Social Media Wachstums-Prognose: Wann wird Facebook von Google+ überholt?

20. Juni 2013 | Analysen 33 Kommentare

Viel wird geschrieben über „Social“ in diesen Tagen. Social Media Netzwerke, und insbesondere die User-Signale, welche aus diesen Plattformen ins Netz strömen, spielen in der allgemeinen Wahrnehmung eine immer wichtigere Rolle. Shares, Likes, Comments, PlusOnes, Tweets, Pins – von überall schießen Empfehlungen, URLs, Bilder und Content durch das Internet. Und zwar nicht allein, sondern eng verbunden mit persönlichen Nutzer-Informationen aus dem Social Graph.

Prognose Facebook vs Google+

Wir hier bei Searchmetrics befinden uns in der wunderbaren Situation, diese Daten auch messen zu können. Unsere stetig wachsende Datenbank und unsere Software, mit der wir nicht nur Millionen von Keywords in Suchmaschinen weltweit tracken, sondern eben auch Social Signals – historisch und aktuell – immer genauer analysieren können, versetzt uns in die Lage, sowohl SEO- als auch Social-Analytics-Daten auf einer großen, fundierten Basis auszuwerten – und Beziehungen zwischen den entsprechenden Faktoren zu ermitteln.  Social ist einfach wichtig für Search. Und wir haben mittlerweile knapp 20 Billionen Social Signals in der weltweit diesbezüglich größten Datenbank – die bereits ca. 20 Terrabyte an Daten umfasst und kontinuierlich weiter wächst. Dann schauen wir doch mal nach – rein in unsere Daten.

Social Signals von Google+ und Facebook im Vergleich

Wir haben ja vor Kurzem bereits eine Analyse durchgeführt, in der wir Social Signals von Facebook und Google+ unter die Lupe genommen haben. Grundaussage war: Google+ wächst wie verrückt, ist aber in absoluten Zahlen noch Welten hinter Facebook zurück – aber besonders überraschend war damals die Tatsache, dass Google+ prozentual viel stärker wuchs als zunächst angeommen. Doch die Aktivität der Nutzer betreffend, ist das Google-Netzwerk eher hintendran. Die soziale Plattform von Gründer Mark Zuckerberg hingegen wächst eher moderat, was aber in erster Linie daran liegt, dass es schon jetzt so unglaublich groß ist. Das heißt, sowohl in absoluten Zahlen von Social Signals als auch die Aktivität der Nutzer betreffend, liegt Facebook scheinbar uneinholbar vorn.

Wir haben diese Analyse nun noch einmal überarbeitet und wiederholt. Im Zentrum der Untersuchung stehen nun ausschließlich die Shares als Signale aus beiden Netzwerken. Auf Basis dieser Werte haben wir das prozentuale Wachstum von Google+ und Facebook angefangen von Januar 2012 bis hinein in den aktuellen Zeitraum, April 2013, berechnet. Das sieht dann so aus (Basis sind die Zahlen für die U.S.A.):

Shares von Facebook und Google+ im Vergleich

Links in der Grafik ist wieder das ausgeprägte prozentuale Wachstum von Googles Netzwerk zu erkennen. Allein der Anstieg von Februar bis April ist krass. Bei Facebook hingegen steigt die Kurve nur noch sehr langsam. Wenn man sich die absoluten Zahlen (rechts) ansieht, erkennt man aber auch, warum das so ist.

Die absolute Anzahl von Shares im gesamten Monat April 2013 war bei Facebook fünfzehnmal größer als bei Google+. Facebook ist einfach schon riesig. Und dass die prozentualen Wachstumsraten bei einer bereits sehr großen Menge „nur“ noch moderat ausfallen, ist nur logisch. Google+ wächst – in dem Stadium, in welchem wir uns momentan befinden – eben (noch) von klein auf klein; und deshalb schnell. Facebook wächst – schon seit Langem – von extrem groß auf noch etwas größer, und deshalb langsamer.

Bemerkenswert daran ist, dass Facebook immer noch wächst. Und genau deshalb scheint der blaue Riese uneinholbar vorn zu sein.

Facebook uneinholbar?

Das konnte man angesichts der Marktsituation wirklich eine Zeit lang annehmen. Doch nun, wo Google seinem Netzwerk unter anderem durch Verknüpfungen der Services immer mehr Nutzer zuführt, und es Onlinern nahezu unmöglich macht, Google-Dienste – inklusive Google+ – nicht zu nutzen, scheint die Frage mittlerweile nicht mehr zu sein “Ob” Google+ Facebook überhaupt überholen kann, sondern eher “Wann”?

