searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
1922919229

Wie lange dauert SEO?

Wie lange dauert es, bis SEO-Maßnahmen ihre Wirkung zeigen? Was sagt Google dazu? Und welche Faktoren haben Einfluss darauf, wie die Suchmaschinenoptimierung wirkt? In diesem Artikel werden einige der wichtigsten Punkte besprochen.

Welche Faktoren haben Einfluss darauf, wie schnell SEO wirkt?

Ob eine Seite in den Top10 der Google-Suchergebnisse ranken kann oder nicht, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Zunächst ist zu unterscheiden, ob SEO-Maßnahmen für eine bereits bestehende Domain erfolgen, oder ob eine neue Website bei Google ranken soll. Allerdings können wir einige Kernpunkte definieren, die über den Erfolg von SEO entscheiden können:

  • Technische Basis: Die Crawl- und Indexierbarkeit muss passen; Sitemaps sowie die robots.txt müssen stimmen. Ein technisch sauber aufgesetztes Projekt mit guten Ladezeiten und einem stabilen Server ist Grundvoraussetzung für jedes Ranking. Ebenfalls sind interne Verlinkungen wichtig – relevante Seiten einer Domain sollten auch gut für den Crawler erreichbar sein, am besten direkt von der Homepage. Auch die Meta Tags – also Title und Description – sollten für alle indexierten Seiten so ausgefüllt sein, dass die wichtigen Keywords enthalten sind, für die die Landingpage ranken soll. Ebenfalls sollte das Seitenthema in Title und Description klar und prägnant umrissen sein und bestenfalls einen Anreiz für User bieten, auf das eigene Suchergebnis zu klicken.
  • Inhalt: Der wichtigste Aspekt einer Website für ein gutes SEO Ranking ist der Content. Das Netz quillt über vor Websites. Mit einem guten USP und hervorragenden Inhalten dürfte es leichter fallen, gute Google Rankings zu erzielen. Daher solltet ihr euch vor dem Start der Suchmaschinenoptimierung die Fragen stellen, warum die Projekt-Website ein Top10-Ranking verdient: Was hebt sie vom Wettbewerb ab, welche Themen stehen im Fokus, wie können die Inhalte einzigartig und möglichst userfreundlich dargestellt werden? Google tendiert dazu, spezifische Domains, die einen präzisen Themenfokus haben, gegenüber den Gemischtwaren-Websites zu bevorzugen.
  • E-A-T: Nur, wer sich in seinem Themengebiet als fachkundig positioniert, hat gute Chancen auf vordere Ranking-Positionen. Google hat diesen Qualitätsstandard mit den Aspekten Expertise – Authority – Trust umrissen; er gilt vor allem für Websites, die sensible Infos rund um Finanzen oder Gesundheit vermitteln, lässt sich aber prinzipiell auf jede Domain anwenden. Vertrauen baut eine Website auf, indem der Themenfokus klar ist, auf Qualität und Aktualität des Contents geachtet wird, Autoren und Autorinnen präsent sind sowie ein vertrauensförderndes Web Design mit HTTPS, Impressum oder Siegel vom TÜV oder Trusted Shops vorhanden sind. Untrennbar mit E-A-T ist das Brand Building verbunden, sei es durch Mentions, Backlinks oder Direct Traffic. Hier lest ihr mehr zum Thema E-A-T als Ranking-Faktor.
  • Backlinks: Wie wichtig Backlinks für den SEO-Erfolg sind, wird häufig diskutiert. Der Aufbau von qualitativen Backlinks ist umso wichtiger, je mehr Wettbewerb in einem Themensegment herrscht. Für die ersten Backlinks bieten sich themennahe Blogs und Foren an.
  • Alter der Domain: Eine neue Website wird es innerhalb des ersten Jahres nur schwer auf die erste Suchergebnisseite schaffen. Alte Seiten sind hier im Vorteil: Die meisten Domains, die in Top10-Suchergebnissen ranken, sind laut Untersuchungen mindestens drei Jahre alt. Umgekehrt schaffen es 95 Prozent der neuen Websites nicht, innerhalb des ersten Jahres in die Top10-Suchergebnisse vorzudringen. Je älter eine Domain ist, desto mehr Vertrauen kann sie in den Augen des Google-Algorithmus verdienen.
  • Wettbewerb: Je kompetitiver das Themensegment, je höher das Suchvolumen und je allgemeiner das gewählte Ziel-Keyword, desto länger dauert es, bis sich ein SEO-Erfolg einstellt. Daher bietet es sich an, auf themenspezifische Content-Silos in einer bestimmten Nische zu setzen, die wenig Konkurrenz haben, um Autorität und Rankings für einen bestimmten Bereich aufzubauen – und sich später den wettbewerbsintensiveren Themen zu widmen. Häufig gilt hier: Wo viel Wettbewerb herrscht, ist auch mehr Umsatz zu generieren.

