searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
1905219052

Das sind die Google-Gewinner und -Verlierer 2021

Das war ein verrücktes SEO-Jahr: Unsere Google-Analyse der Gewinner und Verlierer zeigt deutlich größere Ausschläge nach oben und unten als in den Vorjahren. Welche deutschen Websites konnten im Jahr 2021 bei Google richtig zulegen? Wer gehört zu den größten Google-Verlierern des Jahres? Und welchen Einfluss auf die Rankings bei Google.de hatten die beiden großen Google Core Updates des Jahres – das Google Core-Update Juni / Juli 2021 sowie das Core Update vom November? Alle Listen & Analysen lest ihr hier.

Können wir euch bei der Umsetzung eurer SEO- und Content-Strategien unterstützen? Vereinbart einfach einen Kennenlern-Termin mit unseren Experten der Digital Strategies Group:

Jetzt kennenlernen

Relaunch des Jahres 2021: Kaufland!

Es war die größte und zugleich erfolgreichste Domain-Migration 2021 in Deutschland: Real wurde zu Kaufland. Und kaufland.de konnte nicht nur an die vorige SEO Visibility von real.de anknüpfen, sondern diese im Jahresverlauf deutlich übertreffen. Vor allem das Core Update vom November half Kaufland für den Platz 1 unserer Gewinner-Liste:

 

Im SEOPRESSO Podcast mit Björn Darko, Head of Global SEO bei Visual Meta GmbH, erzählt Marcel Dittrich (Teamleiter SEO RealDigital) Insights aus der technischen Umsetzung bei der Domain-Migration von Real zu Kaufland: https://www.instagram.com/reel/CRHFQHFqNpa

Google-Verlierer des Jahres 2021: Pinterest!

Für die Image-Plattform Pinterest ging es nach unten – in allen analysierten Länder-Indizes. Sowohl pinterest.de als auch die teilweise im deutschen Index rankenden URLs von pinterest.com, pinterest.ch und pinterest.at gingen nach unten. Gehörte Pinterest beim Google Core Update May 2020 noch zu den großen Gewinnern, ging es für die Seite beim Google Sommer-Update 2021 wieder in gleichem Maße nach unten.

Google Update des Jahres 2021: Juni / Juli Core Update!

Das Google Core Update Juni / Juli 2021 hatte für fast schon epische Bewegungen in den SERPs und einen echten Sommer-Blockbuster gesorgt. Selten ging die SEO Visibility für Domains derart durch die Decke – vergleichsweise moderat fielen dagegen die Verluste aus.

Und so sehen Sichtbarkeitsverläufe für deutsche Domains aus, wenn der Google-Algorithmus es richtig, richtig gut meint:

 

Searchmetrics hatte sich im Sommer die Entwicklungen angesehen und kam zum Schluss, dass es eher ein ungewöhnliches Google Update war. Unter den Verlierern waren viele gute Content-Seiten u.a. auch aus dem YMYL- und Reise-Bereich. Unter den Gewinnern waren dagegen viele ältere Seiten, die bei vorigen Core Updates – vor allem beim Core Update vom November 2019 – verloren hatten.

Dagegen fiel das zweite Core-Update des Jahres vergleichsweise moderat aus. Beim Google Core Update November 2021 zog sich Google auch einigen Zorn der SEO-Gemeinde zu, da es direkt in die umsatzstärkste Kaufperiode fiel,  dem „Black Friday“ am 26. November. Gewonnen haben hier vor allem Publisher:

Top100 Google-Gewinner 2021

Die deutschen Google-Gewinner 2021 kommen aus unterschiedlichsten Branchen. Während es in den Vorjahren zumeist bei einem Auf und Ab für bestimmte Bereiche wie Wörterbücher, Gesundheit und Finanzen gab, sind die Muster aus 2021 deutlich spektakulärer. Nachfolgend zeigen wir Beispiele aus 5 Branchen, die sich vermehrt in der deutschen Google-Gewinnerliste 2021 finden.

  • E-Commerce: Schwergewichte aus dem deutschen E-Commerce konnten in 2021 deutlich zulegen, zum Beispiel idealo.de, zalando.de, otto.de, mobile.de und thalia.de.
  • Education: Bedingt durch den Lockdown im ersten Halbjahr 2021, konnten einige Bildungsportale ordentlich zulegen. studyflix.de legte etwa um 227% zu. Auch zum.de, hanisauland.de oder bpb.de gehörten zu den Gewinnern.
  • Entertainment: Im ersten Halbjahr war im Real Life bedingt durch den Corona-Lockdown nicht allzu viel los. Davon profitieren konnten zahlreiche Streaming- und Entertainment-Portale, wie etwa prosieben.de, rtl.de, netflix.com, spotify.com oder Info-Seiten wie moviepilot.de, fernsehserien.de, imdb.com und kino.de.
  • Ratgeber: Auch die in der Vergangenheit häufig von Google abgestraften Ratgeber- und UGC-Portale gehörten 2021 zu den Gewinnern. So konnte etwa helpster.de dank eines Boosts durch das Juni/ Juli Update von Google im Jahresverlauf 1222% an SEO Visibility zulegen. Auch gutefrage.net, wikihow.com oder manualslib.de gehören zu den Gewinnern.
  • Wikis / Verzeichnisse: Spannender Trend aus 2021, dessen Langzeit-Erfolg aber zumindest mit einem Fragezeichen versehen werden darf, ist der Erfolg von Websites im Wikipedia-Format. So gehört dewiki.de zu den Top-Gewinnern 2021. Ebenfalls ging es für Verzeichnisse wie 11880.com, gelbeseiten.de oder auch cylex.de nach oben.

