searchmetrics email facebook github gplus instagram linkedin phone rss twitter whatsapp youtube arrow-right chevron-up chevron-down chevron-left chevron-right clock close menu search
382382

Die Parteien im SEO Wahlkampf – Beobachtungen aus den SERPS I

Wie präsentieren sich die Parteien aus SEO Sicht im Wahlkampf? Hier ein paar erste Einblicke.

Der Wahlkampf der Parteien im Internet ist nicht zu übersehen. Bei allen Twitter-, Facebook-, Xing-, Blog- und sonstigen Aktivitäten der Kandidaten stellt sich für uns natürlich die Frage, wie gut oder schlecht die Kontrahenten im SEO Wettbewerb abschneiden.

Grundlage der folgenden Analyse ist unsere Datenbank mit 7,5 Mio Keywords. Innerhalb dieser Datenbank haben wir folgende Verteilung für die Parteien gefunden. Betrachtet wird die jeweilige Hauptdomain der Parteien. Einige haben noch diverse weitere Domains die im Wahlkampf aktiv sind. Die gehen in die Analyse erstmal nicht mit ein.

Verteilung nach der Anzahl der gefundenen Keywords

 

Anzahl der untersuchten Keywords in den Top 100
Anzahl der untersuchten Keywords in den Top 100

Ganz vorn liegt mit 46% die Piratenpartei. Mit 15% folgt die FDP und liegt damit vor den herkömmlichen Parteien. SPD und PDS teilen sich den dritten Platz mit jeweils 11%, die Grünen folgen mit 9% und ganz hinten findet sich die CDU mit 8%.

Die Anzahl allein sagt natürlich nichts über den Erfolg der Kampagnen und die Relevanz der Themen im Netz aus. Viel wichtiger ist die Frage nach der Werthaltigkeit der Keywords. Ein Indikator dafür ist das Potenzial der Keywords. Ich habe mir hier nur die Top 20 Keywords angesehen, da die anderen doch sehr weit hinten im long tail liegen.

Verteilung nach dem geschätzten Potenzial

Potenzialschaetzung Top 20
Potenzialschätzung Top 20

Nach dieser Betrachtung verschiebt sich das Bild schon deutlich zugunsten der SPD. Nach dem Potenzial gewinnt ebenfalls die Piratenpartei mit 37%.  Die SPD mit 19% hat unter den alt eingesessenen Parteien online die größten Potenziale. Gefolgt von den Grünen und der Linken finden sich die FDP und die CDU auf den hinteren Plätzen wieder. Wir haben zu Vergleichszwecken angenommen, dass es sich um eine geschlossene Potenzialmenge handelt. Das stimmt natürlich nicht ganz.  Schließlich können sich alle Parteien mit neuen Themen, also neuen Keywords, neue Potenziale erschließen. Dennoch zeigt diese Ansicht recht deutlich, wie der Kuchen aus SEO-Sicht verteilt ist.

CDU rankt nicht mit Angela Merkel

CDU in den SERPS
CDU in den SERPS

Die CDU und Angela Merkel scheinen sich in den SERPS aus dem Weg zu gehen.  www.cdu.de ist in den Top 100 der SERPS zu „Angela Merkel“ nicht zu finden. Allerdings mit ca. 1.800 anderen Keywords.

In der nächsten Folge: Trafficschätzung als Indikator für Erfolg? Und: die Top Keywords der Parteien

Ein schönes Wochenende wünscht

Alexandra Quiring

 

Tagged:
Marcus Tober

Marcus Tober

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Chief Innovation Officer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr.

2 thoughts on “Die Parteien im SEO Wahlkampf – Beobachtungen aus den SERPS I


  • Hi fantastic nicely written obvious publish. Orange County

  • Maria Mitarberführung 12. März 2014 um 09:28

    Aus SEO-Sicht ist es ja mehr als amüsant, den Wahlkampf der Parteien zu beobachten. Meiner Meinung nach scheint der Fortschritt an den großen Parteien ohnehin vorbeigegangen zu sein. Denn das Internet wird für den Wahlkampf immer noch kaum genutzt. Klar, gibt es Facebook-Seiten, Twitter, etc. weil man weiß dass man daran nicht mehr vorbei kommt. Aber die Möglichkeiten, die das www bietet, werden nicht annähernd ausgenutzt. Deshalb weiß ich auch gar nicht ob SEO abseits von der Piratenpartei wirklich ein Thema ist. Die haben sich natürlich SEO-mäßig schön weit nach oben gemausert, war ja zu erwarten. Der Rest entspannt sich lieber und führt den Wahlkampf traditionell auf der Straße.


Kommentar schreiben

Hinweis: Wenn ihr hier keinen Namen eintragt (sondern ein Keyword) oder uns euer Eintrag zu werblich erscheint, behalten wir uns das Recht vor, euren Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!

Des Weiteren erteilt ihr mit der Abgabe eures Kommentars eure Erlaubnis, dass eure Daten von blog.searchmetrics.com/de/ gespeichert werden. Zur Übersicht über die Kommentare und zur Vermeidung von Missbrauch, speichert diese Website Name, E-Mail-Adresse, Kommentar sowie die IP-Adresse und den Zeitstempel eures Kommentars. Die Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Detaillierte Informationen findet ihr in unserer Datenschutz-Erklärung.