Facebook uneinholbar? Wann überholt Google+ Facebook?

Wie schon die Einrichtung eines Google+-Accounts bei der Android-Aktivierung auf einem Smartphone seit Langem obligatorisch ist, so werden wohl demnächst auch die Träger von Google Glasses automatisch direkt mit einem eigenen Profil verknüpft werden. Erst kürzlich gab Google bekannt, dass ihr Betriebssystem Android mittlerweile über 900 Millionen Aktivierungen zu verbuchen hat. Und ein Großteil davon ist direkt mit einem Google+-Profil verbunden (worden). Allein im letzten Jahr bedeutete dies ein Wachstum von über 100% (ausgehend von 400 Millionen vor ca. einem Jahr).

Das hat uns interessiert. Und das wollten wir einmal genauer wissen. Deshalb haben wir eine kleine Wachstums-Prognose entwickelt.

Wann ist Google+ größer als Facebook?

Zunächst möchte ich betonen, dass die folgende Berechnung – ganz im Gegensatz zu unseren sonstigen Publikationen – keinen hundertprozentig ausgeprägten wissenschaftlichen Anspruch hat, sondern einfach einmal ein kleiner Blick in die Zukunft sein soll. Natürlich kann niemand wissen, wie sich die Netzwerke entwickeln. Und spätestens seit StudiVZ wissen wir, wie vielversprechende Zukunftsprognosen enden können.

Letztendlich verändern sich Wachstumsraten ständig – was allein schon mit dem stets variablen Verhältnis von der Berechnungsgrundlage (Zustand: vorher-nachher), also der zunehmenden Netzwerkgröße als absolutem Wert, und der Wachstumsrate als prozentuale Größe zusammenhängt.

Werfen wir nun einen Blick auf die Zahlen: Basis für die Berechnung sind die prozentualen Wachstumsraten beider Netzwerke für die letzten 6 Monate, bezogen auf den Anstieg der Social Signals, genauer gesagt: nur der Shares.

Über diesen Zeitraum hinweg verzeichnete Facebook ein monatliches Wachstum von durchschnittlich knapp 10 Prozent, während Google+ durchschnittlich um knapp 19 Prozent pro Monat wuchs (auch hier beziehen wir uns auf U.S.-Zahlen). Diese Werte bilden die Grundlage für unseren Forecast. Wenn dies also so bleiben sollte, dann sähe die Entwicklung der beiden Netzwerke für die kommenden Jahre wie folgt aus:

Prognose: Google+ überholt Facebook 2016

Bei konstantem prozentualen Wachstum würde Google+ innerhalb von knapp 3 Jahren Facebook überholen. Genauer Zeitpunkt: Februar 2016.

Wachstumspotenzial: Google+-Nutzer werden mehr Inhalte teilen

Uns ist der spekulative Aspekt dieser Berechnung durchaus bewusst. Aber wir selbst wollten einmal sehen, wie das aussehen könnte – und wollten es mit Euch teilen. Und eines wird auch in dieser Grafik wieder einmal deutlich: Das unglaublich starke Wachstum von Google+. Was sagt ihr dazu? Google+ wächst ja nicht nur die Signale, sondern auch die Nutzer betreffend, mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit. Und Google tut alles dafür, damit das auch so weitergeht. Denkt ihr, dass Google+ Facebook tatsächlich überholen wird? Wenn ja, wann? Ich freue mich über eine angeregte Diskussion in den Kommentaren.

Dies ist nur ein Gravatar

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Geschäftsführer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr, ansonsten findet ihr mich auch bei Google+
Alle Artikel von anzeigen.

Kommentare (27)

  1. 27. Mai. 2013 17.03 Uhr

    Ich sehe keine Möglichkeit dass beide nebeneinander interessant für die User sein sollen (das war auch bei MySpace nicht der Fall). Aber was soll der Grund sein von Facebook zu Google+ zu wechseln? Google+ hat m.M.n derzeit nur ein Argument User zu locken: SEO. Das wird langfristig nicht halten. Entweder bringt Google+ den Usern ein (im wahrsten Sinne des Wortes) Totschlag-Argument oder der Userzuwachs wird auch bei Google+ stagnieren was zur Folge hat, dass sie Facebook nicht überholen können.

