung nach nicht der Grund für das gute Ranking.

  50. 11. Feb. 2012 18.12 Uhr

    @Anatoli
    Das mag in gewissen Maße stimmen. Aber die Dynamik in Social Networks ist wesentlich höher als in Suchmaschinen. User in Social Networks warten doch nicht bis sie Informationen in Suchmaschinen finden und sharen diesen dann. Teilweise ist das sicher so, aber das wird nicht die Regel sein. Twitter und Facebook bekommen lange vor Suchmaschinen mit wo und was passiert. Und das gilt nicht nur für News, sondern auch für Produkte etc. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass Suchmaschinen absolut angewiesen sind auf diese Dynamik, weil sie dadurch auch schnell an neue, interessante Inhalte kommen.

  51. 11. Feb. 2012 22.44 Uhr

    @Marcus: stimme Dir voll zu: Social Networks sind viel schneller als es je eine Suchmaschine sein könnte. Ohne Frage werden Google und Co versuchen, so viele Social-Signale wie möglich auszuwerten.

    Die Frage ist nur: sind diese Social-Signale ein Ranking-Faktor? Oder nutzt Google sie eher als Fährten für den Crawler? Vielleicht kann man feststellen, dass häufig gesharte Seiten schneller indexiert werden, aber steigen sie deswegen im Ranking?

    Auf jeden Fall finde ich das eine sehr spannende Diskussion, die ihr da losgetreten habt. Danke dafür…

  52. 12. Feb. 2012 03.46 Uhr

    Guter Beitrag hat mir eine Menge Infos geliefert die ich hoffentlich richtig bei meiner neuen Rechnungssoftware seite umsetzen kann.

  53. 12. Feb. 2012 09.05 Uhr

    Mein Blog existiert erst seit etwas mehr als einen Monat, daher habe ich verständlicher Weise noch ein paar Verständnisschwierigkeiten, allerdings konntet Ihr mir das doch leicht Verständlich erklären.

    Aus der Grafik habe ich herausgenommen das ich einige Dinge vollkommen richtig gemacht habe, Mehr oder weniger ungewollt…..;-)

    Aber auch Dinge falsch machte, die ich allerdings jetzt dank eurer Hilfe anders machen kann.

  54. 12. Feb. 2012 10.38 Uhr

    @Martin Mißfeldt
    Ich bin mir sicher dass Daten aus Social Networks als Ranking Faktoren benutzt werden. Genauso wie Links sind Shares, Likes, Plusones etc. Empfehlungen. Einflussreiche Personen die häufig referenziert werden (Mentions) oder viele Follower/Freunde haben sollten demnach wichtiger sein als andere. Das Google einen Author Authority Rank schon 2005 mit dem Patent # 7,765,209 eingeführt hat, wurde schon häufiger diskutiert. Man darf auch nicht vergessen, dass im Gegensatz zu früher Informationen (inkl. der Links) eher in Social Networks geteilt werden als in Blogs etc. Man wird halt faul und träge und anstatt einen Blogbeitrag zu schreiben, postet man lieber über Twitter, Facebook, Google+ einen interessanten Link und diskutiert darüber.

    UND Social Networks regulieren sich selbst. In einer vorhandenen Community zu cheaten und Links zu zweifelhaftem Content zu pushen funktioniert einfach nicht. Freunde empfehlen ihren Freunden keinen Spam. Daher ist es nur logisch, dass Suchmaschinen solche Informationen verwerten müssen.

  55. 12. Feb. 2012 11.05 Uhr

    @Marcus: Danke für die Antwort. Stimmt alles. Muss erst mal wieder nachdenken ;-)

  56. 12. Feb. 2012 13.55 Uhr

    Ich frage mich nur wie das mit den Social Signals in Bereichen funktionieren soll, die nicht geliked und getwittert werden. Oder verlässt man sich darauf, dass es dann alen Branchenteilnehmern gleich geht?

  57. 12. Feb. 2012 14.11 Uhr

    Die angegebenen Korrelationen sind völlig sinnfrei, weil ihr leider nicht angebt, welche Korrelationen überhaupt signifikant sind. Alle negativen Korrelationen sind derart nah an einer Nullkorrelation, daß sich jegliche Interpretation verbietet. Somit kann man keinesfalls sagen, daß die negativ korrelierenden Faktoren schädlich fürs Ranking sind. Diese Behauptung wäre tollkühn. Und auch bei den positiv korrelierenden Faktoren müßte man erst mal wissen, welche davon signifikant sind, um irgendeine Aussage treffen zu können. Ist keine der Korrelationen signifikant, ist die Kernaussage eurer Untersuchung nämlich schlicht: Es ist völlig wurscht, was man macht. Leider gebt ihr auch in eurem Gesamtbericht keinerlei Signifikanzen an. Somit ist das alles nicht verwertbar.

  58. 12. Feb. 2012 14.46 Uhr

    Ganz vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Ich beschäftige mich sehr intensiv mit den Ranking Faktoren und der Positionierung bei Google. Gerade wurde meine Webseite im Ranking auf 3 aufgewertet.
    Als Unternehmensberater berate ich viele Existenzgründer und KMU und weise immer auf die Wichtigkeit der Beachtung von Google Faktoren hin. Dennoch bin ich erstaunt über dieseneunen Informationen, besonders wie hoch Google Facebook Shares, Comments und Likes bewertet. Da habe ich noch eine Menge bei mir selbst zu tun und bei meinen Beratungen zu berücksichtigen.
    Ganz vielen Dank für diese aufschlussreichen Hinweise.
    PS: werde das entsprechend auch auf meinem Blog veröffentlichen.

  59. 12. Feb. 2012 14.48 Uhr

    ja, das stimmt. Die Siginifikanzniveaus müsste man schon kennen. Zudem wären auch ein paar andere Reliabilitätskriterien ganz brauchbar. Ich würde ja mal versuchen, zu testen, ob die Social Media Signale sich nicht moderierend oder meditierend auswirken. Also: Warum nicht mal SPSS anwerfen und mit Amos ein paar Pfadanalysen rechnen. Mit 10.000 Keywords und 300.000 Serptreffern könnte man dem Algorithmus schon ein wenig näher kommen.

  60. 12. Feb. 2012 15.58 Uhr

    Toller Artikel …gut verständlich und auf den Punkt gebracht. Weiter so

  61. 12. Feb. 2012 18.04 Uhr

    Vielen Dank für den klasse Artikel und die doch sehr interessanten Prognosen für 2012. :-)

  62. 12. Feb. 2012 20.58 Uhr

    Interessante Analyse – vielen Dank.
    Eine spannende Frage bleibt ob es tatsächlich einen kausalen Zusammenhang zwischen der Anzahl bzw. Qualität der Vorkommen in den sozialen Netzen und dem Ranking gibt – die Auswertung ist jedenfalls ein Indiz dafür.

  63. 12. Feb. 2012 22.05 Uhr

    Danke für die tollen Informationen.

    Interessant ist, dass Adsense- Werbung als negativ bewertet wird, wohingegegen andere Netzwerke, wie z. B. Zanox nicht zählen.

    Beim Aufbau einer Seite sollte man zu Beginn sowieso meiner Meinung nach gar keine Werbung einblenden.
    Denn am Anfang werden durch wenige Besucher sowieso keine oder nur wenig Werbeeinnahmen erzielt. Dafür kann man aber mehr Inhalt anzeigen und so einen Besucher evtl. dazu bewegen später wieder auf der Seite vorbeizuschauen. Dies gilt natürlich insbesondere für Blogs.

  64. Dan
    13. Feb. 2012 11.24 Uhr

    Super Artikel, diese Auswertungen sind sicherlich für jederman interessant… Wieviele auch überrascht mich der angebliche Facebook Einfluss auf die SERPS. Was ich nun davon halten soll weiss ich nicht genau, einerseits eine gute Sache – so fliesst ein wichtiger Faktor mit ein, andererseits ist auf facebook likes auch schon kein Verlass mehr, bei den ganzen Anbietern von Like-Tausch Geschäften die tag für tag aus dem nichts erscheinen. Für mich wird sehr interssant sein wie sehr sich die google +1 auf die serps auswirken – wenn soviel wert auf facebook gelegt wird, wird der anteil von +1 wohl in kommender Zeit noch entscheidener sein.