Das ist die ausführliche Liste der Top100 Google-Gewinner 2021:

Rank Domain Gewinn SEO Visibility (absolut) Gewinn SEO Visibility (prozentual)
1 kaufland.de 762623 5884%
2 instagram.com 407190 40%
4 leo.org 317498 48%
5 idealo.de 314034 44%
6 dewiki.de 290323 5528%
7 stern.de 289776 52%
8 pons.com 226749 24%
9 gala.de 207125 55%
10 imdb.com 204535 55%
11 prosieben.de 192336 93%
12 welt.de 191726 37%
13 helpster.de 186772 1222%
14 web.de 180913 56%
15 spiegel.de 178211 21%
16 google.com 168264 7%
17 rtl.de 166742 34%
18 zalando.de 156605 30%
19 fandom.com 136145 31%
20 moviepilot.de 132871 42%
21 studyflix.de 125686 227%
22 laut.de 123247 85%
23 apple.com 110043 10%
24 brigitte.de 109919 41%
25 otto.de 108703 15%
26 mobile.de 106115 23%
27 ebay.de 103861 6%
28 rnd.de 103718 86%
29 gutefrage.net 103213 84%
30 deutschlandfunk.de 102509 106%
31 11880.com 101425 165%
32 steampowered.com 100341 65%
33 fernsehserien.de 99534 27%
34 spotify.com 97984 96%
35 zum.de 95209 127%
36 softonic.com 90393 31%
37 etsy.com 88247 33%
38 finanzen.net 87808 32%
39 adac.de 87319 27%
40 karrierebibel.de 84990 45%
41 bunte.de 80467 38%
42 bund.de 80076 55%
43 ndr.de 79661 21%
44 br.de 79169 33%
45 thalia.de 79145 30%
46 gesundheitsinformation.de 78732 79%
47 kuendigung.org 78663 704%
48 filmstarts.de 78662 21%
49 tiktok.com 78524 1288%
50 whoswho.de 76013 392%
51 berlin.de 75865 27%
52 microsoft.com 74497 16%
53 geo.de 73761 40%
54 genius.com 73278 101%
55 chefkoch.de 73239 27%
56 eventim.de 73012 92%
57 wort-suchen.de 71691 117%
58 hanisauland.de 71663 175%
59 kicker.de 70652 28%
60 kino.de 70150 19%
61 uptodown.com 68845 45%
62 pixabay.com 68636 72%
63 gamestar.de 68209 46%
64 obi.de 66250 27%
65 netflix.com 64420 54%
66 britannica.com 64309 85%
67 wunschliste.de 62768 81%
68 vip.de 62576 31%
69 bpb.de 62527 34%
70 ikea.com 61577 63%
71 discogs.com 58551 37%
72 musikguru.de 55885 195%
73 doccheck.com 54590 30%
74 crazygames.com 53796 69%
75 gelbeseiten.de 53506 99%
76 rewe.de 52632 63%
77 freeware.de 52618 173%
78 tvspielfilm.de 52483 14%
79 last.fm 51762 151%
80 booklooker.de 48872 87%
81 manualslib.de 48671 222%
82 geizhals.de 47814 39%
83 wikihow.com 47538 139%
84 shop-apotheke.com 47263 59%
85 wasistwas.de 46761 67%
86 sky.de 45631 66%
87 songtexte.com 44979 21%
88 rp-online.de 44631 19%
89 spiele123.com 44391 111%
90 aok.de 44036 146%
91 live.com 43496 34%
92 inside-digital.de 43496 22%
93 werstreamt.es 43467 89%
94 aboutyou.de 42977 16%
95 wer-zu-wem.de 42668 71%
96 was-war-wann.de 42166 783%
97 tk.de 41917 35%
98 vergleich.org 41647 572%
99 buecher.de 40840 30%
100 gutekueche.at 38883 50%

Die größten Google-Verlierer 2021

Wie immer kennt ein SEO-Jahr bei Google nicht nur Gewinner. Doch in 2021 war der Google-Algorithmus etwas sanftmütiger…