  2. 20. Jun. 2013 17.11 Uhr

    Zum Verständnis: Wurden hier facebook Shares mit +1 verglichen?

  3. 20. Jun. 2013 18.09 Uhr

    Oberflächlich und Quantitativ gesehen mag das alles so stimmen. Google kann Nutzer für die Nutzung ihrer Dienste ein Google+ aufzwingen. Allerdings heißt es nicht automatisch, dass die Nutzer Google+ auch nutzen. Mich würde mal ein Zusammenhang zwischen der quantitativen Anzahl an neuen Google+ Profilen zur Anzahl der Aktivität in Form von Pluses und Google+ Shares interessieren. Meine Prognose ist hier, dass sich das nicht proportional verhält. Und da liegt nämlich die Krux.

  4. 20. Jun. 2013 18.41 Uhr

    … und was, wenn ihr das Wachstum aus Facebook’s Anfangszeiten hochgerechnet hättet… wäre dann Facebook nicht auch größer, als es das jetzt ist …?

  5. Kai
    20. Jun. 2013 23.48 Uhr

    Selten so einen Schwachsinn gelesen.
    So langsam nehmen die Artikel hier Bild-Zeitungs-Niveau an.
    Ob das im Sinne eines seriösen Toolanbieters passt, mag ich nicht zu beurteilen.

  6. 21. Jun. 2013 13.19 Uhr

    @Kai Es ist eine Prognose und die Berechnung dahinter ist auch beschrieben worden. Warum sollte es schwachsinnig sein anhand von historischen Daten einen Ausblick zu wagen?

  7. 21. Jun. 2013 13.29 Uhr

    Hi Olaf, Google+ hat ne Menge Leichen, da nur 24% der Profile mindestens einen Post haben. Auf jeden Fall ein deutlicher Unterschied zu Facebook die vermutlich nicht mehr als 15 – 25% verwaiste Profile haben. Aber man sieht schon dass die Nutzung (Quantität) schneller steigt als die Anzahl der Google+ Nutzer. Ich habe jetzt keinen Check gemacht ob sich das gleichmäßig verteilt oder ob es einige wenige gibt die wahnsinnig aktiv sind. Aber ich vermute bzw gehe davon aus dass es gleichverteilt ist und daher die Nutzung zunimmt. Google hat einen langen Atem und sitzt am Hebel. Ich glaube einfach dass durch die Macht der Suche und Android Google+ ein Erfolg werden wird. BG, Marcus

  8. 21. Jun. 2013 13.55 Uhr

    Hi Marcusm danke für die Antwort. Wir werden sehen … :-) Ich persönlich habe nicht den Eindruck, dass in den letzten 12 Monaten viele Leute aus meinem privaten Umfeld zu Google+ gewechselt sind bzw. dort sehr aktiv sind. Das mag aber eine subjektive Wahrnehmung sein.

  9. 21. Jun. 2013 17.03 Uhr

    Tja, so ist das immer mit der Wahrnehmung. Man schließt häufig von sich auf andere. Daher sage ich mal, ist es sinnvoll öfter einfach mal nur auf die Datenlage zu gucken. :)

  10. 22. Jun. 2013 19.56 Uhr

    Kein Wunder, dass die Benutzer auch mehr Beiträge posten. Ist doch die Bestätigung in den Communities sehr hoch. Ich poste ein Bild und habe nach einem Tag schon knappe 200+

    Folglich -> Sehr hohes Suchtpotenzial, meiner Meinung nach social networking in seiner totalen Vollendung.

    Marketing Baby!

  11. 22. Jun. 2013 20.19 Uhr

    So grob die Zahlen auch sein mögen, G+ ist definitiv kein totes Produkt. Derzeit holt es eindeutig auf. *Wann* es break-even erreicht ist unklar, aber nicht dass es derzeit darauf zusteuert.

  12. 22. Jun. 2013 20.20 Uhr

    Nachtrag: Ich sehe außerdem keinerlei Faktoren, die G+ ausbremsen oder FB relativ beschleunigen. Das Aufholtempo wird also eher noch zunehmen anstatt etwa abzuflachen. Google setzt seine ganze Macht hinter G+ und nach aktueller Datenlage erfolgreich.