  65. 13. Feb. 2012 16.32 Uhr

    Sehr interessante Studie, die zurecht weite Kreise zieht. Sehr interessant ist die negative Auswirkung von Google Adsense. Das hätte ich so nicht gedacht. Da scheint Google den Panda so konsequent durchzusetzen, dass selbst das eigene Geschäft zurückstecken muss?!?

  66. 13. Feb. 2012 18.20 Uhr

    Ich habe das Whitepaper genau gelesen und das war wirklich keine vegeudete Zeit! Nochmal vielen Dank dafür!
    Ich habe aber doch noch eine Frage: habt Ihr vielleicht die Daten auch unter dem Aspekt ausgewertet: inwieweit Backlinks von Seiten die selber für das jewielige Keyword gut ranken wichtig sind. Ich meine damit noch ein zusätlicher Faktor: Anzahl Backlinks von Seiten in Top 30 oder 50 für das bestimmte Keyword. Das würde einige meine Intuitionen bestätigen oder auch widerlegen…..

  67. 13. Feb. 2012 20.16 Uhr

    Vielen Dank für die hervorragende Auswertung samt der gelungenen Infografik.
    Wie angeboten habe ich die Daten direkt auf meinem Social Media Blog weiter verwendet.

    Auch dafür ein Dank!

    Gruß aus Ostwestfalen
    Matthias
    ( http://www.netzschnipsel.de )

  68. 14. Feb. 2012 11.42 Uhr

    @Alexander Schestag und Markus Käkenmeister
    Alle angegebenen Korrelationswerte sind aufgrund der großen Stichprobenmenge von 10.000 Keywords im statistischen Sinne signifikant. Oder um es anders auszudrücken: Selbst für die am geringsten korrelierenden Features (z.B. “Existenz Keyword in H1″) ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ergebnis in der jeweiligen Höhe unter Annahme der Nullhypothese (Zufälliges Ranking) generiert wurde gleich “0″. Naja, ein wenig höher ist sie schon, aber der Computer gibt “0″ als Ergebnis zurück :-) . Signifkanz ist aufgrund der Stichprobenmenge sowieso gegeben.

  69. 15. Feb. 2012 11.08 Uhr

    Wirkt sich Facebook wirklich auf das Ranking aus? Der Bericht ist interessant aber einige Webseiten ranken gut ohne Facebook Aktivitäten.

  70. 15. Feb. 2012 11.08 Uhr

    Danke für den Einblick in die Ranking Faktoren. Bin gespannt wie sich Google+ in der nächsten Zeit entwickelt und welchen Einfluss es auf das eigene Ranking haben wird. Wie Ben schon angemerkt hat muss Google+ in der Zukunft einen sehr großen Stellenwert erhalten, wenn Google einem direkten Konkurrenten schon soviel Macht einräumt.

  71. 15. Feb. 2012 18.27 Uhr

    Google straft AdSense ab?

    Selbstverständlich! Als ich anfing, ging ich noch davon aus, dass Google eventuell Seiten mit AdSense bevorzugt, schließlich verdienen sie daran war mein naiver Gedanke. Das Image von AdSense muss wieder aufpoliert werden und dies geht nur, indem AdSense lastige Sites von den guten Rängen verdrängt werden.

    H1, Keys, etc

    Nach 8 Jahren Erfahrung erlebe ich, wie (fast) jede SEO Strategie irgendwann ins Gegenteil kippt und ehrlich gesagt, es freut mich ein wenig, da ich mich als Kleinunternehmer im Content Bereich wieder aufs Wesentliche konzentrieren kann.

    Social Media Werte

    Ich gehe davon aus, dass hier lediglich Traffic mit den damit verbundenen Nebeneffekten erzeugt wird und dies ein Faktor ist.

    Fazit: Alles ist in Bewegung und wir müssen Tante G. im Auge behalten. Aber den Hund pünktlich Gassi zu führen ist weitaus wichtiger.

  72. 19. Feb. 2012 01.00 Uhr

    Ein Links auf Facebook und Twitter ist wichtig, aber auf die Anzahl kommt es nicht drauf an. Einen Account sollte man dort führen, allerdings ist es entscheidend auf so viele Seiten wie möglich verlinkt zu sein und nicht 1000e Links auf Facebook und Twitter generieren, dass bringt zwar bei gutem Inhalt Besucher, aber kein besseres Ranking.

  73. 19. Feb. 2012 08.03 Uhr

    Wenn man bedenkt, wie lange bereits über Social Signals gesprochen und geredet wird, wird es auch langsam Zeit, daß diese allmählich in die Rankings mit einfließen. Ein Wort zu Adsense: Bei uns waberte kurz nach Verkündigung seitens Google kurze Panik durch die Unternehmensflure, weil nicht genau gelesen und/oder verarbeitet wurde, was das Ziel sein soll. Es geht nicht um’s Banning jedweder Werbe-Banner, sondern allem voran um den übermässigen Gebrauch insb. above the fold. Denke, wir alle kennen Sites, bei denen versucht wird Werbeblöcke en masse mit (dünn gesätem) Content zu vermischen…

  74. 19. Feb. 2012 15.16 Uhr

    Na das ist doch mal eine feine Sache.

    lg Frank Hedrich

  75. 20. Feb. 2012 21.08 Uhr

    Vielen Dank für die Analyse. Ich hatte gehofft an Facebook vorbeizukommen. Aber so wie sich das in Zukunft entwickelt ist Facebook wohl Pflicht, wenn man vorne dabei sein will :-(

  76. 21. Feb. 2012 11.51 Uhr

    Tolle Auswertung – großes Lob. Mir geht´s so wie Christian, Facebook muss sein, ob man will oder nicht, aber für manche Themen ist das nicht ganz so einfach – aber das macht ja alles so spannend!

  77. 22. Feb. 2012 10.00 Uhr

    @Christian & @Urlauberin

    Ja, da kann ich Euch nur zustimmen. Auch ich bin erst nach dem Lesen dieses Beitrages zu Facebook und dann auch gerade zu Twitter. Auch ich dachte, dass ich ohne die Beiden klar komme – aber ich habe mich belehren lassen!

    lg
    markus

  78. 23. Feb. 2012 01.35 Uhr

    Facebook Shares sind doch lediglich ein positiver Nebeneffekt eines guten Rankings, aber nicht die Ursache guter Ranking-Ergebnisse. Auch wenn es zwischen beiden eine hohe Korrelation gibt, zweifle ich daran das es zwischen beiden einen kausalen Zusammenhang gibt.

  79. 23. Feb. 2012 01.49 Uhr

    Deswegen finde ich es etwas gewagt, das als “Ranking Faktor” zu bezeichnen

  80. 23. Feb. 2012 12.42 Uhr

    vielen Dank für den tollen Artikel, jetzt heißt es erstmal Facebook und Twitter optimieren

  81. 25. Feb. 2012 19.10 Uhr

    Danke für die interessante Auswertung und Grafiken. Ich hätte wirklich nicht gedacht das man mittlerweile um Facebook und Co. nicht rumkommt.

  82. 25. Feb. 2012 20.09 Uhr

    Sehr interessanter Artikel – danke dafür. Leider verstehe ich die vielen Fachbegriffe nur schwer und kann daher die Info kaum auf unserer Bandseite http://www.lets-dance-partyband.de umsetzen. Schön aber, dass es so eine umfangreiche Info kostenlos im Web gibt. LG, Walter Dengl

  83. 29. Feb. 2012 12.07 Uhr

    Auch wenn es hier “nur” um die Rankingfaktoren 2012 geht – die CTR Faktoren 2012 werden stark von Google+ geprägt sein. Deshalb sollten diese ebenfalls Erwähnung finden – auch wenn die Anzahl der “Google +1″ noch zu gering für statistische Auswertungen sind.

  84. 29. Feb. 2012 12.19 Uhr

    Was mich immer wieder interessiert, auch für 2012, wie sollte das Verhältnis zwischen Follow und Nofollow sein sollte?

    Danke für die netten Informationen, die Facebook shares sollten definiv hoch gewertet werden. Hier kann man definitv einiges rausholen. Der Plus1 Button ist sollte ebenfalls ein muss sein.

