Neu: Searchmetrics Suite mit Link-Management und Hub-Finder

Technik hin, Content her: Ein großer Teil unserer SEO-Arbeit hat etwas mit Backlinks zu tun. Doch leider artet schon die Verwaltung der bestehenden Links plus möglicher neuer Link-Kooperationen in eine wilde Excel-Tabellenwirtschaft aus. Der Link Manager der Searchmetrics Suite wird da nun endlich Ordnung und Übersicht hinein bringen. Und noch mehr…

DatabaseAlso, was wünschen wir uns von einem Tool, das unsere Backlinks managt?

  • Die Links sollen regelmäßig überprüft werden: Searchmetrics checkt das Portfolio alle 48 Stunden nach URLs und Linktext.
  • Die Links mehrere Seiten können getrennt verwaltet werden: Alle Links werden in Projekten organisiert.
  • Die Links sollen klassifiziert werden können: Es gibt verschiedene Klassifizierungen nach Status (Aktiver Link, angefragter Link u.s.w.), Webseitentyp (E-Commerce, Blog u.s.w.), Platzierung (Content, Footer u.s.w.) und Linktyp (Freiwilliger Link, Paid Link u.s.w), für die jeweils unterschiedliche Angaben gemacht werden können.
  • Eine Kosten-Einnahme-Übersicht ist wichtig: Man hört und liest ja immer wieder von einem geldwerten Vorteil mancher Backlinks. Auch das muss natürlich verwaltet werden…
  • Die Ansprechpartner müssen verfügbar sein: Jeder Link wird mit einer zentralen Kontaktdatenbank verbunden.

Also, alles da. Bis zu 500.000 Backlinks können mit dem Link Manager verwaltet werden, ein kaum auszuschöpfendes Limit – das mit den Filtern auf der Seite jedoch ganz gut in den Griff zu bekommen ist:

Alles, was man zum Filtern braucht: Preise, Seitenart, Datum u.s.w.

Alles, was man zum Filtern braucht: Preise, Seitenart, Datum u.s.w.

So weit zur Theorie, nun zur Praxis:

Wer mit dem Link Manager startet, muss wohl zunächst einen Sack voller Links dort hinein laden. Dies erfolgt wie üblich mit einer CSV-Tabelle, deren Vorlage im Upload-Bereich zu finden ist. Leider lassen sich ja in den Google Webmaster Tools keine Tabellen mehr mit Linkquelle und Linkziel generieren, aber die Backlink-Analyse von Searchmetrics liefert dies ja für jede beliebige Domain.

Also, mal angenommen, wir hätten alle Links in irgendwelchen Tabellen vorbereitet (Format ist egal), gehen wir beim Bestücken des Link Managers so vor:

  1. Für jede Linkart das Beispiel-CSV downloaden. Das findet sich direkt im Import-Dialog über der Eingabe-Box (siehe Bild)
  2. Die Tabelle per Excel mit Daten füllen. Hierbei gibt es notwendige und optionale Angaben. Aber das werdet ihr schon raus finden…
  3. Das CSV von der Searchmetrics-Suite wieder auswählen und hoch laden.
  4. Dann machen wir ein bisschen Pause und lassen den Searchmetrics-Crawler die Links überprüfen. Danach bekommen wir alle notwendigen Informationen, um die Infos in der Verwaltung zu aktualisieren.
  5. Die Änderung zu übernehmen (oder nicht), erfolgt wieder manuell. Das ist eine wichtige Info: Searchmetrics ändert nicht einfach die eingegebenen Daten, sondern weist mit einem gelben Dreieck darauf hin, dass hier etwas nicht stimmt.
Masseneingabe statt Handarbeit: der Weg zum Bulk-Upload

Masseneingabe statt Handarbeit: der Weg zum Bulk-Upload

Vorsicht bei der Eingabe: die sollte nach den Vorgaben erfolgen.

Vorsicht bei der Eingabe: die sollte nach den Vorgaben erfolgen.

So, und nach einem ersten Blick in den hoffentlich gut gefüllten Link Manager wird jeder SEO ziemlich genau wissen, was man alles damit anstellen kann.Wichtig ist aber auch die Pflege der Links, die so gut wie möglich unterstützt wird. Außerdem gibt es verschiedene Ansichten nach Kontakten und den verknüpften Webseiten, die den Blick auf das jeweils Wesentliche lenken. Das können die Link- bzw. Domainstärke und nicht zuletzt die Kosten (oder Einnahmen, je nach Geschäftsmodell…) sein.

Selbstverständlich werden vielen Kollegen auch noch weitere Wünsche und Funktionen einfallen, die das Tool noch besser machen. Dafür und für eine direkte Hilfe gibt es ja den Hilfe-Knopf in der Suite. 

One Thing left: der Hubfinder!

Natürlich möchte man seine Links nicht nur verwalten – sondern auch gerne welche finden, die besonders nützlich sind. Und da hilft der Hubfinder im Link Modul der Suite weiter:

Auf Wunsch auch (fast) vollautomatisch: die Suche nach den Hubs für mein Keyword.

Auf Wunsch auch (fast) vollautomatisch: die Suche nach den Hubs für mein Keyword.

Dieses nette Tool lässt sich entweder nur mit einem Keyword füttern und sucht dann in den SERPs nach den ersten Ergebnissen dafür. Wer aber klüger ist, kann dieser Liste noch weitere wichtige Domains aus seinem Themen-Umfeld hinzufügen. Und dann schickt man den Hubfinder los.

Der gräbt sich dann durch die ziemlich umfangreiche Backlink-Datenbank von Searchmetrics und schaut nach Seiten, die auf möglichst viele der genannten Domains aus dem Themenumfeld linken. Das sind so genannte Hubs und damit Seiten, von denen man auch einen Backlink haben möchte.

An die Arbeit!

Nun, der Link Manager und auch der Hubfinder nehmen keinem SEO die Aufgabe ab, sich um gute Links zu kümmern. Aber sie helfen dabei, Zeit zu sparen und die Übersicht zu behalten. Die beiden neuen Module sind ab sofort in jedem Searchmetrics-Suite-Account zu finden – mit unterschiedlichen Limits bei den verwalteten Links. Der Produktvergleich gibt hierzu einen Überblick.

Dies ist nur ein Gravatar

Wer schreibt denn hier? Eric Kubitz ist Gründer und Geschäftsführer der CONTENTmanufaktur GmbH, die für hohe SEO-Kompetenz und High-Quality-Content steht. Der gelernte Journalist und (Fast-)Wirtschaftswissenschaftler berät große und kleine Portale, gibt sein Wissen als Dozent an Hochschulen und inhouse weiter und spricht regelmäßig auf SEO-Konferenzen. Zu erreichen ist er per mail (ek@contentmanufaktur.net) oder per Google+ oder Xing.
Alle Artikel von anzeigen.

Kommentare (0)

Trackbacks (1)

  1. 14. Feb. 2011 16.41 Uhr

    […] sind u.a. die Seiten, auf die mehrere der gewählten Domains verlinken. Mehr Infos dazu sind im Searchmetrics Blog zu […]

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!