  13. 27. Jun. 2013 12.03 Uhr

    Hallo Marcus,

    sehr interresante Daten und Prognosen.
    Tracked Ihr zufällig auch Apple oder habt ihr anderswoher Daten von Apple.
    Mich würde brennend interessieren wie der Trend Apple : Android sich in den letzten Jahren entwickelt hat. :)

    Danke für den tollen Artikel *follow bei Google+ :)

  14. 27. Jun. 2013 17.17 Uhr

    Hi Markus,

    die Daten bezüglich der Android-Entwicklungen sind von Google selbst. Was Du meinst, ist sicher ein Vergleich der Absatz- /Nutzerzahlen der Betriebssysteme iOS vs Android, oder? Was wir aber für diese Studie getrackt haben, sind Social Signals in Form von geteilten Inhalten – und die gibt es ja so von Apple nicht.

  15. 28. Jun. 2013 08.43 Uhr

    Hi Daniel,

    ja genau diese Zahlen hätte ich gerne im vergleich gesehen.
    Da ich selbst für Apple Software entwickle und ich Zahlen aus 2010 kenne hätte mich halt der Trend bis ende 2012 interresiert. :)

  16. 05. Jul. 2013 14.02 Uhr

    Da werden noch ganz andere kommen, davon bin ich überzeugt ! Vllt startet Amazon auch eine soziales Netzwerk…auch ebay hätte “noch” die Möglichkeiten…da geht’s um Umsatz und da ist auch genug Geld da…als Shop haben die besseres Monetarisierungspotential als die Dienstleister !

  17. 08. Jul. 2013 11.46 Uhr

    Ich wünsche Google dabei alles gute – ich persönlich mag G+ mehr als FB weil schon jetzt deutlich sinnvollere Inhalte geteilt werden als dieser 0815 Fun und Spass Kram den Facebook Nutzer so in die Welt liken.
    Da kommt von Google mehr sinnvolles rum. Vielleicht ändert sich das 2016 – aber die Teiler der Sinnvollen Sachen sind schon in meinen Kreisen.

  18. 18. Jul. 2013 10.25 Uhr

    Auch Fcebook wird irgendwann den weg von AOL, Second Life , MySpace, StudiVZ, und Co. “gehen”, die große frage wird nur sein ob es wirklich Googl+ schafft vorübergehend an die Spitze zu kommen.

    Was die Qualität der Inhalte angeht ist bei Google+ für uns OM Getriebene Menschen Google+ sicher angenehmer und spannender, aber für die Große masse eben zur Zeit (noch) nicht. Da kann auch die Verzahnung von Google+ mit den verschiedensten Google Produkten nichts direkt ändern im Moment.

    Aber hey es bleibt spannend genauso wie das “rennen” zwischen Twitter und App.net (haha).

  19. 18. Jul. 2013 11.14 Uhr

    Für Deutschland sehe ich den Trend nicht in diese Richtung.
    Wir hinken in diesen Dingen sowieso meistens hinterher.

    Und die ganze Spionageaffäre wird ihr übriges tun.
    Ich denke auch nicht, dass da so schnell Gras über die Sache wächst.

    In der Tat könnten wir noch einen kleinen Anstieg erleben, vielleicht wird Google auch etwas aufholen können, weil es dort eine Verknüpfung der Dienste gibt und weil ich vermute, dass Facebook stärker stagniert als obige Prognose darstellt.

    Letztendlich glaube ich, dass Ende des Jahrzehnts weitere Anbieter in diese Richtung mitschwimmen. Ich sage da nur Russland und China.
    Die Kunst wird es sein, vertrauen in social media zu schaffen und die Amerikaner verspielen ihn zur Zeit.

    Eventuell wird es auch den Trend zurück in kleinere Plattformen geben, die Themen spezifischer aufgestellt sind.

    Vor allem für Firmen wird es wohl interessanter werden, innerhalb des eigenen Netzwerks die Strukturen social media like zu gestalten und Kunden besser zu integrieren, als das über eine öffentliche Plattform zu tun.

    Dann reicht dann eher der Verweis, als sich zu LikeIT mäßig zu präsentieren.
    Wenn die Unternehmen das schnallen, wird es dann bergab gehen mit Facebook und Ko.

  20. 01. Aug. 2013 16.34 Uhr

    Es wäre zwar sehr schön, wenn Google Plus ein wenig Druck auf Facebook ausüben könnte, jedoch halte ich ein lineares Wachstum von Google Plus für Schwachsinn. Die Zukunft von sozialen Netzwerken kann niemand genau vorhersagen.