  85. 08. Mrz. 2012 22.52 Uhr

    Danke für den tollen Beitrag. Jetzt werden bei der Suchmaschinenoptimierung soziale Faktoren immer wichtiger. Hoffe nur das die Site zukünftig nicht an den Sozialen Rand der digitalen Gemeinschaft gedrängt werden und sich dadurch neue sozial-politische diskussionen entfachen ;-)

  86. 09. Mrz. 2012 13.44 Uhr

    Danke für den super Artikel und die coole Grafik.

  87. 09. Mrz. 2012 15.02 Uhr

    Wie ist „Existenz Keyword im H1“ zu verstehen? Sollten die Überschriften als möglichst wenige Wörter enthalten und möglichst kurz sein?

    Grüße
    Hannes

  88. 09. Mrz. 2012 17.18 Uhr

    Toller Artikel! :)

    Bin da übrigens eher Julians Meinung. De Frage ist: Habt ihr die Korrelation zwischen Anzahl der Backlinks und Social Signals mal ausgewertet? Eine starke Seite mit gutem OLM wird viel Zeit in seine Community stecken. Das wirkt sich immer positiv auf die Resonanz im Web aus und zieht so natürlich Links. Ich glaube, dass die Stärke des Einflusses von Social Signals hier nicht komplett korrekt dargestellt wird. Um die Korrelation zwischen Backlinks und Rankings im Vergleich zur Korrelation zwischen FB Likes und Rankings korrekt darzustellen, müsste die Statistik um den Faktor Korrelation zwischen Social Signals und Anzahl Backlinks bereinigt werden.

    Was übrigens auch eine super interessante Sache wäre: Wenn die Korrelation zwischen Social Signals und Anzahl Backlinks hoch ist, würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass der Algorithmus von Google wahrscheinlich besser funktioniert, als die meisten denken.

    Ich will nicht sagen, dass Social Signals nicht an Wichtigkeit gewinnen – im Gegenteil. Ich meine nur, dass solche Statistiken immer mit Vorsicht zu genießen sind. Eine reine Korrelation zweier Faktoren sagt oft nicht viel über die Ursache einer Veränderung aus (Steht ja auch in eurem Whitepaper… :) ).

  89. 13. Mrz. 2012 22.05 Uhr

    Toller, inspirierender Beitrag zum Thema Google 2012, der uns als kleine Redaktion eines frisch an den Start gegangenen Infoportals viele wetvolle Hinweise für unsere Arbeit in diesem Jahr gibt. Einige Erkenntnisse sind durchaus überraschend und bieten Raum für neue Ansätze.

    Danke sehr!

  90. 21. Mrz. 2012 21.14 Uhr

    vielen dank
    sehr wertvoll für mich setze schon länger auf soziale netzwerke !

  91. 30. Mrz. 2012 08.32 Uhr

    Interessante Auswertung! Bestätigt meine Argumentation bei meinen Kunden, dass mit einem vernünftigen Social Media-Konzept Top Platzierungen möglich sind. Spiegelt auch meine eigenen Erfahrungen im bereich Social Media wieder.

  92. 18. Apr. 2012 12.11 Uhr

    Ich muss auch mein Kompliment für diesen Beitrag dalassen. Eine wirklich schöne Übersicht die einen so manche bisherige Ansicht überdenken lässt. Besonders interessant fand ich die steigende Wichtigkeit der Nofollow-Links. Ein gutes Gleichgewicht sollte man nicht unterschätzen.

  93. 27. Apr. 2012 14.13 Uhr

    Wie immer sehr gut ausgearbeitet. Ich hoffe es gibt noch ein update zu den Auswirkungen von Google+ und den Bewertungen bei Google Places.

    Beste Grüße

    Tobias Kolesnyk

  94. 05. Mai. 2012 06.18 Uhr

    Schöne filigrane und schlanke Grafik. Ich frage mich zudem schon lang, inwieweit auch Adwords da reinspielen könnte.
    Wenn ich viel Werbung bei Google für meine Seite einkaufe, ist das nun positiv für das Ranking meiner Webseite, oder eher negativ, damit ich nicht nach vorne komme und weiter Werbung einkaufen (muss)?
    Am Schluss werden wir es wohl nie genau wissen, es fehlen wohl immer irgendwelche Steinchen im SERPuzzle. Aber dadurch wirds auch nie langweilig.

  95. 11. Mai. 2012 11.25 Uhr

    Das Google so heftig auf Facebook reagiert war mir bislang nicht so klar. Sehr tolle Grafik und Fakten. Vielen Dank für die Infos!

  96. 18. Mai. 2012 19.50 Uhr

    Die Pinnwand eines normalen Users ist für Gäste und somit auch für Google NICHT sichtbar, das bedeutet doch, das Google nur Likes / Shares auf Fanpages und Gruppen erkennen kann oder nicht?

  97. 21. Mai. 2012 16.25 Uhr

    Überall liest man, dass Keywords außerordentlich wichtig sind, die Inhalte müssen aber dabei nicht überfüllt sein. Aber wie steht es dann mit Keywords in den Titeln oder habe ich etwas falsch verstanden? Warum üben diese einen negativen Einfluss auf Ranking? Ich bin nicht einverstanden. Wie erklärt man dann, dass im Top-Ranking die Artikel sind, die den Suchbegriffen völlig entsprechen?

  98. 22. Mai. 2012 15.31 Uhr

    Das ist eine wirklich putzige Infografik.

    Es ist ein wenig traurig, dass Keyword Domains immer noch so sehr bevorzugt werden. Ich hatte schon des öfteren gelesen das Google an dieser Stelle “umbauen” will. Beim täglichen Surfen findet man diese spitzen Seiten jedoch nach wie vor sehr häufig in den oberen Plätzen. Der Algorithmus scheint an dieser Stelle ein wenig banal zu sein.

    Die Qualität dieses Seiten und vor allem der Informationsgehalt lassen oft sehr zu wünschen übrig. Manchmal finde ich auch Seiten auf Top-Platzierungen, die sogar unseriös sind. Das finde ich sehr schade, nicht nur aus SEO Sicht, sondern auch als Suchender.

    Ansonsten hätte ich niemals gedacht, dass Facebook eine so gewichtige Rolle spielt. Das muss ich erst einmal verarbeiten.

  99. 08. Jun. 2012 16.52 Uhr

    Alles schön und gut, aber realitätsfern. Man braucht nur einen irgendeinen WordPress Artikel zu erstellen mit einem beliebigen Text, dann in den Tags die gewünschten Suchbegriffe eingeben und nach ein paar Stunden ist dieser Artikel ganz vorne. Das heißt für mich, dass Google die eigenen Firmen hochpusht. (wordpress gehört ja google) Dasselbe mit google plus. Aber auch mit yasni funktioniert das recht gut. leider bleibt dabei die qualität auf der strecke.

  100. 10. Jun. 2012 12.39 Uhr

    Spannend! vor allem die Aussage bzgl Adsence. Meine Vermutung: Auf gut positionierten Websiten gibt es weniger Werbeflächen. Wie sieht ihr dies ?

    Gerne würden wir diese info auf unserem Blog re-posten. Super Inhalt! Weiter so! Grüsse aus der Schweiz

    Mateo

  101. 02. Aug. 2012 18.50 Uhr

    Also ein Rätsel für mich ist, dass lange Texte negative Effekte auf das Ranking haben. Ich meine, man sagt ja immer mind. 250-300W und z.b. bei Home24 sind es ca. 750W und trotzdem sind die auf 1. Also was denn nun, eher mehr oder eher weniger?

  102. 05. Aug. 2012 10.06 Uhr

    Alles ist ganz ungewiss, da es viele Kriterien gibt, die sich auch ändern können bezüglich ihrer Gewichtung. So hat zum Beispiel dass Penguin Update viele Seiten traffic-mässig ruiniert, weil diese zu sehr optimiert waren. Penguin beschäftigte sich mit anderen Kriterien als die oben genannten. Auch Panda Updates bewerten wiederum andere Kriterien.

    Kurz gesagt, dies alles zeigt, das das Problem zu komplex ist, um hier gelöst zu werden.