  • Travel-Portale: Für die Reise-Branche war 2021 ein schwieriges Jahr; Kunden buchten kurzfristig und verreisten zumeist im Land. Dies hatte negative Auswirkungen in der SEO Sichtbarkeit auf zahlreiche Travel-Portale wie etwa hrs.de, kayak.de, airbnb.de, 5vorflug.de, getyourguide.de oder auch dertour.de.
  • Pinterest: Für Pinterest ging es für alle indexierten TLDs nach unten. Dieser Trend gilt übrigens nicht nur für Deutschland, auch in den Google-SERPs in UK oder den USA war es kein gutes Jahr für Pinterest in der SEO Visibility. Auch bei Amazon hat Google übrigens die weiteren TLDs, die in den Suchergebnissen rankten, aussortiert – zugunsten der .de-Domain, die im Jahresverlauf leicht zulegen konnte.
  • E-A-T und Wörterbücher: Wie bereits in den Vorjahren gibt es einige Branchen mit verstärkten Auf und Abs. Dazu gehören sensible E-A-T-Inhalte zu Gesundheit und Finanzen sowie – aus welchem Grund auch immer – Wörterbücher. Verlierer-Beispiele in diesem Jahr sind linguee.com (Wörterbücher), netdoktor.de (Health) sowie deraktionaer.de (Finance). Der Algorithmus scheint in bestimmten Abständen Domains durchzutesten – die betroffenen Branchen kommen so nicht zur Ruhe.
Domain Verlust SEO Visibility (absolut) Verlust SEO Visibility (prozentual)
linguee.com -326205 -57%
pinterest.de -262234 -25%
netdoktor.de -165975 -30%
youtube.com -147359 -13%
amazon.com -115928 -35%
pressebox.de -85484 -76%
pinterest.at -82851 -79%
springer.com -79583 -66%
pkw.de -64877 -63%
aerzteblatt.de -55506 -49%
viamichelin.de -52787 -50%
aboalarm.de -52123 -64%
pinterest.ch -47189 -76%
hrs.de -41915 -31%
kayak.de -40935 -46%
golem.de -39850 -16%
sprueche-wuensche.de -39635 -47%
testsieger.de -38601 -59%
deutsche-apotheker-zeitung.de -37575 -63%
finanztip.de -34555 -14%
deraktionaer.de -33080 -59%
tecchannel.de -32862 -37%
crossvertise.com -32469 -59%
englisch-hilfen.de -30406 -65%
airbnb.de -29487 -42%
apotheken-umschau.de -28163 -6%
dict.cc -24521 -7%
stadtleben.de -24230 -64%
computerwoche.de -24126 -31%
pharmazeutische-zeitung.de -23212 -58%
hna.de -22985 -42%
mainpost.de -21693 -53%
muenchen.de -21597 -17%
pharmawiki.ch -21145 -41%
weser-kurier.de -20821 -41%
europa.eu -20518 -71%
billomat.com -19913 -64%
rebuy.de -19270 -25%
tvtv.de -18618 -60%
internetworld.de -18268 -52%
leading-medicine-guide.de -18247 -36%
wikivoyage.org -18184 -10%
gamesbasis.com -17895 -44%
5vorflug.de -17680 -25%
amazon.co.uk -17081 -73%
unicum.de -16968 -47%
krankenkassenzentrale.de -16835 -35%
apotheken.de -16731 -22%
volders.de -16681 -52%
amazon.in -16427 -81%
getyourguide.de -16268 -35%
presseportal.de -16031 -12%
mein-wahres-ich.de -15844 -54%
dertour.de -15820 -25%

Datenbasis der Studie

Für diese Analyse haben wir die Entwicklung der SEO Visibility aller Domains, die wir in unserem Index für Deutschland haben, in ihren Entwicklungen über alle Wochen des Jahres 2021 hinweg analysiert. Angeordnet ist die Liste nach dem absoluten Gewinn bzw. Verlust der Websites Ende 2021 im Vergleich zum Jahresbeginn. Die Liste wurde dabei von Adult- und inoffiziellen Streaming-Websites bereinigt; ebenfalls sind die meisten Domain-Umzüge extrahiert.

Werdet selbst Google-Gewinner 2022!

Ihr wollt mehr über die Gewinner & Verlierer erfahren? Ihr wollt wissen, welche Schlussfolgerungen & Strategien sich aus der Analyseergeben? Können wir euch bei der Umsetzung eurer SEO- und Content-Strategien unterstützen? Vereinbart einfach einen Kennenlern-Termin mit unseren Experten der Digital Strategies Group:

Jetzt kennenlernen

Jan Grundmann

Jan Grundmann

Jan Grundmann schreibt über alles Wichtige rund um Suchmaschinenoptimierung & Content Marketing und analysiert neue Google Updates und frische Zahlen aus der Searchmetrics Suite. Jan Grundmann arbeitet seit 2005 als Journalist & Content Marketer, schreibt seit 2015 auf dem Searchmetrics Blog und auf seinem Bahn-Portal bahndampf.de.

One thought on “Das sind die Google-Gewinner und -Verlierer 2021


  • Interessante Einblicke.

    Persönlich würde mich ja die Entwicklung im gesamten deutschsprachigen Raum interessieren (D-A-CH-Region). Gerade in Österreich werden nämlich sehr viele .de Websites angezeigt, umgekehrt ja (leider) weniger.


Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.