searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
39533953

SEO Day Vortrag: SEO after Panda

Volles Programm im Stadion! Der SEODay in Köln war schon eine ganz besondere Veranstaltung. Und Searchmetrics war gleich zwei mal auf der Bühne. Ich möchte hier einen Teil meines Vortrags „SEO after Panda – wie man künftig SEO machen muss“ veröffentlichen. Natürlich – aus Respekt für die Zuhörer in Köln – in einer gekürzten Version.

Recaps zum SEODay findet ihr übrigens hier: SEO Day 2011 Recap(Angron.de), 2011 in Köln (Fastbacklink.de), SEODay 2011 Köln–Keywords, Klick und Konversion, (Jens Fauldrath), Veranstaltung: SEO-Day Cologne 2011 (wuestenigel.com),SEO-Day 2011 Recap (mindshape.de).

Und nicht nur die schon davon betroffenen Seiten sollten etwas ändern. Mit dem Panda-Update hat uns Google gezeigt, wohin es in Zukunft geht: Es gibt zahlreiche KPIs, die zu beachten sind – und die je nach Branche verschieden sein können. Nicht mehr eine Linkstruktur ist das A und O, sondern die Faktoren im eigenen Umfeld.

 

Doch zunächst: Was sollte man tun, wenn man vom Panda betroffen ist? Google sagt selbst, dass es in diesem Fall wichtig ist, die gesamte Seite nach schlechten Inhalten durchzukämmen, diese zu löschen oder zu verbessern. Und da sollte man wohl gut aufpassen: Denn „low quality“-Pages sind offenbar ansteckend und sollten – wenn man sie nicht löschen möchte – auf eine andere Domain/Subdomain ausgelagert werden.

Ein Ratschlag für den Anfang: Testet aus, ob nach eurer Marke gesucht wird. Wir haben ja gesehen, dass unter den Preisvergleichen Idealo extrem gut abgeschnitten hat. Schaut man sich hier die Menge der Brand Searches an (hier über das AdWords-Tool, ihr findet die Zahlen aber natürlich auch in den Searchmetrics Essentials, kostenlos) sieht man, wie häufig nach „idealo“ gesucht wurde.

 

Und dann schaut auch auf euer Layout: Wie viel Content habt ihr denn „above the fold“ – also im sofort sichtbaren Bereich? Egal, ob das ein direkter Ranking-Faktor bei Google geworden ist oder nicht. Denn selbst, wenn das nicht der Fall ist, werden die Besucher eine Seite sehr schnell verlassen, wenn sie statt der erwarteten Inhalte lediglich Werbung darauf sehen. Und eine hohe Bouncerate wäre dann die Folge.

 

Und wir müssen noch tiefer in den Inhalt „zoomen“, also in die Texte: Steht dort das, was die User von eurer Seite erwarten würden? Ihr könnt euch in der Advanced Search den „Reading Level“ anzeigen lassen – und erkennen, wie viele Inhalte in einem Experten-Level und wie viele „basic“ geschrieben sind. Danach sollte sich eurer Inhalt richten. Nicht nur wegen des Robots, sondern wegen der User.

 

Denn deren Wertung bezieht die Suchmaschine auch mit ein. Wird eine Seite häufig geshared oder getweeted, dann muss ja was dran sein. Also wenn ihr nicht gerade in einem Finanz- oder B2B-Umfeld zugange seid, ist „Social“ nun ein wichtiger Faktor. Deshalb haben wir kürzlich die Social Essentials gelauncht, mit denen die „soziale Komponente“ eurer Seite analysiert werden kann.

Und auch hier gilt: Das Umfeld spielt immer eine wichtige Rolle. Wenn man etwa die Social Visibility von kelkoo.de mit der von Idealo.de vergleich, wird sehr schnell klar, welche Seite beliebter ist. Und wieso sollte Google einen solchen wichtigen Faktor nicht berücksichtigen?

 

 

Nun noch einige weitere, wichtige KPIs, die es im SEO-Leben nach dem Panda-Update zu beobachten gilt: Häufig wird ja immer die Bouncerate (Absprungrate) genannt. Hinzu kommt aber auch die Zahl der wiederkehrenden User und die Klickrate in den Google-Ergebnissen. Und natürlich nicht zuletzt auch die Geschwindigkeit eurer Webseite.

 

Was heißt das jetzt konkret?

Ich habe es euch ja schon am Anfang gesagt: Mehr Faktoren – und mehr äußere Faktoren.

Die letzten zwei Charts zeigen euch, wie ihr am besten vorgeht. Am besten ihr lest beide einfach mal in Ruhe durch und überlegt dann, was ihr davon in den vergangenen Monaten schon getan habt. Ja, das ist viel Arbeit: Zunächst die schlechten und doppelten Inhalte detailliert identifizieren und entweder löschen, auslagern oder – am besten – optimieren. Meist läuft das ja auf mehr Text heraus.

Außerdem solltet ihr euer Design und das Layout überprüfen. Hält die Seite wirklich der Vertrauensfrage von Google stand: „Would you trust the information presented in this article?“ oder “ Are the topics driven by genuine interests of readers of the site, or does the site generate content by attempting to guess what might rank well in search engines“

Mehr, mehr, mehr: Wenn ihr also nach dem Panda-Update ernsthaft SEO betreiben wollt, braucht ihr viel mehr Informationen über eure Seite, über euer Umfeld und darüber, was die User über euch denken. Kommt einfach bei der nächsten Konferenz in mein Panel und ich habe bestimmt weitere und neue Informationen wie ihr eure Seite tunen und euch gegen Panda wehren könnt.

Und nun sagt selber: Wie sind eure Erfahrungen mit dem Panda-Update? Hattet ihr betroffene Seiten – und seid vielleicht sogar wieder in den Index gekommen? Wir freuen uns auf eure Meinung und eure Erfahrung.

Marcus Tober

Marcus Tober

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Chief Innovation Officer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr.

4 thoughts on “SEO Day Vortrag: SEO after Panda


  • Would be cool to have in English :)

  • Hey,

    ich habe selbst einige Webseiten, die vom Panda betroffen sind und wollte mal nachfragen ob es eurer Meinung nach auch schon reicht, wenn man Low-Content Unterseiten auf robots=noindex setzt ?
    Ich habe zum Beispiel auf einer Musikseite Unterseiten, auf denen ich einfach nur 1 Musikvideo mit Titel aufliste und mehr nicht, weil die Besucher nur an dem Video interessiert sind und sich keinen Text dazu durchlesen würden. Außerdem wäre es endlos viel Arbeit zu jedem Musikvideo viel Text zu schreiben.
    Wenn Google so eine Unterseite aber besucht, dass sieht es ja nach Low-Content aus. Reicht es also aus, wenn ich den Musikvideo-Bereich auf noindex setze?

    Mfg

  • Ich habe ein Frageportal das etwas unter Panda gelietten hat, ich vermute zumindest das es am Panda liegt. generell halte ich dieses Update aber für eine der vielen Nebelbomben von Google.

  • Zum Glück war keine Seite von mir vom Panda Update betroffen. Auch freue ich mich auf die Freshness Update, da ich eine Newsseite betreibe.


Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.