  103. 23. Aug. 2012 15.18 Uhr

    Hallo Marcus,

    zunächst einmal ein großes Lob für die Exploration … ich habe noch mal eine Frage zur Stichprobe: Ihr habt doch 10.000 Keywords und 300.000 Webseiten mit in die Bewertung einbezogen. Daraus würde ich schließen das ihr 30 Treffer pro Keyword herangezogen habt? Ist das richtig so? Wenn ja, sind diese wahrscheinlich die ersten 30 Treffer.

    Vielen Dank schon mal

    Grüße

    René

  104. 11. Sep. 2012 15.26 Uhr

    Hi, das wegen Adsence die Seiten schlechter ranken glaube ich nicht…bin eher der Meinung das zu viele das machen und somit natürlich auch viele die schlecht ranken Adsence haben..ist halt meine Logik.

    Und die Big Player, die ja oben stehen benötigen kein Adsence, ist doch Peanuts für die, oder?

    Gruss aus Trier

  105. 22. Sep. 2012 17.45 Uhr

    Toller Artikel, die Grafik sagt mehr als als 1000 Daten!

  106. 23. Sep. 2012 20.57 Uhr

    Wenn man sich an einigen bestimmten SEO Regeln hält, so klappt es dann ganz klar auch mit dem Erfolg! Danke für die super Zusammenstellung!

  107. 27. Sep. 2012 08.41 Uhr

    Ganz vielen Dank für diesen interessanten Artikel.

  108. 16. Okt. 2012 01.08 Uhr

    vielen Dank für den tollen Artikel, jetzt heißt es erstmal Facebook und soweiter zu optimieren

  109. Np
    21. Nov. 2012 22.59 Uhr

    Netter Artikel mit vielen hilfreichen Tipps. Da wird nochmal das Augenmerk auf Facebook gelegt in nächster Zeit. Schade, dass G+ so wenig zur Geltung kommt.
    Gelungene Grafik – die macht den Artikel wirklich noch lesenswerter.

  110. 26. Nov. 2012 20.48 Uhr

    vielen Dank für die tolle Grafik, das rundet den Post sehr schön ab. Seit wann gehört wordpress denn zu google? die haben doch Ihren eigenen “blogger” Service???

  111. 06. Dez. 2012 15.15 Uhr

    Interessante Studie. Ich bin gespannt ob irgendwann die Social Signals so eine starke Wirkung haben wie alle beschreiben.

  112. aas
    07. Dez. 2012 15.42 Uhr

    Danke für die tolle Studie!

  113. aas
    10. Dez. 2012 11.21 Uhr

    Danke! Ich bin gespannt wie sich das entwickelt in 2013.

  114. 17. Dez. 2012 09.55 Uhr

    gibts ne Tendenz für 2013?

  115. 17. Jan. 2013 09.07 Uhr

    Vielen Dank für diese tolle Auswertung!

    Sie belegt deutlich, dass an Social-Media kein Weg mehr vorbeigeht.

  116. 21. Jan. 2013 11.35 Uhr

    Vielen Dank für die gute Zusammenstellung. Zu facebook ist ja nun schon eine ganze Reihe gesagt worden. Interessant finde ich aber auch die Bedeutung der Keywords in den Überschriften und im Title… hätte ich nicht erwartet…

  117. 04. Feb. 2013 00.32 Uhr

    Ein exzellenter Beitrag – auch ein Jahr nach der Veröffentlichung. Vielen Dank für die sehr informative Darstellung der relevanten Faktoren! Auch in der Retrospektive ist die Entwicklung der Faktoren für Google Rankings im Verlauf sehr spannend. Ich bin auf eure Fortsetzungen gespannt.

  118. 04. Feb. 2013 23.14 Uhr

    Ein gelunger Beitrag mit viele nützlichen Informationen. Ich bin mal gespannt, wie weit es noch mit Social Media in Zukunft gehen wird – vielleicht kommt ja auch irgendwann überraschend ein Einbruch. Jetzt heisst es erstmal die eigenen Social Media Kanäle pflegen und optimieren. Ich freue mich auf die Fortsetzung des Artikels mit neuen Erkenntnissen aus 2013!

  119. 15. Feb. 2013 10.52 Uhr

    Sehr schöne zusammenstellung, vielen dank fur diese Auswertung, aber gibt es auch ein Tendez fur 2013 ?

  120. 18. Feb. 2013 21.51 Uhr

    Guten Tag!

    Der positiven Kritik meiner vorangegangene Kommentaoren kann ich mich nur anschließen. Allerdings sind mir ein paar der aufgeführten Faktoren noch etwas unklar.
    Z.B. Die “Anzahl der Worte im Text”. Oder die “Anzahl der Bilder”. Dadurch, dass lediglich von der “Anzhal” die Rede ist haben diese Faktoren für mich momentan leider keine Aussagekraft. Oder anders: Ich versteh sie nicht. Hieße der Faktor z.B. “hohe Anzahl der Worte im Text” gerne auch noch konkreter, “Text der Länge 100-200 Worte” oder so ähnlich, wäre der Faktor für mich greifbar und ich hätte eine Vorstellung.
    Versteht ihr meine Problematik?

  121. 19. Feb. 2013 14.19 Uhr

    Hallo Johannes,

    danke für deinen Kommentar. Konkrete angaben sind dabei nicht möglich, da es sich nur um Korrelationen handelt, bei denen längere Texte mit schlechsten Rankings korrelieren. Das bedeutet je länger der Text, desto schlechter die Platzierung im Mittel. Was aber nicht bedeutet, dass man nich mit langen Texten gut ranken kann. Es sollte niemals ein faktor isoliert betrachtet werden.

    Bei einer solchen Auswertung lässt sich die ideale Textlänge nicht angeben, man könnte einen Mittelwert angeben, der jedoch nciht ziehlführend wäre. Auch bei den Bilder gilt, es scheint zumindest nicht negativ zu sein Bilder einzubinden, daher ist es empfehlenswert Bilder in den Content einzubauen, wobei mehr Bilder ein besseren Ranking bedeuten könnten, es muss aber nicht zwingend der reine Einbau der Bilder sein. Zum Beispiel können mehr Bilder auch die Verweildauer erhöhen und damit ein besseres Ranking erzielen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen,
    Michael

  122. 22. Feb. 2013 22.03 Uhr

    Sehr guter Artikel.
    Finde das letzte Bild echt gelungen und hab mir das mal gespeichert.

    Aber warum werden Adsense abgestraft? Dachte immer man kann sich so hoch kaufen ;)

    Grüße

  123. 04. Mrz. 2013 23.45 Uhr

    Danke für die Übersicht – das kann auch für unseren Werbeartikel Shop nützlich sein. Anzumerken ist allerdings, dass die Korrelationskoeffizienten generell eher niedrig ausfallen. Über die allgmeinen Warnung “Korrelation belegt keine Kausalität” hinausgehend wäre auch eine Aussage zur Signifikanz der Ergebnisse wünschenswert.

  124. 09. Mrz. 2013 11.50 Uhr

    Toller Artikel und DANKE für die Grafik!

  125. 29. Mrz. 2013 11.05 Uhr

    Sehr schöne Ausarbeitung und tolle Infografik. Verstehe ich das jetzt richtig ? Facebook Shares und Kommentare nehmen mehr Einfluss auf das Ranking als Backlinks? Ich dachte immer Backlinks sind viel mehr Wert als Facebook Dinge.
    Riki

  126. 30. Mrz. 2013 22.45 Uhr

    Danke für die Insight! Kann an einigen meiner Seiten feststellen, dass ein keyword in der Domain gut zieht, bin recht skeptisch was den Einfluss von Social Media betrifft -ich denke Google fischt da noch recht im trüben…
    Danke jedenfalls für die Aufbereitung!
    LG Chris

  127. 03. Apr. 2013 09.52 Uhr

    @Riki:
    Da kann ich eigentlich nur auf die Formulierung oben im Post verweisen:
    “Korrelation bedeutet nicht unbedingt einen kausalen Zusammenhang” (+nachfolgende Sätze dieses Absatzes).
    Backlinks gehören weiterhin zu den absoluten SEO-Basics und meiner Einschätzung nach ist der kausale Zusammenhang zu (langfristig) guten Rankings hier höher als bei den Social Signals. Aber die Sozialen Netzwerke und ihre Signale sind nicht zu unterschätzen, vor allem als Qualitätsignal. Jedenfalls ist die Korrelation zwischen guten Rankings und Social Signals in den letzten Jahren stark angestiegen und unseren Analysen zufolge sogar höher als bei Backlinks.

