searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
90979097

Die Top5 Ranking-Faktoren für 2015: So mischt Google die Karten!

Sie sind da: Die Searchmetrics Ranking-Faktoren für 2015 für Google.de! Auch in diesem Jahr haben wir wieder tief in unsere Daten geschaut, sie analysiert, geschwitzt und Nächte durchgearbeitet, um auf der Grundlage von Mittelwerten und Korrelationsanalysen Aussagen darüber abzuleiten, was Seiten auf den Top-Suchergebnispositionen gemeinsam haben – und was sie von anderen unterscheidet. Wie sind die Karten bei Google verteilt? Hast Du ein gutes Blatt?

Blogpost Ranking-Faktoren

User Experience: Gefällt Dir diese Seite?

Ich hoffe, dass Du mit dieser Seite zufrieden bist. Dann bleibst Du länger, klickst, und wirst wahrscheinlich nicht (so schnell) auf den „Zurück“-Button im Browser klicken. Kurz: Du erzeugst positive User-Signale, die Google messen kann und die in die Relevanzbewertung dieses Beitrages einfließen. Das bedeutet für Deine Webseite und auch für diesen Blogpost: besseres Ranking!

Auch wenn Du nicht über das organische Ranking auf diesen Beitrag gekommen bist (sondern vielleicht über einen Post in den sozialen Medien?), ist es mein Ziel, dass Dir dieser Blogpost gefällt, dass Du ihn bis zu Ende liest (ich fasse mich kurz, versprochen!) dass Du ihn magst („likest“), weiterempfiehlst und mir vielleicht sogar ein Kommentar da lässt.

Soll ich Dir etwas verraten? Mein Ziel und Antrieb, diesen Beitrag zu schreiben, ist nicht, mit „Ranking-Faktoren 2015“ oder „Google Ranking Faktoren“ auf Position 1 bei google.de zu ranken. Wenn Du glücklich mit diesem Inhalt bist und ihn magst, wirst Du ihn nicht nur durchlesen, sondern auch teilen und somit wird er weitere Leser erreichen. Das ist mein Ziel.  Und es sollte auch Dein Ziel sein. Denn laut unserer diesjährigen Ranking-Faktoren-Studie ist es am wichtigsten, einzigartige Inhalte zu schaffen, die Aufmerksamkeit erzeugen – und so die Nutzer auf der Seite zu halten.

Ranking-Faktoren Whitepaper: Nagelneues Design – Alle Daten im Blick

Was Du in jedem Fall schon einmal tun kannst: Öffne über den unten stehenden Button die Downloadseite unserer Ranking-Faktoren-Studie in einem neuen Tab. Dann kannst Du zu dieser Seite zurückkehren, weiterlesen – und Dir das Whitepaper herunterladen und in Ruhe lesen, wenn Du Zeit dafür hast.

Whitepaper jetzt downloaden!

In diesem Jahr haben wir ein neues Design entworfen, haben die Studie deutlich gestrafft, ohne dabei jedoch die Qualität aus dem Auge zu verlieren.

Weniger Korrelationen, mehr Takeaways

In der Vergangenheit haben wir – trotz aller versuchten Erklärungen – oft in fragende Gesichter geblickt, wenn wir unsere Balkengrafik oder die Line-Charts gezeigt haben und deshalb haben wir dieses Jahr einen neuen Ansatz gewählt. Wir haben erstens die Charts selbst überarbeitet, ich erkläre es euch anhand des Beispiels der Wortanzahl.

Ranking Faktoren 2015 - Wortanzahl

Hier siehst Du jetzt alle wichtigen Infos zu jedem Feature auf einen Blick. Mittelwerte für die Top10 und Top30, die Kurvenverläufe im Jahresvergleich, den Korrelationswerte – und nicht zuletzt zeigen Dir die Pfeile den Trend für jede KPI zu 2014 an.

…und zweitens haben wir unsere Infografik neu erfunden und gleichzeitig ein tolles Highlight entworfen.

 Mit Searchmetrics hast Du die besten Karten

Ab jetzt gibt es das Searchmetrics-Rankingfaktoren Kartenspiel! Schau Dir alle Faktoren als Kartendeck in unserer Infografik an, vergleiche einzelne Karten miteinander – oder spiele einfach Karten!

Ranking-Faktoren 2015 Infografik: Spielkarte Wortanzahl

Wir haben das Spiel so entwickelt, dass Du Skat spielen kannst oder auch eine Art Quartett, in der sich die Karten gegeneinander ausstechen. Auf den einzelnen Karten findest Du die wichtigsten KPIs zu jedem Faktor wieder UND eine Evaluation von uns, welche Faktoren am wichtigsten sind.

Wir werden das Spiel auch ausdrucken und wir denken gerade darüber nach, wie ihr an die Karten kommt. Jedenfalls soll jeder ein Deck bekommen, der eins möchte (habt ihr Vorschläge? Her damit in den Kommentaren). Natürlich wird es auch wieder Poster mit der gesamten (Info-)Grafik geben. Ihr könnt auch gleich einen Blick in die komplette Infografik werfen:

Zur Infografik

Die 5 wichtigsten Takeaways der Ranking-Faktoren 2015

1.    Die Relevanz von Backlinks nimmt ab.

Auch wenn Backlinks noch immer ein Faktor sind, der statistisch mit guten Rankings korreliert, sind die Zeiten des „unnatürlichen“ Linkbuildings vorbei. Stattdessen geht es heute um reales Link-Earning durch Content, der so gut ist, dass User ihn gern verlinken möchten. Dementsprechend ist der Anteil von Backlinks zur Homepage der analysierten URLs zurückgegangen – Backlinks verweisen häufiger auf spezifische Landing Pages. Ebenso rückläufig ist der Anteil von Backlinks, die das Keyword im Anchortext tragen – Backlinks haben die Domain häufiger im Anchor.

