Mehr gezieltes Umsatzwachstum dank Page Forecast

Bessere Insights, mehr Traffic und mehr Umsatz: Mit dem Page Forecast kannst du in der Searchmetrics Suite ab sofort deine Money Pages identifizieren und durch gezielte Content-Optimierung den organischen Traffic maximieren – präzise und mit geringem Aufwand. Der Überblick zum neuen Feature als Q&A.

Page Forecast - Titelbild

Was bringt mir der Page Forecast?

Eines der wiederkehrenden Probleme bei der Analyse und Optimierung der eigenen Performance ist: Wo fange ich an? Was sind meine wichtigsten, besten Seiten und wo zahlt sich eine gezielte Überarbeitung am meisten aus?

Der Page Forecast bietet Agenturen, SEO-Teams und Content Marketern die Möglichkeit, schnell und präzise jene URLs zu identifizieren, die das höchste Traffic- und Optimierungspotenzial bieten. Damit wollen wir euch dabei unterstützen, eure Ansprüche & Potenziale besser priorisieren und reporten zu können.

Oberstes Ziel ist es, durch eine Traffic-Steigerung die Conversions und den Umsatz entscheidend zu steigern. Die Suite bietet als einzige Branchenlösung dabei ein seitenbasiertes Vorhersage-Modell an, das mittels Re-Engineering und Big-Data-Analysen messbaren Value auf granularer Ebene für unsere Kunden bietet.

Hier mehr zum Page Forecast erfahren

Was sind meine Money Pages, auf welche sollte ich mich konzentrieren?

Mit dem Page Forecast könnt ihr in der Suite mit einem Klick analysieren, welche Pages eurer Website das größte Potenzial besitzen, um mit einer Positionssteigerung deutlich mehr organischen Suchmaschinen-Traffic zu generieren.

Page Forecast - Screenshot Searchmetrics Suite

So geht’s: Im Projekt-Bereich der Suite geht ihr auf den Reiter Traffic, klickt dort auf die Schaltfläche Forecast. Jetzt seid ihr bereit, eure Money-Pages bzw. Money-Keywords zu identifizieren. Konzentrieren wir uns auf den namensgebenden Page Forecast: Ihr seht eure Top-URLs – und daneben Forecast erreicht. Die Pages sind nach dem SEO Traffic geordnet – je weiter oben eine URL in der Liste steht, desto höher ist ihr aktueller Traffic. Und je niedriger die nebenstehende Prozentangabe zum Forecast erreicht im Balken ausfällt, desto höher ist das Traffic-Optimierungspotenzial dieser Page.

Wie hoch ist mein Traffic-Potenzial?

Das kommt darauf an, an welcher Position eure Page ranken soll! Der Page Forecast bietet euch die Möglichkeit, für verschiedene, individuell auswählbare Modelle das Traffic- und Value-Potenzial zu ermitteln. Das reicht von konservativen „Hauptsache-ich-ranke-auf-Seite-1“-Erwägungen bis hin zum ambitionierten Rechenmodell, das euch Wert und Traffic für das Erreichen eines Top3-Rankings für die spezifische Page aufzeigt.

Hintergrund: Für manche Keywords ist es einfach nicht realistisch, den Sprung auf Platz 1 zu schaffen – beispielsweise dann, wenn die vorderen Positionen von einer Brand und/oder Wikipedia belegt sind. Wir haben die Auswahl unserer Szenarien und Möglichkeiten hier so gewählt, dass sie – ob ambitioniert oder konservativ – möglichst realistisch bleiben.

Searchmetrics Suite - Page Forecast Navigation

So geht’s: Geht in den Page Forecast im Suite-Projekt-Bereich. Hier habt ihr verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Ihr könnt die Page-Liste nach Tags sortieren (Tags könnt ihr im Projekt seitenbasiert vergeben und die Pages somit gruppieren), spezifische Suchmaschinen und den Zeitraum festlegen – sowie die Zielposition auswählen. Anschließend auf Go klicken – und los geht’s. Wem die URL-Ebene noch zu unbestimmt ist, kann sich hier ebenfalls die wichtigsten Keywords zu einer URL – und deren Traffic-Potenzial beim Erreichen bestimmter Zielpositionen im Ranking anzeigen lassen.

Welchen Wert hat mein potenzieller Traffic? Was würde es kosten, ihn per PPC zu kaufen?

Der Page Forecast bietet mit dem Indikator SEO Value Forecast eine Aussage darüber an, wie viel es kosten würde, diesen potenziellen Traffic via PPC einzukaufen. Damit könnt ihr im Vorfeld den Wert ermitteln, den die Optimierungen des Traffics haben – Zahlen also, die SEOs oder Content Marketer zum Reporting gut nutzen können, da sie den Wert eurer Wert reflektieren.