  128. 01. Mai. 2013 12.20 Uhr

    Guten Tag!

    Gibt es konkrete Definitionen zu den einzelnen Faktoren von eurer Seite?

    Damit meine ich sowas in die Richtung gehend:

    URL: Beschreibt die Existenz des Keywords in der URL an beliebiger Stelle, allein stehend oder in Kombination mit anderen Worten.

    Habt ihr sowas offiziell formuliert? Falls ja, wo finde ich diese Definitionen? ;)

    Danke und lg

    Thorben

  129. 07. Mai. 2013 11.52 Uhr

    Hallo Thorben,

    ich empfehle, das Whitepaper herunterzuladen (Link findest Du im Beitrag). Darin haben wir die Daten und auch die Faktoren näher definiert. “Existenz Keyword in URL” ist beispielsweise ein binäres Feature. Hier haben wir also die Korrelation bezüglich “Keyword in URL: Ja/Nein” analysiert. Bei Features wie “Position des Keywords im Title” erfolgte die Auswertung hingegen auf gradueller Basis.

  130. 07. Mai. 2013 22.35 Uhr

    Danke für die Ausführliche Beschreibung. Ich bin noch etwas skeptisch was die Bewertung von Sozialen Netzwerken im bezug auf das Ranking betrifft. Dennoch ist die Grafik sehr hilfreich und mit sicherheit besser als endloser Text. Gerade für Neulinge im Beriech SEO sehr empfehlenswert.

  131. Kai
    13. Mai. 2013 10.44 Uhr

    nach dem Blogbeitrag muß ich sagen, wird scheinbar google sehr facebook lastig, was das ranking angeht, das war mir bis jetzt so noch nicht klar. Ich finde den Artikel aber sehr interessant. Die Infografik finde ich sehr gelungen

  132. ali
    19. Mai. 2013 19.28 Uhr

    interessanter Artikel, auch wenn ich den FB-Einfluss nicht wahrhaben will

  133. 21. Mai. 2013 16.07 Uhr

    Das geht mir auch so: der Artikel ist sehr interessant und aufschlussreich, aber der Einfluss von FB ist fast “unglaublich”.

  134. 09. Jun. 2013 17.54 Uhr

    Ja, mein erster Gedanke war: Jetzt geht die Schlacht auf Facebook los. Doch ich glaube das wär trügerisch. Social Media und insbesondere Facebook sind zwar super wichtig. Aber sooo zentral wie hier suggeriert?

  135. 19. Jun. 2013 23.11 Uhr

    Hallo,

    vielen Dank für diesen Beitrag der natürlich heute immer noch sehr aktuell ist.
    Also ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das Facebook einen so großen Teil ausmacht. Ich beobachte Seiten die wirklich sehr wenig in den Social Media portalen unterwegs sind aber trotzdem einen PR4 und aufwärts haben.

    Ich werde mal das nächste halbe Jahr verstärkt mit Facebook &Co arbeiten um zu sehen ob es tatsächlich so viel ausmacht.
    Ich werde das Ergebniss natürlich hier Posten.

    Besten Dank

    Remoters

  136. 25. Jun. 2013 15.01 Uhr

    Wie sieht es eigentlich mit den Google Places Bewertungen aus ? Wurde ja mal gesagt, daß generell Bewertungen wichtiger werden.

  137. 25. Jun. 2013 15.02 Uhr

    Alles ist ganz ungewiss, da es viele Kriterien gibt, die sich auch ändern können bezüglich ihrer Gewichtung. So hat zum Beispiel dass Penguin Update viele Seiten traffic-mässig ruiniert, weil diese zu sehr optimiert waren. Penguin beschäftigte sich mit anderen Kriterien als die oben genannten. Auch Panda Updates bewerten wiederum andere Kriterien.

  138. 25. Jun. 2013 22.25 Uhr

    Tolle Studie, jedoch denke ich das hier Google+ zu wenig beachtet wird. Denn Google+ wird in kurzer Zeit ein großer Player im Bereich Social Media werden. Legt man hier die Nutzerzahlen aus 2012 ins Verhältnis zum dem Faktor 0,37 wirden die Auswirkung auf die SERPs sicherlich ein anders Verhältnis ergeben.

  139. 26. Jun. 2013 08.54 Uhr

    Hi Mark,

    wir haben schon einen neue Studie draußen, die Ranking-Faktoren 2013 – schau mal hier: http://blog.searchmetrics.com/de/2013/06/13/ranking-faktoren-2013-google-deutschland/

    Und auch zum Thema “Wachstum von Google+” haben wir uns Gedanken gemacht. Diese findest Du hier: http://blog.searchmetrics.com/de/2013/06/20/social-media-wachstums-prognose-wann-wird-facebook-von-google-uberholt/

  140. 27. Jun. 2013 23.55 Uhr

    Ich habe ja ehrlich gesagt denn emotionalen Zugang zu Google+ noch nicht gefunden, wohl auch weil ich zuviel Zeit in Facebook verbringe……. Doch Eure Studie “Wann wird FB von Google+ überholt” ist schon beeindruckend -> Februar 2016 ist ja gar nicht mehr so lange hin! Habe mir nun also fest vorgenommen mich mit Google+, Places bzw Local und all dem anderen (von dem ich vermutlich noch nicht einmal weiss) intensiv zu beschäftigen. Und da ist dieser Blog natürlich eine wertvolle Hilft!

  141. 28. Jun. 2013 14.11 Uhr

    Ein sehr guter Post, besten Dank! Das macht mir einige Zusammenhänge deutlich klarer.

  142. 28. Jun. 2013 16.18 Uhr

    Herzlichen Dank für diesen exzellenten Artikel!

  143. 03. Jul. 2013 20.20 Uhr

    Ein wirklich gelungener Post, auch wenn nun schon etwas älter, aber es zeichnet sich wirklich ab, dass Google+ auf dem Vormarsch ist;)

  144. 03. Jul. 2013 21.01 Uhr

    Ein sehr schöner und ausführlicher Artikel, welcher so einige Unklarheiten geregelt hat – Hab vielen lieben Dank ! An “Mark”: Da gebe ich dir uneingeschränkt Recht.

  145. 23. Jul. 2013 00.44 Uhr

    Ein wirklich großartiger Beitrag, herzlichen Dank!
    Besonders der Einfluß der Social Media war mir in dieser Form nicht bewusst.

  146. 16. Aug. 2013 13.59 Uhr

    Ich glaube da nicht wirklich dran. Es ist immer noch ein Forschen in dunklen Gefilden! Google weiß schon, was es macht und will auch nicht, dass das System jemand erkennt oder umgeht. Klar, valueable content und lange Besuchszeiten sowie gute Social Signale kommunizieren sie offen, aber alles andere ist nach wie vor Black Box, zumindest was die Wichtung angeht. Vergesst nicht – das Internet ist Neuland ;)

    Grüße von Teamgeist!

  147. 27. Aug. 2013 22.41 Uhr

    Schöne Grafik. gefällt mir! … auch wenn ich ein Jahr zu spät dran bin ;-)

  148. 20. Sep. 2013 09.41 Uhr

    Schöner Beitrag und sehr gute Kommentare. Aller Achtung, man kann echt viel lernen.
    Danke.

  149. 07. Okt. 2013 10.33 Uhr

    Da sich einiges getan hat, wäre es nett wenn die Grafik aktualisiert werden könnte. So in der übersichtlichen Form hab ich das noch nirgendwo gefunden.

    Danke und Gruss

  150. 28. Okt. 2013 08.57 Uhr

    Hi, auch von mir danke für die Grafik, haben sich die Ranking Kriterien 2013 sehr verändert? Ich finde gerade seit dem letzten Update vom 04.10. sind sehr viele Webseiten auf Seite 1 die meiner Meinung nach nicht so Relevant sind.

    Gruß Chris

  151. 13. Nov. 2013 17.31 Uhr

    Sehr ausführliche und gründliche Arbeit, Gratulation! Momentan ist bei Google sehr viel in Bewegung. Es bleibt spannend!

