searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
364364

Die Parteien im SEO Wahlkampf – welche Inhalte sind erfolgreich?

Wie erfolgreich genau sind die Parteien? Mit welchen Themen schaffen sie es, sich zu platzieren? Hier die detaillierten Zahlen.

Welche durchschnittlichen Positionen konnten die Parteien bisher erreichen?

durchschnittliche Position der Parteien
durchschnittliche Position der Parteien

Nach dieser Auswertung gewinnt eindeutig die SPD. Sie liegt mit einer durchschnittlichen Position deutlich unter der 50 und damit mit vielen Keywords auch in den Bereichen die Traffic versprechen. Letztlich sind auch nur die Bereiche interessant, wenn man Wähler – oder Kunden – ansprechen möchte.

Wieviel Traffic erhalten die Parteien aus ihren SEO Maßnahmen?

Trafficschätzung für die Parteien Top 100
Trafficschätzung für die Parteien Top 100

Mit der Schätzung geben wir an, wieviel Traffic, also in diesem Fall wieviele potenzielle Wähler die Parteiseiten über Suchmaschinen aufsuchen.

Hiernach sieht die Verteilung wie folgt aus: auf Platz 1 findet sich mit 28% die Piratenpartei, auf Platz 2 mit 20% die SPD, auf Platz 3 die Linke mit 17% kurz vor den Grünen mit ebenfalls 17%. Die CDU bekommt 15% des Traffics, die FDP 3%. Ein Trend für die anstehende Wahl? Zumindest können vielleicht einige Aussagen darüber getroffen werden ob und wie die Parteien den Ton der Netzwelt treffen.

Mit welchen Keywords sind die Parteien erfolgreich?

Top 10 nach Position

Top 10 Keywords nach Positionen
Top 10 Keywords nach Positionen

Nicht ganz überraschend erhalten alle Parteien die besten Positionen mit den parteinahen Keywords.

Top 10 Keywords nach geschätztem Traffic
Top 10 Keywords nach geschätztem Traffic

Die Auswertung der Top Keywords nach Traffic zeigt jetzt schon einige Tendenzen. Wichtiger Trafficbringer – neben den generischen Begriffen – sind Themenbegriffe, die inhaltlich gewertet werden können. Die CDU erhält mit „adenauer“, „finanzen steuern“ Traffic, also im konservtiven und finanzstark Umfeld, die SPD mit „afa“ (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerrechte), „ausbildungsplatz“, „müntefering“ – arbeitnehmerfreundlich. Die Grünen platzieren sich mit mit „3 tage wach“ im trafficstarken Bereich. Leider ist die Seite ziemlich kaputt und das – wie man hier nachlesen kann – schon seit Anfang Juni. Inhaltlich stark ist das Thema auf jeden Fall nicht. Das Profil der FDP wird etwas klarer, liberal, erbschaftssteuer, hart aber fair sind hier trafficrelevante Keywords. Allerdings auf wirklich sehr geringen Niveau. Die PDS rankt gut mit „werkzeugkoffer“. Vielleicht machen sie was draus. :-) Bei der Piratenpartei gibt es guten Traffic mit „studivz“ und „web patente“, hier lässt sich die inhaltliche Ausrichtung schon ein wenig ablsesen.

Wo liegen die Potenziale?

Top 10 Keywords nach Potenzial
Top 10 Keywords nach Potenzial

Die letzte Auswertung beschäftigt sich mit den Keywords mit dem größten Trafficpotenzial. Hier wird gezeigt, wieviel Traffic bei einer Platzierung auf der ersten Stelle bei Google zu rechnen ist. Sicher, da gibt es viele Quereffekte. Dennoch ist die Auswertung ganz inspirierend.

Bei der CDU verstärkt sich das konservative Bild: „adenauer“, „einbürgerungstest“, „finanzen steuern“, „csu“ und gleich nochmal „konrad adenauer“.

Die SPD hat ein „herz“ für „frauen“. „Arbeit“, „gebraucht“ und „fortschritt“ – mit dem geringsten Potenzial innerhalb der Top 10 – schließen sich an. „Frauen“ (1017) haben deutlich mehr Potenzial als  „spd“ (681). Die Grünen sind mit „gayromeo“, „big brother“ und weiteren keywords nach wie vor inhaltlich nicht zu erkennen. Das Profil der FDP kommt in dieser SEO Auswertung nicht heraus. Keywords wie „iran“, „mugabe“, fahrplan“ und „job koch“ irritieren eher. Die Linke hat dem „werkzeugkoffer“ noch den „chefsessel“ hinzugefügt, hat außerdem noch Potenziale mit „bundeswehr“ und „drogen“.

Fazit ist, die Parteien sind zwar online vertreten, ignorieren aber die Relevanz der Suchmaschinen. Aber hier tummelt sich das Wahlvolk. Hier werden Antworten gesucht und Fragen beantwortet. Unsere Empfehlung an die Parteien ist: optimiert nicht nur Social Media. Achtet auf ein klares Profil im Netz und platziert Euch mit den Inhalten und Personen klarer gegenüber den Zielgruppen.

Genug davon. Wir zählen weiter.

Alexandra Quiring

 

 

Tagged:
Marcus Tober

Marcus Tober

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Chief Innovation Officer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr.

Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.