Google Mobile Update: Mobilegeddon ist da – wirklich?

21. April 2015 | Analysen 11 Kommentare

Der Tag des Mobile Updates ist da – Mobilegeddon auch? Zumindest hat Google den Beginn des Rollouts bereits kommuniziert. Das Update betrifft die kompletten mobilen Suchanfragen – und zwar ausschließlich – ist jedoch in den aktuellen Daten von heute nicht nachzuvollziehen. Spezifische Gewinner und Verlierer sind deshalb aktuell für heute (noch) nicht identifizierbar.

UPDATE – Mobilegeddon ist (doch) da: Detaillierte Analyse mit Gewinnern und Verlieren des Google Mobile Updates.

Mobilegeddon

Nach unseren vorliegenden aktuellen Analysen vom 21. April lassen sich bisher nicht wirklich große aktuelle Entwicklungen im kurzfristigen Vergleich zum letzten Datenpunkt ableiten. Allerdings scheint es so, als hätte Google bereits vor einiger Zeit damit begonnen, das Update auszurollen. Wenn man sich die Entwicklung der Mobile SEO Visibility einiger Domains so anschaut – was ja seit unserem Release der neuen Mobile Research Funktionen heute für über 100 Millionen Domains adhoc möglich ist – erkennt man bei einigen schon in den letzten Wochen interessante Bewegungen.

Einige Beispiele für pre-Update Entwicklungen

Exemplarisch kann man dies zum Beispiel anhand der Mobile SEO Visibility von wetter.de und wetteronline.de darstellen. Beide Domains sind Wettbewerber derselben Branche. Während wetter.de laut des Google Mobile-friendly Test-Tools für Mobilgeräte optimiert ist, bietet wetteronline.de keine mobilfreundliche Darstellung.

SEO vs. Mobile SEO Visibility wetter.de

Die SEO Visibility von wetter.de sowohl für Desktop als auch Mobilgeräte verläuft fast synchron leicht ansteigend. Dagegen diese Daten von wetteronline.de:

SEO vs Mobiile SEO Visibility wetteronline.de

 

Wetteronline.de bietet, wie bereits beschrieben, keine optimierte Darstellung. Die Domain besteht den Mobile-friendly-Test von Google nicht; die Links liegen zu dicht beieinander, der Inhalt ist breiter als der Bildschirm. Die Mobile SEO Visibility der Domain ist in unseren letzten Datenpunkten stark gefallen.

Weiterer Vergleich gefällig? Dann kannst du die Entwicklung anhand zweier Games-Infoportale nachvollziehen: gamestar.de (nicht für Mobilgeräte optimiert) und pcgames.de (optimiert).

Searchmetrics Suite - SEO vs Mobile SEO Visibility - gamestar.de

 

Zum Vergleich pcgames.de:

Searchmetrics Suite - SEO vs Mobile SEO Visibility - pcgames.de

 

Mobile – nicht ohne Local!

In unserem Mobile Research-Bereich habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, die Mobile Visibility eurer Domain lokal zu bestimmen und zu optimieren. Für Deutschland könnt ihr die Mobile Visibility für Berlin, Hamburg, Frankfurt, Leipzig und München wählen. Nehmen wir als Beispiel sueddeutsche.de, die ihren Sitz in München hat und folglich auch in der bayerischen Landeshauptstadt ihre höchste Mobile SEO Visibility aufweist:

Local Mobile SEO Visibility sueddeutsche.de

Gleiches kann, um auch in der gleichen Branche zu bleiben, für den Münchener Merkur beobachtet werden. Auch hier zeigt sich bei einer Analyse in unserer Suite: Die Local Visibility ist in München am höchsten. Mit dieser spezifisch lokalen Analyse der Mobile Visibility lassen sich Performance-Unterschiede klar ablesen – vielleicht ist deine Domain in Frankfurt stabil geblieben, während sie in Berlin an Visibility zugelegt hat – weil deine Competitors auf alte mobile-unfreundliche Sites setzen.

Schnellanalyse zeigt leichte “mobile-friendly” Datenveränderungen

Wir haben uns in einer Schnellanalyse die Rankings von DE-Domains anhand des Labels “Für Mobilgeräte” im Vergleich der Kalenderwoche 16 mit Daten von heute angesehen:

Schnellanalyse Mobilegeddon DE

Hier dargestellt ist die Entwicklung von Domains mit/ohne “mobile-friendly” Label in den mobilen SERPs im Vergleich der Datenpunkte heute vs letzte Woche. Die Verteilung in KW 16 war recht ausgeglichen mit leichtem Übergewicht von Seiten mit mobile-friendly Label. Es ist zu erkennen, dass im Vergleich zum heutigen Datenpunkt jedoch einige mehr Domains ohne Label rausgeflogen sind. Ebenso ist die durchschnittliche Positionsveränderung hier negativer.