Wie lange benötigt Google, um neue Seiten zu indexieren und in den Suchergebnissen zu zeigen?

Bis Google eine neue Website korrekt indexiert hat, können einige Stunden bis mehrere Wochen vergehen. Die meisten Inhalte sollten jedoch im Durchschnitt innerhalb von einer Woche aufgenommen und indexiert sein. So erklärte es John Mueller von Google in diesem Video:

Dabei sollten die wichtigsten URLs einer Website auch von der Homepage aus erreichbar sein – andererseits sollte der Crawler auch nicht mit irrelevanten URLs überhäuft werden, wie etwa dynamischen URLs oder ausufernden, zu indexierenden Tags. Wichtige Seiten sollten also gut intern verlinkt und erreichbar sein, damit diese Wichtigkeit auch für den Crawler und damit für den Google-Index erkennbar ist. Zudem sollten für die interne Linkstruktur harte Keyword-starke Anchor-Texte genutzt werden.

Ebenfalls sollten Sitemaps korrekt aufgesetzt sein. Auch über die Google Search Console kann die Indexierung für einzelne URLs direkt angestoßen werden.

Wie lange dauert es laut Google, bis SEO-Maßnahmen wirken?

Bis erste Ergebnisse von SEO-Maßnahmen sichtbar sind, kann einige Zeit vergehen – laut Google vier bis 12 Monate. “In most cases, SEOs need four months to a year to help your business first implement improvements and then see potential benefit.” So erklärte es Maile Ohye von Google in diesem Video:

Die Dauer kann aber auch wesentlich kürzer sein; zwischen Abschluss der SEO-Maßnahmen und den ersten Auswirkungen können auch nur einige Wochen liegen. Der Erfolg hängt dabei von vielen Faktoren ab, die bereits zuvor beschrieben wurden. Wenn das Website-Projekt ein wenig umkämpftes Topic behandelt, wenn eine SEO-Agentur oder ein ganzheitlicher Online Solution Provider wie Searchmetrics mit entsprechender Power und Know-How dabei sind, sind Ergebnisse schneller zu erwarten.

Dabei ist wichtig zu wissen, dass durch SEO eine neue Domain oder neue URLs häufig nach unterschiedlichen Kern-Mustern durch Google bewertet werden:

  • Die neue Seite steigt auf einer niedrigen Position ein und steigt dann langsam im Ranking hoch.
  • Die neue Seite erhält einen leichten Ranking-Bonus bei Google und rankt schon nach kurzer Zeit in den Top20, um dann wieder nach unten zu rutschen. Google testet insbesondere in der Anfangsphase viel und prüft die User Signals durch unterschiedliche Suchergebnispositionen.
  • So ist in der Anfangsphase mit einer erhöhten Volatilität in den Suchergebnispositionen zu rechnen, bis sich die Rankings stabilisiert haben.

Was ist ratsam, um SEO zu beschleunigen?

Ein Großteil der SEO-Arbeit findet statt, bevor eine neue Domain das Licht der Welt erblickt. Eine genaue SEO-Strategie mit Analyse des avisierten Keywords-Sets, für das eine Domain ranken soll, inklusive Analyse des Wettbewerbs und des möglichen ROIs kann vor späteren Enttäuschungen bewahren. Zudem sollte die inhaltliche Struktur bereits klar sein: Welcher Content, welche Landingpages werden benötigt, um ein Themencluster umfassend abzubilden? Dabei helfen Software-Lösungen wie die Searchmetrics Suite.

Wichtig ist, thematisch nicht alles auf einmal anzugehen, sondern sich auf einen Bereich zu fokussieren, der vielleicht ein Nischen-Thema ist. So erklärte es John Mueller von Google in den SEO Office Hours.

Durch einen klaren Themenfokus sei für Google der Schwerpunkt einer neuen Website besser zu erkennen. Die Seite könne so langsam Autorität aufbauen und sich später auch in andere Themenbereiche vorarbeiten, die vielleicht durch hohes Suchvolumen und besserer Monetarisierungsmöglichkeit gekennzeichnet sind.

Wie viele Landingpages dazu nötig sind, und wie viele Sub-Themen auf einer einzigen Landingpage vereint werden sollen, ist vom jeweiligen Thema abhängig. Bei der Erstellung des Contents ist daher eine softwaregestützte Content-Erstellung, die zudem alle wichtigen SEO-Daten beinhaltet, ratsam – wie die Searchmetrics Content Experience. Hierbei können zunächst die Themencluster festgelegt werden, um anschließend datengestützt den passgenauen Content zu erstellen, der alle relevanten (Sub-)Topics beinhaltet, dabei wichtige Keywords nutzt und von Textlänge und -anspruch dem Thema gerecht wird.

Welche SEO-Maßnahmen sind sinnvoll?