    Grüße aus Reutlingen

    Markus Lemcke

  152. 27. Mai. 2014 22.54 Uhr

    Danke vielmals für die Ausführung! Wir haben das auf unserer Seite http://www.pianissimo-band.de zumindest in Ansätzen :) so umgesetzt und binnen kurzer Zeit tolle Feedbacks und mehr Traffic bekommen!
    Danke nochmals!
    Liebe Grüße aus München
    Marc

  153. 03. Jun. 2014 15.04 Uhr

    Gute rBericht. was mich wundert ist, dass das Facebook Sharing so eine Bedeutung hat. Gut zu wissen. Lg peter

  154. 13. Jun. 2014 11.21 Uhr

    Hi,
    danke für die Tips! Wir haben auf unserer HP http://www.pianissimo-band.deein paar Eurer Tricks umgesetzt. Keywords und backlinks waren uns nicht neu. Das man in die URL ein Keywoed bringen soll war uns aber neu, daher haben wir es gleich ausprobiert :)
    Jetzt schauen wir mal ob wir für das Keyword Hochzeitsband München endlich von der zweiten auf die erste Seite rutschen….aber ich befürchte da fehlen noch dreitrillionen Backlinks:)
    Auch hier habe ich gemerkt, dass zT Verzeichnisse speziell für Hochzeiten bzw. Hochzeitsband in die man die HP einträgt deutlich weniger “bringen” als größere Seiten wie “gute-Frage” etc.

  155. 21. Jun. 2014 06.22 Uhr

    @Marc

    Das kommt aber auch auf die Strategie für die Backlinks an.
    Führt man eher eine defensive Backlinkstrategie durch, sollte man weiterhin auf eine Keyword Domain setzen. So habe ich es zb. auch hier gemacht:
    http://www.deo-ohne-aluminiumsalze.de
    Fährt man offensiv oder spammt alles voll ist es besser eine Domain ohne Keyword zu nehmen. Das schützt einen etwas mehr vor einer Penalty.

  156. 02. Jul. 2014 21.34 Uhr

    obwohl der post ja schon etwas älter ist, denke ich kann man doch einiges davon lernen, danekschön. lg peter

Trackbacks (74)

  1. 09. Feb. 2012 12.29 Uhr

    [...] Tober hat im Searchmetrics Blog die aktuellen Ranking Faktoren 2012 zusammen gestellt. Er hat dafür 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und [...]

  2. 09. Feb. 2012 14.04 Uhr

    [...] hat heute eine Studie zu den wichtigsten Ranking Faktoren 2012 veröffentlicht. Analysiert wurden URLs auf Grundlage einer breiten [...]

  3. 09. Feb. 2012 15.11 Uhr

    [...] Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland (searchmetrics) [...]

  4. 09. Feb. 2012 15.47 Uhr

    [...] Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland Es wird Zeit für die „Ranking Faktoren 2012“! Wir haben 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen Backlinks, Shares und Tweets ausgewertet, um auf einer breiten Datenbas… [...]

  5. 09. Feb. 2012 17.35 Uhr

    [...] Zuge der Untersuchung, die einen ganzen Monat in Anspruch nahm, wurden bekannte Faktoren berücksichtigt, die das [...]

  6. 09. Feb. 2012 20.16 Uhr

    [...] gemachten Untersuchung zu den Rankingfaktoren von Google erfahren möchte, der findet hier eine Zusammenfassung und hier eine detallierte Erklärung. Abschließend noch eine [...]

  7. 09. Feb. 2012 21.26 Uhr

    [...] }); } }); Heute stieß ich auf einen sehr interessanten Blog-Beitrag von Searchmetrics. Darin ging es um die Faktoren, die von Google berücksichtigt werden, um mit seiner Webseite [...]

  8. 10. Feb. 2012 08.42 Uhr

    [...] sind weiterhin unglaublich wichtig für gute Rankings. Aber auch andere Dinge sind zu beachten.» Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland Social Media Zum Ausklang ins Wochenende noch ein Diagramm, das uns via Donuts Social Media [...]

  9. 10. Feb. 2012 10.14 Uhr

    [...] man wohl auch als Blogger nicht übersehen sollte. Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland Es wird Zeit für die „Ranking Faktoren 2012“! Wir haben 10.000 ausgewählte Top-Keywords, [...]

  10. 10. Feb. 2012 12.00 Uhr

    [...] Google Ranking Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland Es wird Zeit für die „Ranking Faktoren 2012“! Wir haben 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen Backlinks, Shares und Tweets ausgewertet, um auf einer breiten Datenbasis zu zeigen, was in den Google-SERPs funktioniert – und was nicht. Searchmetrics [...]

  11. 10. Feb. 2012 12.30 Uhr

    [...] Googles Suchmaschinen-Algorithmus ist mächtig. Er entscheidet über Wohl und Wehe in den Suchresultaten und damit über die Verteilung von Umsätzen. Wie der Algorithmus funktioniert, ist natürlich geheim. Schätzungen gehen von etwa 200 Faktoren aus, die in den Algorithmus einfließen. Die Rezeptur von Google ist jedoch nur indirekt beobachtbar. SEOs weltweit ziehen Rückschlüsse aus den Auswirkungen ihrer Versuche. Damit bietet sich immer ein ungefähres Bild von dem, was Google momentan gerade wichtig findet – denn das ändert sich häufig. Die SEO-Software-Schmiede Searchmetrics hat nun die Ergebnisse eines langfristigen und umfangreichen Tests veröffentlicht: Die Google Ranking-Faktoren 2012 [...]

  12. 10. Feb. 2012 12.42 Uhr

    [...] zweite Artikel kommt von Marcus Tober und verrät uns die top Rankingkriterien für [...]

  13. 10. Feb. 2012 13.49 Uhr

    [...] hat gleich zu Anfang des Jahres wohl einen der besten Blogposts überhaupt gebracht: Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland. Schade finde ich, dass viele User die falschen Rückschlüsse ziehen, obwohl Marcus doppelt und [...]

  14. 10. Feb. 2012 14.48 Uhr

    [...] Search Analytics Searchmetrics eine aufwendige und außerordentlich interessante Studie zum Thema Google Rankingsignale 2012 [...]

  15. 10. Feb. 2012 15.33 Uhr

    [...] Eric ging in seinem Vortrag unter anderem auf die am gleichen Tag von Searchmetrics vorgestellte Rankingfaktoren-Studie ein. Bemerkenswert hier vor allem, dass die Anzahl der Adsense-Blöcke korreliert mit guter oder [...]

  16. 10. Feb. 2012 16.04 Uhr

    [...] Wir befinden uns bereits am Ende der 6. Kalenderwoche und trotz der klirrenden Kälte in ganz Deutschland, gab es auch in dieser Woche einige interessante aber auch wichtige Berichte bzw. Ereignisse. Allen vorran muss man aber die großartige Arbeit von Searchmetrics hervorheben, die in einer sehr umfangreichen Analyse, die “SEO Ranking Faktoren für Deutschland 2012” ermittelt haben. Diese sollte man auf jeden Fall gelesen bzw. im Laufe des Jahres immer auf dem Schirm haben. Wer Sie noch nicht gelesen hat, hier gehts zur Analyse: Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland [...]

  17. 10. Feb. 2012 17.08 Uhr

    [...] Die Searchmetrics GmbH, der Berliner Anbieter für Search- und Social-Analytics Software hat nun den neuen “Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland”-Report veröffentlicht. Darin haben die Kollegen rund 10.000 Keywords, 300.000 Websites und Millionen Backlinks und Social Media-Aktivitäten ausgewertet, um zu zeigen welche Faktoren bei den Rankings wirklich berücksichtigt werden. Für jeden SEO oder Websitebetreiber sicher eine aufschlussreiche Analyse. Aufjedenfall mal reinschauen! Ist ja alles kostenlos! [...]

  18. 10. Feb. 2012 17.18 Uhr

    [...] hat sich große Mühe gegeben und für euch die Google Ranking Faktoren 2012 ausgewertet. Dafür wurde nach eigener Aussage Searchmetrics insgesamt 10.000 Top Keywords, 300.000 [...]

  19. 10. Feb. 2012 18.38 Uhr

    [...] spannenden und umfangreichen Artikel über die “Google Ranking-Faktoren” geschrieben (hier der Blogartikel). Ich wollte dazu sowieso Stellung nehmen, doch Julian war schneller und hat mit seinem [...]