  21. 06. Aug. 2013 15.15 Uhr

    Mir persönlich ist es egal welches Netzwerk das Größte ist. Viel wichtiger ist für mich die fortschreitende Verzahnung der Suche mit dem Netzwerk (z.B. Autorrank, etc.). Die dahingehende Abhängigkeit von google, und allen Diensten, wird noch einiges Kopfzerbrechen bereiten.

    Ich hoffe wirklich auf eine interessante, offene und funktionierende Facebook-Suche bis 2015 (viel. auch eine Websuche). Dann könnte vieles spannender werden

  22. 13. Aug. 2013 13.47 Uhr

    Ist das nicht ausnutzen einer Monopolstellung seitens Google ? Google hat 1-2 % Marktanteil in Deutschland gewichtet aber seine eigene Maschine so hoch.

  23. 30. Aug. 2013 14.21 Uhr

    Ich kann mir nicht vorstellen dass das so schnell passiert aber es ist auffällig wieviele Accounts mittlerweile bei Facebook gelöscht werden alleine im Bekanntenkreis. Abwarten!

  24. 26. Sep. 2013 23.07 Uhr

    Das Ansehen bzw. der Nutzungsgrad von Google Plus nimmt stetig zu, aber an Facebook füht kein Weg vorbei bis jetzt…

  25. 11. Okt. 2013 14.17 Uhr

    Ich denke mal, dass der Wachstum von G+ mehr mit Seo-Maßnahmen zu tun hat. Die meisten wollen “+” setzen, damit der Beitrag mit Links schneller indexiert wird.
    Beruflich nutze ich G+ nur für geile Hangouts mit mehreren Gesprächspartnern. Das ist in der Tat richtig schön gemacht. Alles andere geht über FB.

  26. 01. Dez. 2013 21.48 Uhr

    Sehr guter Beitrag. Ich hab mir bis jetzt meistens immer nur Gedanken über Facebook gemacht und nie an G+

  27. 22. Okt. 2014 16.39 Uhr

    Ich schliesse mich Mihail an und denke, dass Google+ viel von Internet Marketing Leuten verwendet wird. Grundsätzlich machen beide Netzwerke Sinn wenn diese gepflegt werden und einen Mehrwert bieten.

Trackbacks (6)

  1. 21. Jun. 2013 15.09 Uhr

    […] Wachtstumsprognose: Überholt Google+ Facebook? Zum Beitrag: Wann wird Facebook überholt? […]

  2. 23. Jun. 2013 17.45 Uhr

    […] hat letztens eine wirklich spannende Analyse gefahren. Er hat sich die Anzahl an Shares bei Facebook und Google+ angeschaut und dabei nicht nur […]

  3. 29. Aug. 2013 10.29 Uhr

    […] mit dieser Seite prominent in den Suchergebnissen ausgeliefert zu werden.   Prognose: Searchmetrics hat kürzlich berechnet, dass Google+ Facebook im Februar 2016 bezüglich sozialer […]

  4. 19. Nov. 2013 13.16 Uhr

    […] Das wohl fulminanteste Wachstum hat Google+ hingelegt – wobei die Zahl etwas großzügig berechnet worden ist. Tatsächlich bündelt Google+ nach eigenen Angaben vom Oktober rund 540 Millionen angemeldete Nutzer. Die eine Milliarde, so scheint es, bezieht sich auf alle Inhaber eines Google-Accounts: Wer beispielsweise einen YouTube-Account besitzt oder Android-Nutzer ist, wird automatisch als Google-Nutzer einbezogen und bekommt auch ein Google+-Profil – ob er will oder nicht. Das Search Engine Journal könnte die Nutzer als „registriert“ betrachten, Google selbst allerdings gibt sich da etwas verhaltener, was die offiziellen Zahlen angeht. Ein spannender Artikel zu diesem Thema findet sich auch im Searchmetrics-Blog, der die Frage aufwirft: „Soziale Netzwerke: Wann wird Facebook von Google+ überholt?“. […]

  5. 07. Jan. 2014 11.56 Uhr

    […] der Interaktionen (sharen, liken bzw. plussen, etc.) der User auf Facebook mit Google Plus mal genauer vergleicht, kann erwartet werden, dass Letzteres bald eine ähnlich hohe Relevanz für das Employer Branding […]

  6. 11. Apr. 2014 10.12 Uhr

    […] wiederum mit (erklärungsbedürftigen) Grafiken dagegengehalten. Die einen stellen einen Vergleich zu Facebook her und Eric Schmidt, der bis 2011 Chef von Google war, sagte: „Wer Facebook und Google+ […]

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!