Searchmetrics Essentials = Research und Suite = Individuelle Projekte + Research

Monatelang haben wir daran gearbeitet, um unsere beiden Produktlinien klar voneinander abzugrenzen. In der Vergangenheit war nicht immer eindeutig, was man bekommt, wenn man die Essentials kauft und was, wenn man die Suite kauft. Zusätzlich gab es noch diverse Optionen, um die Essentials aufzupimpen, was sogar für mich nur durch langes Ausholen erklärbar war. Jetzt wird alles einfacher!

Searchmetrics Essentials = Research only und das für SEO, PPC, Links und Social

Die Essentials sind ab sofort ein reines Research-Produkt. Die Module, die man vorher einzeln für 89€ kaufen konnte, wurden in ein Research-Produkt zusammengefasst, das einfach zu verstehen und einfach zu benutzen ist. Das bietet keine andere Software in dieser Kategorie. Kein Marketer wird an diesem Produkt vorbeikommen, denn es ist der leichteste Einstieg in die Welt der SEO-Analyse – kombiniert mit allen Daten die man braucht, um die weltweit besten Analysen zu machen. Unser Ziel, die einfachste und beste Research Software anzubieten, ist damit erfüllt. Über den Preis haben wir lange nachgedacht. Er musste auch möglichst einfach und gut sein, damit der Einstieg für jedermann möglich ist. 267 Euro (Originalpreis vorher) erschien uns zu hoch, dennoch ist der Wert unglaublich, denn das was man in SEO, PPC, Links und Social bekommt, ist kein Abfallprodukt, sondern ein echter Mehrwert. Jedoch musste es auch so sein, dass klar wird: wenn man mehr will als nur Research, dann muss man zur Suite (Starter, Business, Enterprise) wechseln! Die Abgrenzung ist enorm wichtig.

Die neuen Essentials mit allen Modulen kosten daher 69€ im Monat. Das ist konkurrenzlos günstig und auch kein Einführungs-Sonderangebot. Im Shop kann man die Essentials online bestellen und sofort loslegen.

Da wir nicht einfach die alten Produkte zusammenwürfeln wollten, sondern die Nutzung und den Bedarf analysierten, haben die neuen Essentials folgende Funktionen:

  • Alle Research Module
    • SEO
    • PPC
    • Links
    • Social
  • Für SEO und PPC Analyse -> 3 aus 18 Ländern (wählbar nach Kauf, z.B. DE, AT und CH oder DE, US und UK)
  • SEO und PPC Visibility für 2 Jahre!
  • Zugriff auf aktuelle Daten (historische Daten ab Suite Starter)
  • Keyword Recherche Datenbank (> 250 Mio Keywords insgesamt für alle Länder)
  • 100.000 Credits
  • 1 Benutzer

Wie man sieht, gibt es Unterschiede zu den vorherigen Essentials. Das ist gewollt und sinnvoll. Viele Marketer sind in nicht mehr als 3 Ländern aktiv. Auch reichen häufig die aktuellsten Daten aus. Für diese Zielgruppe eignen sich die neuen Essentials perfekt. Was will man mehr, als in den Ländern in denen man aktiv ist, Zugriff auf 2 Jahre Visibility zu haben, Rankings, Wettbewerber, Gewinner und Verlierer und dann auch noch Backlinks und Social zu haben? Für alle, die mehr Daten und Funktionen brauchen, gibt es die neuen Suite Produkte.

Searchmetrics Suite = Alle Länder für Research, individuelle Projekte lokal, national und international

Die Abgrenzung der Suite zu den Essentials ist für uns wichtig. Die Suite ist unser Flaggschiff mit vielen tollen nationalen und großen internationalen Kunden. Aber auch bei der Suite unterscheiden wir Zielgruppen – was logisch ist. So muss es beispielsweise nicht sein, dass Kunden, die eher national oder in Westeuropa unterwegs sind, auch den Aufwand tragen sollen, international Daten zu ermitteln. Auch braucht nicht jeder unlimitierte Dashboards, User oder eine API, so dass auch hier jede Zielgruppe das Produkt bekommt, das optimal passt. Seit Dezember haben wir darüber nachgedacht wie wir für jede Zielgruppe die optimale Suite finden. Auf unserer neu designten Homepage findet man das Ergebnis in einer ausführlichen Liste. Hier geht es zur Suite Produktübersicht.

Die verschiedenen Suite Versionen unterscheiden sich in Details, wie Anzahl Benutzer, Projekte, Keyword Queries, Anzahl Länder, Analytics und Conversion Daten Integration, Historie, Anzahl API Keys, Workshops etc.

Was wir auf keinen Fall wollten, war eine Eier-legende-Wollmilchsau und möglichst alles halbherzig in eine Software packen. Das ist nicht Searchmetrics. Wir hören aufmerksam zu was sich Kunden vorstellen und fügen unsere Ideen hinzu. Feature-Fuc**g ist schon lange out, sieht man sich an, wer im Software Bereich erfolgreich ist, dann sind es immer Companies, die Probleme möglichst einfach lösen und Features weglassen. Wie ein Evernote, Basecamp, Whats App, Dropbox oder auch Google. Es geht darum Komplexität zu entfernen und die Dinge gut zu machen, die man auch braucht.

Seit 2007 haben wir unglaubliche Innovationen hervorgebracht und sind weltweites Vorbild vieler anderer Firmen in unserer Branche. Dennoch bin ich motiviert und gespannt wie am ersten Tag. Mit den neuen Essentials, die auch den Namen wirklich verdienen, und einer Suite Familie, die von national bis international alles perfekt abdeckt, haben wir nicht nur für SEOs alles so verpackt wie es auch gebraucht wird.