Fazit: (Noch) keine großen Auswirkungen durchs Mobile Update

Google hat nach eigener Aussage am 21. April mit dem Rollout des Mobile Updates begonnen. Bislang zeigen unsere Daten für den Beginn des Rollouts noch keine gewaltigen Bewegungen. Allerdings beobachten wir, dass bereits in den vergangenene Tagen einige Domains, die nicht mobilfreundlich sind, an Visibility bei mobilen Suchanfragen verloren haben. Dies könnte darauf hindeuten, dass Google bereits vor dem 21. April mit dem Rollout begonnen hat. Benutzer der Searchmetrics Suite können die Mobile Performance jederzeit hier prüfen & optimieren:

Searchmetrics Suite – Mobile Research

Wir beobachten die Daten kontinuierlich weiter und geben Updates zum Update.

Dies ist nur ein Gravatar

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Marcus Tober und ich bin Gründer und Geschäftsführer der Searchmetrics GmbH. Ich liebe Daten, weshalb meine Beiträge in der Regel davon mehr als genug haben. Lasst euch davon nicht stören. Über rege Diskussionen in den Kommentaren freue ich mich sehr, ansonsten findet ihr mich auch bei Google+
Alle Artikel von anzeigen.

Kommentare (7)

  1. 22. Apr. 2015 11.05 Uhr

    Google sagt im Blog, es dauere eine Woche oder so bis “alle” Resultate entsprechend sichtbar sind. Bin also gespannt auf einen Blog-Beitrag nächste Woche.

  2. 22. Apr. 2015 11.52 Uhr

    Wir bleiben dran…

  3. 22. Apr. 2015 12.00 Uhr

    Erste SEO-Manager scheinen nun sogar persönlich vom “Mobilegeddon” betroffen zu sein:
    startup-humor.de/mobile-serp-update/ (Achtung Satire)

    Hätten mal mehr Leute die Google Glass gekauft. ;-)

  4. 22. Apr. 2015 12.28 Uhr

    Ich bin gespannt, denn zumindest in der Vergangenheit waren die Auswirkungen von Updates mit Ansage sehr weitreichend. Man erinnere sich nur an die Warnungen seitens Google vor der Einführung von Panda und Pinguin, und das war so gut wie nichts im Vergleich zu dem Aufwand, der diesmal vorab getrieben wurde, inkl. Myriaden an direkten Benachrichtigungen via WMT. Es würde mich sehr wundern, wenn “Mobilegeddon” zum zahnlosen Tiger mutiert.

  5. 22. Apr. 2015 14.10 Uhr

    Wir sind sehr gespannt auf die ersten Ergebnisse! :)

  6. 24. Apr. 2015 20.30 Uhr

    “stark gefallen”

    Naja, um 4%…

  7. 28. Mai. 2015 16.06 Uhr

    Ich habe von dem Update jetzt noch nicht so viel gemerkt aber bin mal gespannt was die Zukunft bringt.

Trackbacks (4)

  1. 22. Apr. 2015 10.00 Uhr

    […] zeigt im Unternehmensblog an einigen Beispielen, dass sich die Sichtbarkeit in der mobilen Suche bei einigen Websites schon […]

  2. 22. Apr. 2015 15.32 Uhr

    […] Da Besucher- und Umsatzzahlen täglich schwanken sowie Saisonalitäten und Aktionen weitere Einflüsse haben, lassen sich Rückschlüsse auf die Auswirkungen des Google Updates nur mit großer Vorsicht ziehen.  Berücksichtig werden muss darüber hinaus, dass die mobilen Suchergebnisse auch in den letzten Wochen schon stark in Bewegung waren. Searchmetrics vermutet sogar, dass Google schon vor dem 21. April mit dem Rollout begonnen hat. […]

  3. 23. Apr. 2015 16.06 Uhr

    […] Der Tag des Mobile Updates ist da – Mobilegeddon auch? Zumindest hat Google den Beginn des Rollouts bereits kommuniziert. Das Update betrifft die kompletten mobilen Suchanfragen, ist jedoch in den aktuellen Daten von heute nicht nachzuvollziehen. … lesen Sie weiter! […]

  4. 24. Apr. 2015 08.01 Uhr

    […] Und Marcus schreibt fragt sich in Sachen Google Mobile Update: Mobilegeddon ist da – wirklich? […]

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Wenn Du hier keinen Namen einträgst (sondern ein Keyword) oder mir Dein Eintrag zu werbelastig erscheint, behalte ich mir das Recht vor Deinen Kommentar zu löschen oder zu editieren. Spart euch sowas hier also bitte!