2.    Onpage-Optimierungen für optimale User Experience sind Grundvoraussetzung.

Ein Drittel aller untersuchten Websites hat ein responsives Design, das eine optimale Darstellung auch auf Mobilgeräten gewährleistet. Wir haben festgestellt, dass besser rankende Seiten ihren Content besser strukturieren und mehr interaktive Elemente sowie eine bessere interne Linkstruktur beinhalten. Damit sind sie sowohl für User als auch den Suchmaschinen-Bot besser versteh- und interpretierbar.

3.    Social Signals sind ein Bonus für organische Rankings.

In diesem Jahr korrelieren Likes & Shares von Facebook, +1 von Google oder Tweets immer noch stark mit besseren Rankings, jedoch nehmen die meisten Korrelation in diesem Bereich ab. Eine hohe Zahl von Social Signals bedeutet, dass die betreffende Seite entweder eine Brand ist oder regelmäßig frischen Content veröffentlicht.

4.    Das einzelne Keyword verliert immer mehr an Bedeutung.

Ob im Body, im Domain-Namen oder in der Description: In den meisten Bereichen ist die Bedeutung des Ranking-Faktors „Keyword“ weiter rückläufig. Damit ranken immer häufiger URLs in vorderen Positionen, ohne das entsprechende Keyword zwangsläufig implementiert zu haben.

5.    Relevanter, holistischer Content ist wichtiger denn je.

Mittlerweile geht es darum, miteinander in Beziehung stehende Randthemen zu einem Topic zu verschmelzen. Diese Ganzheitlichkeit bietet relevanten Content für eine Vielzahl von Suchanfragen, die sich um das Hauptthema drehen. Entsprechend ist die Wortanzahl der analysierten Seiten in den Top30-Rankings gestiegen, ebenso die Verwendung von Proof und Relevant Terms, also engeren bzw. entfernteren semantischen Verwandten des Haupt-Keywords.

Whitepaper jetzt downloaden!

Wenn Du es bis hierhin geschafft hast, freue ich mich, dass Du den Artikel zu Ende gelesen hast! User-Signale sind einer der wichtigsten Ranking-Faktoren und durch Deine positive Reaktion auf diesen Beitrag habe ich mein Ziel erreicht. Erzähl mir gerne mehr zu Deiner Meinung in den Kommentaren…

Marcus Tober

Marcus Tober

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Chief Innovation Officer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr.

5 thoughts on “Die Top5 Ranking-Faktoren für 2015: So mischt Google die Karten!


  • Michael Schöttler 30. Juli 2015 um 22:36

    Puh Marcus respekt.. ich hab zwar noch keinen blassen Schimmer wie wir die Karten erklären sollen auf dem SEO Portal, aber die Studie ist echt lehsenswert und die Karten eine tolle Idee ABER, die andere Inforgrafik war stehts übersichtlicher. Diese konnte man z.B. gut bei Prösentationen, Gesprächen, aber auch in Seminaren verwenden. Mit den Karten muss ich ja erstmal 20 Minuten erklären worum es da geht :) Ich würde mir also fürs nächste Jahr die alte Übersicht wünschen und das Kartenspiel gerne in Echt zum Zocken ;)

  • Hi Marcus,

    klasse Bericht. Gerade, wenn man Autodidakt ist, nützen viele Fach-Meinungen, um sich die eigene zu bilden. Die Gewichtung einzelner Faktoren allerdings ist machmal sehr schwer nachzuvollziehen. In SEO-Foren ist so viel vom „Content“ zu lesen, doch in der Praxis kann ich einerseits erkennen, dass eine Seite mit 10 x so viel Content wie die Google 1 sich schwer tut, andererseits eine Seite ohne Inhalt ( … kommt noch, aber zu viel zu tun) dagegen zum Keyword auf Seite 1 gelistet ist. Aber spannend ist das allemal.

    Gruß + danke für den Artikel
    Peter

  • Unglaublich cool, die Skat Idee! Will unbedingt ein paar Exemplare haben.

  • Gnadenlos ehrlicher Beitrag aus der Sicht eines Social Media Bloggers. Ich finde deinen Einstieg sehr gelungen, ist nett zu lesen was du dir beim Schreiben deiner Beiträge so denkst – vor allem wenn du damit Anregungen schaffst was wir uns so denken sollten. Freu mich auf mehr dieser Art. Lieben Gruß!

  • Absolut treffend! Für mich von größter Relevanz ist der Punkt: „2. Onpage-Optimierungen für optimale User Experience sind Grundvoraussetzung.“. Nur mit guter Onpage-Optimierung kann man überhaupt in die Nähe von dem kommen, was sich Google unter einer nutzerfreundlichen Seite mit positiver Experience denkt.
    Dass sie aber noch nicht immer raushaben, nutzerfreundlichen Inhalt – der an den gewissen Stellschrauben für den Aha-Effekt beim Nutzer optimeirt ist – auch die Bedeutung in den Rankings zukommen zu lassen, den er verdient, wissen wir auch. Da muss Google noch einiges tun.


Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.