  20. 10. Feb. 2012 20.33 Uhr

    [...] Ob das eine so gute Entscheidung war, weiß ich nicht. Ich empfehle die Lektüre dieses hochinteressanten Beitrages bei Searchmetrics SEO Blog. Danach spielt Facebook eine nicht unerhebliche Rolle für das [...]

  21. 12. Feb. 2012 11.00 Uhr

    [...] | 12.02.2012, 11:00 | Keine KommentareDie kürzlich von Searchmetrics veröffentlichten `Google Ranking Faktoren 2012´ sorgen insbesondere innerhalb der Lager anderer bekannter SEO Tools für reichlich [...]

  22. 12. Feb. 2012 16.13 Uhr

    [...] ein MUSS. Eine umfangreiche Analyse wie Google Ranking Faktoren bewertet fand ich auf dem searchmetrics SEO Blog. Dort wurden  10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen [...]

  23. 12. Feb. 2012 19.24 Uhr

    [...] wurden heute bereits am späten Nachmittag die ersten Veränderungen gemeldet. Weiter…Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland: Wir haben 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen Backlinks, [...]

  24. 13. Feb. 2012 07.04 Uhr

    [...] hat mit einem aufwendigen statistischen Verfahren versucht, die Google-Ranking Faktoren für Deutschland zu bestimmen. Leider sind die Ergebnisse auf den ersten Blick wenig passend zu den Vorstellungen, [...]

  25. 13. Feb. 2012 11.15 Uhr

    [...] Searchmetrics hat die Google-Ranking-Faktoren 2012 für Deutschland vorgelegt. Demzufolge gibt es nichts wichtigeres, als gute Facebook-Werte, um bei Google gut gefunden zu werden: [...]

  26. 13. Feb. 2012 16.42 Uhr

    [...] habe vor zwei Tagen den Searchmetrics-Artikel von Marcus Tober über die Ranking-Faktoren 2012 kritisiert, sieheWenn Top-Ranking-Faktoren mit Senf auf Glatze korrelieren…. Meine Hauptkritik [...]

  27. 14. Feb. 2012 14.12 Uhr

    [...] Gezwungenermaßen. Was sollen sie auch tun, wenn der Faktor Links zu einfach zu manipulieren wird. Searchmetrics hat letzte Woche innerhalb eines Whitepapers die Korrelation von Rankings und Social Signals [...]

  28. 14. Feb. 2012 16.09 Uhr

    [...] dem bekannten SEO-Blog von Searchmetrics ist vor einigen Tagen eine ausführliche Analyse der Google Ranking Faktoren für 2012 publiziert worden. Das wiederum hat auf anderen wichtigen SEO-Blogs viel Resonanz in Form von [...]

  29. 16. Feb. 2012 12.03 Uhr

    [...] interessant ein Beitrag bei Searchmetrics über die Rankingfaktoren in Deutschland bei Google, wo ich doch sehr verwundert bin, was Facebook denn da so ausmachen soll [...]

  30. 17. Feb. 2012 19.49 Uhr

    [...] Facebook zwei Einträge kriegt, dann verdient Google auch zwei. Searchmetrics haben die wichtigsten Ranking Faktoren für Google untersucht. ÜBERRASCHUNG: Social Media Einflüsse stehen ganz weit oben :) Die Auswertungen der [...]

  31. 17. Feb. 2012 20.01 Uhr

    [...] mit diesem Thema hat sich gerade serachmetrix damit auseinander gesetzt und bei der Erhebung ihrer SEO Ranking Faktoren 2012 für Deutschland festgestellt, dass in Zukunft kein Weg mehr an Social Media vorbeiführt und Sie [...]

  32. 20. Feb. 2012 10.00 Uhr

    [...] KommentareUm die Diskussion um die kürzlich von Searchmetrics veröffentlichte Liste der `Google Rankingfaktoren 2012´ weiter voranzubringen, hatten wir Euch vor einigen Tagen gebeten, die Relevanz der bis dahin [...]

  33. 20. Feb. 2012 14.38 Uhr

    [...] den Stein des Anstoßes hat Anfang Februar der Artikel “Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland” auf blog.searchmetrics.com [...]

  34. 20. Feb. 2012 21.45 Uhr

    [...] wurde dabei durch einen sehr guten Artikel des SEO-Tool-Herstellers Serachmetrics mit dem Titel “Google Rankingfaktoren 2012 für Deutschland” so richtig angeheizt. Vor allem in den Kommentaren zu dem Artikel entwickelte eine hitzige Debatte [...]

  35. 22. Feb. 2012 14.54 Uhr

    [...] Das ganze ausführlicher und in Textform: zu den SEO Rankingfaktoren 2012 bei Searchmetrics Hier gibt’s die Grafik auch in Druckqualität [...]

  36. 23. Feb. 2012 10.19 Uhr

    [...] Beitrag beizusteuern. Wer gerade nicht weiß, wovon die Rede ist, hier ist der Ursprungsbeitrag: Searchmetrics Rankingfaktoren. Dieser Beitrag entzündete in sämtlichen SEO-Blogs ein Lauffeuer. Grund: Die Untersuchung von [...]

  37. 24. Feb. 2012 21.50 Uhr

    [...] wissen auch Experten nicht hundertprozentig genau. Wer mehr darüber wissen will, sei auf die aktuelle Studie von Searchmetrics verwiesen. Einig ist man sich jedoch darüber, dass ihre Bedeutung für das Such-Ranking steigen [...]

  38. 01. Mrz. 2012 10.08 Uhr

    [...] Die Google Rankingfaktoren 2012 [...]

  39. 02. Mrz. 2012 09.15 Uhr

    [...] Seiten können die SEOs Schlüsse auf die Veränderungen im Google-Algorithmus ziehen: http://blog.searchmetrics.comBei Sistrix denkt Blogger Johannes Beus mal in eine andere Richtung und behauptet, dass sich [...]

  40. 08. Mrz. 2012 08.19 Uhr

    [...] deutlich andere Regeln als sie das klassische Onpage-SEO definiert”, heißt es auf dem Blog von Searchmetrics. Die Integration von Keywords in die Domain bleibe jedoch ein wichtiges Kriterium [...]

  41. 08. Mrz. 2012 11.03 Uhr

    [...] ein paar Informationen, die mir als Social Media Fan natürlich besonders gefallen. Die neue Searchmetrics Studie zu den Ranking-Faktoren 2012, über die unter anderem auch tobesocial.de berichtet, zeigt, dass die sozialen Medien immer [...]

  42. 09. Mrz. 2012 12.50 Uhr

    [...] kompletten Bericht von Searchmetrics können Sie unter folgendem Link aufrufen: http://blog.searchmetrics.com/de/2012/02/09/die-google-ranking-faktoren-2012-fur-deutschland/ Dieser Beitrag wurde unter Online Marketing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den [...]

  43. 10. Mrz. 2012 19.32 Uhr

    [...] und eine Art Facebook nur für Bilder aller Art ist. In der von searchmetrics veröffentlichten Studie zu Rankingfaktoren für das Jahr 2012 ist ganz klar, dass auch in Deutschland der Einfluss von [...]

  44. 12. Mrz. 2012 10.31 Uhr

    [...] sein Zepter niemals aus der Hand geben und erstrecht nicht an Facebook weshalb ich bei den vielen Prognosen und Mutmaßungen über die Rankinkfanktoren 2012 wirklich ins Grübeln kam. Nicht etwa weil dort [...]

  45. 14. Mrz. 2012 17.29 Uhr

    [...] ganz ähnliche Debatte gab es rund um die publizierten Ranking Faktoren 2012 von Searchmetrics eine Woche vorher. Ob nun als pure „Korrelation“ oder als echter Ranking Faktor, irgendwie sind [...]

  46. 16. Mrz. 2012 10.10 Uhr

    [...] einer erfolgreich geführten Social Media Aktivität mit dem Suchmaschinenranking (vgl. Die Google Rankingfaktoren Deutschland 2012), über SEO Todsünden und weshalb clevere Unternehmen besser in einzigartigen Content als in [...]