Feedback ist absolut willkommen und nun viel Spaß und Erfolg mit Euren Projekten in der Suite.

Euer Marcus

 

Dies ist nur ein Gravatar

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Geschäftsführer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr, ansonsten findet ihr mich auch bei Google+
Alle Artikel von anzeigen.

Tags: | |

Kommentare (5)

  1. 04. Apr. 2013 13.49 Uhr

    Die neue Produktpalette ist durchaus interessant, auch im Hinblick auf die geänderte Preisgestaltung. Allerdings ist der Sprung von 399 EUR auf 799 EUR von der Starter Suite auf die Business Suite ist in dem Punkt nicht kundenfreundlich und nachvollziehbar, wenn man zwar bei der Starter-Version zusätzliche Projekte und Credits hinzubuchen kann, aber nicht einen zusätzlichen Benutzer. Ein zusätzlicher Benutzer kostet also praktisch 400 EUR, was aus meiner Sicht nicht verhältnismäßig ist.

  2. 04. Apr. 2013 14.05 Uhr

    Hallo David,

    der Sprung auf die Business Suite rechtfertig sich nicht nur über die Nutzer. Du bekommst dort wesentlich mehr Daten und eine viel größere Detailtiefe. Das brauchst Du einfach wenn Du größere Projekte bearbeitest.

    Einen genauen Überblick über die Leistungsunterschiede findest Du hier:
    http://www.searchmetrics.com/de/produkte/funktionsuebersicht/

    Die Suite Starter können wir auch nur zu dem Preis anbieten, wenn wir dort die Leistungen einschränken, ansonsten ist das Produkt für uns nicht tragbar. Die Datenbeschaffung und Berechnungen kosten eine Menge Geld und Zeit, das muss einfach in einer sinnvollen Relation für beide Seiten stehen.

  3. 04. Apr. 2013 14.16 Uhr

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für die Antwort.

    Ich verstehe sehr gut, dass man nicht für 399 EUR die gleichen Leistungen erwarten kann wie für 799 EUR.

    Aber dennoch ist es so, dass man erst ab einem Preis von 799 EUR mindestens einen zusätzlichen Benutzer erhält. Warum kann aber nicht einfach für einen Betrag X wenigstens ein zusätzlicher Benutzer hinzugebucht werden? Man muss ja nicht alles umsonst bekommen, aber bei dieser Anforderung eines zusätzlichen Benutzers ist der Preissprung aus meiner Sicht zu groß und auch nicht stringent. Schließlich kann man, wie oben schon gesagt, auch zusätzliche Datenbeschaffung (mehr Projekte, mehr Credits) bezahlen. Ist es denn nicht auch so, dass für einen Account einmal die Daten beschafft und aufbereitet werden, unabhängig von der Zahl der Benutzer? Ich würde sehr gerne weiter mit der Suite arbeiten, aber bei diesen Modellen ist das für uns zunächst nicht abbildbar.

  4. 05. Apr. 2013 16.18 Uhr

    Ich finde das eure Neue Produkt Palette sehr gut gelungen ist und bei den Preisen gibt es auch nicht zu sagen, da habe ich auch schon andere Preisangebote gesehen von anderen Anbietern die weit nicht so bekannt sind als Searchmetrics, da muss man sich echt fragen haben die noch alle Tassen im Schrank ?!?
    Und ich muss sagen ihr habt das richtig sinnvoll umgesetzt und es macht es für euch und die User übersichtlicher, was mit inbegriffen ist oder nicht.

  5. 08. Mai. 2013 11.15 Uhr

    Hallo David,

    Die Suite Starter ist gedacht um in unsere Daten einzusteigen. Dazu mussten wir einige Einschränkungen einrichten, das betrifft zB auch die Nutzer. Das Produkt ist für Einzelpersonen gedacht, wenn man mit mehreren Leuten die Software und das Usermanagement nutzen möchte, dann fängt diese Funktion in der Business Suite an.

    Und dabei geht es nicht nur um einen Nutzer mehr, sondern um eine ganze Menge zusätzlicher Funktionen und Detailtiefe die man braucht um größere Account abzubilden. Wenn Du möchtest, melden wir uns sehr gerne bei Dir und besprechen die Optionen.

    @Laura: Vielen Dank.

Trackbacks (5)

  1. 03. Apr. 2013 16.59 Uhr

    [...] hat in den letzten Wochen an seinen Funktionspaketen gebastelt und neue Preismodelle veröffentlicht. Besonders für die bisherigen Nutzer ist der Überblick über den neuen [...]

  2. 03. Apr. 2013 17.00 Uhr

    [...] hat in den letzten Wochen an seinen Funktionspaketen gebastelt und neue Preismodelle veröffentlicht. Besonders für die bisherigen Nutzer ist der Überblick über den neuen [...]

  3. 07. Apr. 2013 11.50 Uhr

    [...] Searchmetrics Essentials: Research und Suite – Monatelang haben wir daran gearbeitet, um unsere Produktlinien voneinander abzugrenzen. In der Vergangenheit war nicht eindeutig, was man bekommt, wenn man die Essentials kauft. Weiter… [...]

  4. 06. Mai. 2013 12.02 Uhr

    [...] Searchmetrics, known for their amazing Essentials Toolset as well as their Enterprise Suite, re-did their pricing model. Here’s an overview of the changes. [...]

  5. 11. Mai. 2013 20.50 Uhr

    [...] Searchmetrics, known for their amazing Essentials Toolset as well as their Enterprise Suite, re-did their pricing model. Here’s an overview of the changes. [...]

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!