Vorab: Wichtig ist vorab eine gute Planung der SEO-Maßnahmen entweder im eigenen Team, mit einer Agentur oder einem ganzheitlichen Solution Provider. Hierbei sollten Ziele, Erfordernisse und dafür zu bewältigende Aufgaben mit allen relevanten Stakeholdern gemeinsam fixiert werden.

Danach: Das Monitoring der eigenen SEO Performance, etwa in der Searchmetrics Search Experience, ist danach unabdingbar, um die Auswirkungen der SEO-Maßnahmen zu beobachten. Auch User Signals wie Click-Through-Rate oder Time on Site in der Google Search Console können wichtige Daten für die Akzeptanz der Seite durch die Nutzer liefern. Zudem können etwa mit der Searchmetrics Site Experience die technischen Aspekte der Seite geprüft werden, etwa auf Crawl- und Indexierbarkeit, interne und externe Links und möglichen Fehlern.

Diese Punkte können den SEO-Erfolg beschleunigen:

  • Prüfung und Optimierung von Titles und Description: Wie kann der SEO Title sich vom Wettbewerb abheben und den USP der Website vermitteln?
  • Prüfung und Optimierung von Ladezeiten und technischer Performance: Sind Crawl- und Indexierbarkeit gegeben? Wie ist die Seite in den Core Web Vitals aufgestellt?
  • Prüfung und Optimierung der internen Linkstruktur: Sind relevante URLs gut und idealerweise von der Homepage aus erreichbar? Sind die internen Links mit harten Keyword-starken Anchor-Texten versehen?
  • Entwicklung neuer Content-Seiten: Welche Themenbereiche können noch erschlossen werden? Welcher Content wird dafür benötigt und wie kann dies in das bestehende Themen-Cluster eingebunden werden?
  • Aktualisierung des bestehenden Contents: Insbesondere für saisonale Angebote, Nachfrage-Peaks oder Änderungen der Angebots- oder Preissituation kann der Content angepasst werden.
  • A/B-Tests: Vor allem im Hinblick auf den User Funnel sowie Monetarisierungs- und Lead-Strategien bieten sich Tests an – etwa des Call-to-Action-Buttons oder Clickstream-Analysen zum User-Verhalten auf der Seite.
  • Backlink-Aufbau: Anfangs bieten sich themennahen Blogs oder Verzeichnisse an. Google achtet inzwischen bei der Evaluation von Backlinks stark darauf, dass der Verweis auch geklickt wird.
  • Brand Building: Mit Pressemitteilungen und Social Media lassen sich erste Mentions und direkte Suchanfragen nach der Brand generieren. Ein kostenloses E-Book zum Download ist ebenfalls sinnvoll; genauso wie die Erstellung von eigenen, exklusiven Umfragen und Studien, die dann idealerweise von Publishern aufgegriffen werden.

Fazit: Wie lange dauert denn nun SEO?

Wer schnell Ergebnisse haben möchte, muss in SEA investieren, wer sich langfristig Traffic aufbauen möchte, setzt auf SEO – braucht dafür aber Zeit und Durchhaltewillen.

Zwar lassen sich je nach Domain, Thema, Wettbewerb und natürlich auch SEO-Budget die ersten Erfolge teilweise bereits nach mehreren Wochen messen, doch dauert es häufig mehrere Monate bis hin zu einem Jahr. Wenn also die Domain gelauncht ist, wenn die Inhalte publiziert und die ersten SEO-Hausaufgaben gemacht sind, ist es wichtig, Zeit und Geduld zu haben, Optimierungen und Ausbau der Domain voranzutreiben und die Rankings aufmerksam zu verfolgen.

Denn SEO ist und bleibt aber eine Ausdauerdisziplin. Und das liegt nicht nur an den Google Updates, die hin und wieder die Suchergebnisse ordentlich durcheinander würfeln. Für stabile Rankings sowie ein kontinuierliches Wachstum der Seite muss die Suchmaschinenoptimierung kontinuierlich auf dem Programm stehen. Dabei geht es um die Aktualisierung und Anpassung von Content, den dauerhaften Backlink- und Brand-Aufbau sowie die thematische Weiterentwicklung der Seite.


Benötigt ihr Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung eurer Website, um langfristig und nachhaltig den Erfolg eures Unternehmens zu sichern? Mit den richtigen Produkten, Services und Daten bieten wir euch die passenden Lösungen

Beratung anfragen

 

Tagged:
Jan Grundmann

Jan Grundmann

Jan Grundmann schreibt über alles Wichtige rund um Suchmaschinenoptimierung & Content Marketing und analysiert neue Google Updates und frische Zahlen aus der Searchmetrics Suite. Jan Grundmann arbeitet seit 2005 als Journalist & Content Marketer, schreibt seit 2015 auf dem Searchmetrics Blog und auf seinem Bahn-Portal bahndampf.de.

Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.