  47. 30. Mrz. 2012 09.55 Uhr

    [...] Google versucht, Marken bevorzugt zu behandeln (wenn sie nicht gerade vorsätzlich Mist bauen). Große Marken, die normalerweise auch über ein solide Basis an Backlinks verfügen, können daher beruhigt sein. Hinweise auf Marken sind z.B. auch Offline Kriterien wie TV-Spots, die dann in der Online-Welt wiederum zu Brand-Suchanfragen bei Google führen. Aber auch die Verknüpfung mit Social Media wird immer wichtiger. Social Media Signals weisen darauf hin, dass die erwähnte Website ein lebendiges Projekt ist und keine billig aufgesetzte 08/15-SEO-Link-Seite. Eine Erhebung von Searchmetrics findet ihr hier. [...]

  48. 19. Apr. 2012 16.32 Uhr

    [...] erhält, was nicht unterschätzt werden sollte (inzwischen auch kein Geheimtipp mehr, wie in diesem Artikel festgestellt [...]

  49. 16. Mai. 2012 13.15 Uhr

    [...] durchaus zu den relevanten Ranking Faktoren bei Google zählen, wie searchmetrics in seiner Studie Ranking Faktioren 2012 Anfang Februar herausgefunden [...]

  50. 22. Mai. 2012 20.17 Uhr

    [...] Die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland Es wird Zeit für die „Ranking Faktoren 2012″! Wir haben 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen Backlinks, Shares und Tweets ausgewertet, um auf einer breiten Datenbasis zu zeigen, was in den Google-SERPs funktioniert – und was nicht. Berücksichtigt wurden Faktoren die häufig für positive bzw. negative Effekte bei Rankings benannt werden. [...]

  51. 30. Mai. 2012 12.51 Uhr

    [...] den von SearchMetrics ermittelten Ranking-Faktoren überwiegen 2012 soziale Signale, wie etwa das Teilen und Weitergeben von Artikeln auf Facebook. [...]

  52. 11. Jun. 2012 18.40 Uhr

    [...] den von SearchMetrics ermittelten Ranking-Faktoren überwiegen 2012 soziale Signale, wie etwa das Teilen und Weitergeben von Artikeln auf Facebook. [...]

  53. 26. Jun. 2012 15.24 Uhr

    [...] einer Webseite hat ist unbestritten. So veröffentlichte searchmetrics Anfang des Jahres die Google Ranking Faktoren 2012 für Deutschland (siehe Abb. 1) mit einer klar erkennbaren Grundtendenz: Social Signals werden immer [...]

  54. 27. Jun. 2012 21.48 Uhr

    [...] Der SEO-Tool-Anbieter Searchmetrics veröffentlichte in diesem Jahr die Rankingfaktoren 2012 (Hier gehts zum Artikel von Marcus Tober). Darunter zählen auch die Social Signals, auch wenn nach wie vor einige Diskussionen dazu [...]

  55. 02. Jul. 2012 10.45 Uhr

    [...] Und zwar in mehrfacher Hinsicht! In einem interessanten Whitepaper untersucht Searchmetrics gezielt Korrelationen zwischen dem Vorhandensein von Werbung und den Positionen der entsprechenden [...]

  56. 04. Jul. 2012 17.33 Uhr

    [...] Google-Ranking-Faktoren von searchmetrics.com [...]

  57. 05. Sep. 2012 08.45 Uhr

    [...] letzten Update ein großes Thema. Sehr interessant hierbei ist insbesondere eine Untersuchung von Searchmetrics.com. Dabei kam heraus, dass Facebook Shares, Likes und Kommentare sowie Tweets von nicht geringer [...]

  58. 05. Sep. 2012 11.38 Uhr

    [...] wurden sowie die Anzahl der Tweets. Das sagt uns zumindest eine Messung der SEO-Experten von Searchmetrics. Und mit großer Sicherheit wird auch das Google-eigene Social Network Google+ ein wichtiger Faktor [...]

  59. 11. Okt. 2012 15.47 Uhr

    [...] wie Twitter, Facebook, Google +1 etc. Dies bestätigt auch die offizielle Untersuchung von SearchEngineMetrics, die belegt, dass die Nennung einer Webseite auf sozialen Plattformen eindeutig mit [...]

  60. 16. Okt. 2012 13.39 Uhr

    [...] ausgezeichnete Ranking-Position haben in Deutschland Facebook, Google+ und Twitter sowie Wikipedia, wie auf der Grafik der Webseite [...]

  61. 13. Nov. 2012 12.23 Uhr

    [...] persönlich finde übrigens, dass der Artikel von Searchmetrics “Google Ranking Faktoren 2012″ der beste Blogpost 2012 war. Auch wenn sich viele Faktoren mittlerweile geändert haben. Wer weiß, [...]

  62. 21. Nov. 2012 18.05 Uhr

    [...] ein Indiz für Relevanz? Diese Frage lässt sich heute noch nicht abschließend beantworten. Eine Analyse von Searchmetrics  belegt jedoch bereits, dass ein Zusammenhang zwischen sozialen Signalen und dem Google-Ranking [...]

  63. 03. Dez. 2012 10.15 Uhr

    [...] mehr Retweets abgesendet. Im Bereich der Social SEO gibt es also noch Einiges zu tun und da die Ranking Faktoren für Google immer mehr in Richtung Social Networks gehen, sollte Visit Finnland hier meiner Meinung nach, [...]

  64. 23. Dez. 2012 21.01 Uhr

    [...] wird auch durch die Ergebnisser einer umfangreichenden Untersuchung von Searchmetrics bestätigt: Social Signals sind in Deutschland angekommen und Facebook-Shares [...]

  65. 21. Jan. 2013 14.39 Uhr

    [...] Mittlerweile sollte jedem, der für Kunden ein Webprojekt betreut und optimiert, bekannt sein, dass Facebook, Twitter und auch Google+ das Ranking der weltweit größten Suchmaschine Google mitbeeinflusst. Einen Artikel zum Einfluss von Social Signals gab es zu Anfang des Jahres bei den Kollegen von searchmetrics. [...]

  66. 22. Jan. 2013 08.35 Uhr

    [...] Wenn ein Leser Ihre Beiträge interessant findet, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er diese auch mit seinem Netzwerk teilt, z.B. über Facebook, Twitter oder XING. Dadurch erhöht sich der Bekanntheitsgrad Ihres Blogs und immer mehr Menschen erfahren, dass es diesen Blog überhaupt gibt Außerdem gibt es Anzeichen dafür, dass Links aus den sozialen Netzwerken das Ranking bei Google positiv beeinflussen. [...]

  67. 27. Jan. 2013 16.44 Uhr

    [...] Searchmetrics zählt die Existenz von Keywords in der Domain zu einem der ausschlaggebenden Rankingfaktoren. Auch das Vorkommen von Schlüsselbegriffen in den einzelnen Unterseiten und URLs kann für [...]

  68. 27. Feb. 2013 14.16 Uhr

    [...] hierzu. Schade. Nach neusten Studien ist der Faktor “Anständiges HTML” nicht mehr so wichtig: http://blog.searchmetrics.com/de/2012/02/09/die-google-ranking-faktoren-2012-fur-deutschland/ Grund genug sich mit dem Output Cache zu [...]

  69. 08. Mai. 2013 10.18 Uhr

    [...] für jedes Unternehmen wichtig. Auch hier spielt der Bereich Social Media eine Rolle. Dieser ist relativ neu und ich kenne mich damit (noch) nicht besonders gut aus. Ein paar Tipps zu dem Thema finden Sie [...]

  70. 14. Mai. 2013 12.18 Uhr

    [...] Ein sehr gutes Beispiel liefert searchmetrics auf ihrem Blog: [...]

  71. 25. Jun. 2013 22.12 Uhr

    [...] und Penguin Update immer mehr auf das Ranking in den Suchmaschinen aus. Schon im Jahr 2012 hat Searchmetrics in einer ersten Studie über 10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere [...]

  72. 03. Jul. 2013 14.29 Uhr

    [...] Marcus Tober von Searchmetrics [...]

  73. 10. Nov. 2013 13.36 Uhr

    [...] wurden sowie die Anzahl der Tweets. Das sagt uns zumindest eine Messung der SEO-Experten von Searchmetrics. Und mit großer Sicherheit wird auch das Google-eigene Social Network Google+ ein wichtiger Faktor [...]

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!