So geht’s: Den SEO Value Forecast könnt ihr aktivieren, indem ihr das entsprechende Häkchen im Drop-Down-Menü Spalten auswählen setzt. Natürlich hängt der Wert des Traffics von der Zielsetzung ab: Wähle ich ein konservatives Ranking-Modell – oder ein ambitioniertes, bei dem die URL für die entsprechenden Keywords in den Top3 rankt. Ihr könnt neben dem Page-Value auch den Value für Top-Keywords anzeigen lassen, für die eure Money Page rankt.

Wie berechnet ihr den Page Forecast? Was brauche ich dafür?

Vielleicht kommt euch der Page Forecast mit seiner Zuordnung der Keywords zum Top-Impact für eine URL bekannt vor: Ja, die Forecast-Technologie ist eine Weiterentwicklung des Traffic Insight, mit dem wir ein Re-Engineering der Keywords auf URL-Ebene anbieten, die von Analysetools wie Google Analytics oder Adobe Site Catalyst inzwischen zum Großteil nicht mehr angegeben („not provided“) werden. Dabei nutzen wir verschiedene externe Daten – etwa aus den Google Webmaster Tools oder Google Analytics – und reichern sie mit unseren eigenen Big Data-Erhebungen an, um den Forecast für Value und Traffic auf Seiten- und Keyword-Ebene individuell und korrekt berechnen zu können. Alles auf einen Blick – in der Suite.

So geht’s: Um den Page Forecast nutzen zu können, musst du eine Searchmetrics Suite Enterprise Lizenz haben. Kunden der Suite Business können selbstverständlich weiterhin den Keyword Forecast und Traffic Insight nutzen und ihren Forecast damit auf Keyword Basis erstellen. Für die Nutzung musst du deinen Searchmetrics Suite Account mit dem jeweiligen Analyse-Tool verbinden – also etwa mit Google Analytics oder Adobe Analytics und zusätzlich den Google Webmaster Tools. Das geht ganz leicht im Projekt Wizard.

Und wie erreiche ich die besseren Rankings aus dem Page Forecast?

So geht’s: Die identifizierten Money Pages aus unserem Page Forecast könnt ihr direkt aus dem Forecast-Bereich heraus optimieren. Klickt dazu auf die Schaltfläche neben der Money Page an und wählt Content Optimization. Dann seid ihr direkt im Optimization-Bereich und könnt damit beginnen, die Ziele aus dem Forecast umzusetzen. Hier könnt ihr auch direkt die Traffic-treibenden Keywords für die Money Page optimieren. Durch kontinuierliches Monitoring eures Projektes und der URLs in der Searchmetrics Suite könnt ihr anschließend schauen, wie Rankings, Traffic und Umsätze der optimierten Money Pages wachsen.

Welche Kunden können den Page Forecast nutzen?

Page Forecast wird für alle Kunden verfügbar sein, die die Searchmetrics Suite in der Enterprise- oder Ultimate-Version einsetzen. Kunden mit Business-Zugang können ihren Account auf die Enterprise-Version upgraden, um den Page Forecast nutzen zu können.

Hier mehr zum Page Forecast erfahren

Habt ihr Fragen, Anregungen oder Feedback zum Page Forecast? Wir freuen uns über eure Meinung in den Kommentaren!

Dies ist nur ein Gravatar

PS: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Jan und ich bin als Content Marketing Manager bei Searchmetrics tätig. Ich verfasse Studien & Whitepaper rund um Search- und Content-Optimierung, blogge hier über neue Produkt-Features, Google Updates und analysiere frische SEO-Daten aus unserer Suite.
Alle Artikel von anzeigen.

Kommentare (0)

Trackbacks (2)

  1. 12. Mai. 2015 15.54 Uhr

    […] Bessere Insights, mehr Traffic und mehr Umsatz: Mit dem Page Forecast kannst du in der Searchmetrics Suite ab sofort deine Money Pages identifizieren und durch gezielte Content-Optimierung den organischen Traffic maximieren – präzise und mit geringem Aufwand. … lesen Sie weiter! […]

  2. 18. Mai. 2015 10.45 Uhr

    […] Mehr gezieltes Umsatzwachstum dank Page Forecast – Bessere Insights, mehr Traffic und mehr Umsatz: Mit dem Page Forecast kannst du ab sofort deine Money Pages identifizieren und durch Content-Optimierung deren Traffic maximieren. Weiter… […]

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!